Perfect Effects 8 Premium Edition für Windows und OS X kostenlos abstauben

Einfach zu bedienende Bildbearbeitungsprogramme, die auch noch kostenlos sind, findet man nicht allzu oft. Auch Perfect Effects 8 kostet normalerweise 99 Dollar, kann aber noch bis zum 28. Januar kostenlos bezogen werden. Nach Eingabe von Name und Emailadresse kommt man direkt zur Downloadpage für das Programm und man erhält seinen Registrierungscode. Da der Code direkt mit angezeigt wird, sind die vorher eingegeben Daten ziemlich egal. Allerdings wird bei der Registrierung des Programms dann eine Internetverbindung benötigt. Das nur als Hinweis für die, die nicht allzu gerne Daten von sich preisgeben.

PerfectEffects8_01

Perfect Effects 8 Premium Edition kommt mit einer großen Anzahl an Filtern und Enhancern daher, die Bedienung ist auch für Laien extrem einfach. Wer bereits viel mit Bildbearbeitung macht, wird sich über die manuellen Einstellungen freuen. So kann man die einzelnen Filter noch nach seinen persönlichen Vorlieben verfeinern.

PerfectEffects8

Als Bildquellen können nicht nur lokale Ordner dienen, sondern auch Cloudspeicher wie Dropbox, Google Drive oder SkyDrive. Gespeichert werden die bearbeiteten Bilder als Photoshop-Datei (inkl. Ebenen), als TIFF oder JPEG. Auch muss man vor der Bearbeitung festlegen, ob man das Original oder eine Kopie bearbeiten möchte.

PerfectEffects8_02

Anhand der beiden eingebunden Beispielbilder sieht man sehr schön, wie man praktisch mit einem Klick ein Bild verbessern kann. Genutzt wurden hier fertige Filter. Links im Bild ist jeweils das Original zu sehen, die rechte Bildhälfte ist mit einem Filter von Perfect Effects versehen.

Laut Produktbeschreibung sind ein 64-Bit Betriebssystem und 8 GB RAM Voraussetzung für die Nutzung von Perfect Effects 8, allerdings soll nach Nutzererfahrungen auch weniger RAM ausreichend sein. Im Zweifelsfall ausprobieren. Perfect Effects 8 hat zudem Plugins für Photoshop, Photoshop Elements, Lightroom und Aperture im Gepäck, kann aber ebenso als Standalone-Programm verwendet werden. Zum Angebot geht es hier entlang.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

24 Kommentare

  1. Herr Hauser says:

    Software ist wohl komplett in Englisch.

  2. Hol ich mir, kann ja nicht schaden. Danke für den Hinweis

  3. Danke.
    Kann ich immer gebrauchen.

  4. Danke für den Tip! Ich hatte bereits die kostenlose Version 4 im Einsatz. Wer sich die Kosten und die Komplexität von Adobe Lightroom ersparen will, bekommt mit Perfect Effects eines der besten Foto-Optimierungsprogramme, die derzeit erhältlich sind.

  5. ich habe Lightroom und Photoshop, das reicht mir 😉

  6. 3lektrolurch says:

    Für Linux-KDE mal die Kipi-Plugins und darin u.a. die lokaler-Kontrast-Funktion mal probieren.

  7. Best“en Dank für den Tip, das Programm ist richtig gut und aus als Payware jeden cent wert. Kleiner Hinweis noch: „Requires 8GB of RAM and a 64-bit operating system, Windows 7 or higher“

    Gruss aus der Wildnis von Onno

  8. Sascha Ostermaier says:

    @Onno B.: Letzter Absatz. 😉

  9. Wo finde ich die kostenlose Premiumverison? Auf der Homepage finde ich nur die Option zum kaufen für 99 USD

  10. kunstheldt says:

    Die ausgelobte Free-Version von Perfect Effects 8 Pro auf der …/pe8offer Website (Link von Saschas Beitrag hier) mit dem „Get Started“ Link auf der …/pe8offer Site führt bei mir leider nur zur Startseite von „ononesoftware“ und dann zur 30 Tage Trail-Version des Programms. Nix da mit Downloadpage für das hier beschriebene Programm als Free-Version, und der Eingabe von E-Mail für die dann Anzeige des Registrierungscodes! Hat jemand dazu einen Tipp?

  11. @kunstheldt
    Mal nen anderen Browser ausprobiert?

  12. kunstheldt says:

    @Keule und vielen Dank für den Tipp. Es hat geklappt mit anderem Browser. 🙂

    Ich hatte es erst mit Firefox probiert, und jetzt mit Google Chrome hat es dann gefunzt. Hätte ich eigentlich auch selbst darauf kommen können. 😉

    Übrigends, die originale Trail-Version Perfect Effects 8 Pro hat 543 MB und die Free-Version nur 263 MB. Da wurde wohl was an Funktionen in der Free-Version eingespart. Egal, und zum testen des Programms werde ich erst später kommen.

    Danke nochmal an Sascha und Keule für die Infos! 🙂

  13. Hableider nur Windows XP, auf der Homepage gibts aber die Version 4 auch kostenlos!

  14. @kunstheldt: da wurde nichts eingespart und es hält was der Anbieter verspricht: FULL version. Nur sämtliche Software-Pakete sind unter einer qt-Haube vereint. Mit der Trial würdest du also die ganze Auswahl ziehen: Layers, Portrait, Effects, Resize etc.. und anschließend direkt kaufen können.

    Auf jeden Fall zugreifen. Benutze es schon seit einigen Jahren und bin sehr zufrieden damit. Integriert sich auch prima in Photoshop & Co. 😉

  15. Ganz klar und unzweifelhaft, Sascha, gibst Du ILLEGAL [sic!] einen personifizierten Link aus einer E-Mail an Krethi und Plethi, Hinz und Kunz weiter.

    So etwas macht man nicht! Das ist eine Aufforderung zum Softwareklau.
    Du schädigst damit onOne.

    Gruß
    Rata

    8)

  16. dann teste ich das doch mal… 🙂

  17. @Bernd Ich habe auch noch XP und die Version 4 ist hierfür ebenfalls nicht geeignet. Habe mir aber beide Versionen für später runtergeladen. Besten Dank für den Tipp!

  18. Schade, bin wohl zu spät. Funktioniert weder mit Safari, noch mit dem Chrome.

  19. Sascha Ostermaier says:

    @bohle: Nope, geht noch (gerade probiert). Allerdings wohl nur noch bis morgen. Probier mal in Chrome mit dem Inkognito-Modus. Aus unerklärlichen Gründen ging es nämlich bei meinem Schwiegervater auch nur so. 😀

  20. sundrummer says:

    Geht immer noch…
    Danke für den Tipp