Anzeige

PEAQ: Erstmals Notebooks und Tablets von der MediaMarkt- / Saturn-Eigenmarke

PEAQ, die Eigenmarke von MediaMarkt und Saturn für Unterhaltungselektronik, nimmt ab sofort einige neue Geräte ins Angebot auf. Konkret sind das drei Notebooks und zwei Tablets, die jeweils für Preise zwischen ca. 100 bis 430 Euro zu haben sind. Damit erweitern MediaMarkt und Saturn die genannte Eigenmarke in Deutschland erstmals um Notebooks und Tablets.

Bevor ich euch mehr zu den Einzelheiten der Geräte berichte, sind hier schonmal die Bezeichnungen und Preise der unterschiedlichen Modelle:

  • PEAQ Classic PNB C150-I38512DT Notebook (512 GB): ab 429,99 Euro
  • PEAQ Classic PNB C150-I38256DT Notebook (256 GB): ab 379,99 Euro
  • PEAQ Slim PNB S130-PA4128DT Notebook: ab 299,00 Euro
  • PEAQ PET 100-LH232T, 4G (LTE) Tablet: ab 139,00 Euro
  • PEAQ PET 100-H232T Tablet: ab 99,00 Euro

Das teuerste Modell ist also das oben zu sehende Notebook PEAQ Classic PNB C150, das es in zwei Varianten gibt – einmal mit 256 und einmal mit 512 GByte Speicherplatz. Es handelt sich hier um Modelle mit 15,6 Zoll Diagonale und Full-HD-Auflösung. Dem Prozessor Intel Core i3-5005U stehen 8 GByte RAM zur Seite. Bei beiden Varianten könnt ihr den SSD-Speicherplatz nachträglich per M.2-SSD-Extension um bis zu 1 TByte aufstocken. Ab Werk arbeitet dieses Modell mit Windows 10 Home im S Modus – ein kostenloser Wechsel zum normalen Windows 10 ist natürlich möglich.

Als Schnittstellen nennen MediaMarkt und Saturn USB 3.1 (2x), HDMI-A, WLAN, Bluetooth 4.2 und Miracast. Die PEAQ Classic PNB C150 messen 375 x 243 x 19,8 mm und sind in der Farbe Silber zu haben.

Das PEAQ Slim PNB S130 ist deutlich günstiger, was sich auch in den technischen Daten niederschlägt. Auch hier dient ab Werk Windows 10 Home im S Modus als Betriebssystem. Im Inneren findet ihr einen eher schwachen Intel Pentium N4200, 4 GByte RAM und 128 GByte Speicherplatz.

Auch hier gibt es an der Unterseite einen Erweiterungsslot, in dem ihr ein weiteres SSD mit bis zu 1 TByte nachrüsten könnt. Was den Bildschirm betrifft, so sprechen wir hier über einen Laptop mit 13,3 Zoll Diagonale und abermals Full HD als Auflösung. Als Maße des Notebooks nennen MediaMarkt und Saturn 316 x 209 x 16,8 mm bei einem Gewicht von 1240 Gramm.

Fehlt noch das schon auf dem Artikelbild zu sehende Tablet PEAQ Tablet PET 100. Dieses Gerät gibt es sowohl als Wi-Fi- als auch als 4G-Version. Hier hält leider noch Android 9.0 Pie als Betriebssystem her. Der Bildschirm mit 10,1 Zoll nutzt nur eine HD-Auflösung und 5-Punkte-Multitouch. Als Herzstück dient ein MediaTek MT8163 mit vier Kernen und 1,5 GHz Takt. Dem Chip stehen 2 GByte RAM und 32 GByte Speicherplatz zur Seite – via microSD um bis zu 256 GByte erweiterbar. Für den Akku nennt man 5.000 mAh.

Alle genannten PEAQ-Notebooks und Tablets sind bei MediaMarkt und Saturn bereits online gelistet und auch in den Filialen zu haben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Die Laptops sehen sehr nach den Geräten von Trekstor aus. Auch die SSD-Erweiterungsslots kenne ich eigentlich nur von Trekstor Primebooks.

    • Du hast recht, die 15″ Modelle dürften die TREKSTOR SurfBook A15 Serien sein, nur halt in schwarz und 30€ teurer.

    • Bob (der andere) says:

      @ Daniel & Blabla:
      Danke für die Info. Wollte nämlich gerade nachfragen, ob jemand weiß, wer die Geräte ursprünglich herstellt.
      Das MediaMarkt/Saturn die nicht selbst produziert bzw. in Auftrag gibt war klar, sondern irgendwo einkauft und eigenes Label draufklebt (ist ja aktuell bei deutschen “Markengeräten“ sehr beliebt).

      @ Uwe:
      Kommt ganz drauf an:
      1. Leute, die nur auf den Preis schauen, aber sonst keine Ahnung haben.
      Z.B., das es das Teil von Trekstor nochmals für weniger Geld gibt [siehe “Blabla“]. Notfalls nimmt man die entsprechenden Trekstor-Pendants vorübergehend aus dem Angebot, bzw. aus der Werbung und versteckt sie in den Fillialen etwas besser.

      2. Leute, die etwas Ahnung haben und auch genau wissen, was sie mit dem Gerät anfangen wollen und denen die Leistung/Hardware deshalb ausreicht (aber leider die versteckten Trekstor-Teile im Laden übersehen.

  2. Warum bieten die so einen veralteten Schrott (Tablet) in 2020 an? Wer ist da die Zielgruppe? Mediatek 1,5 GhZ? 1280*800 ? 2 GB RAM? Wirklich?

  3. GooglePayFan says:

    „Hier hält leider noch Android 9.0 Pie als Betriebssystem her. “

    Noch? Also habt ihr von Mediamarkt schon die Bestätigung bekommen, dass es ein Update auf Android 10 geben wird? Interessante und wichtige Info 😉

  4. Treckstor? Der Hersteller verdient eher den Namen Drecksstore. Minderwertige Qualität für hohe Preise.
    Da lob ich mir doch eher das Konzept der Refurbisher – gebrauchte Hardware zum niedrigen Preis in bester Qualtiät.

  5. Gar keine. Fürn Hunni kannst halt nix erwarten. Aber mit der Hardware ists dann eben kacke. Für 160 Euro bekommste im Angebot zB schon das Samsung Tab A 10.5. Ist dem Schrott in allen Belangen hazushoch überlegen und ist mit Sicherheit die bessere Alternative.

Schreibe einen Kommentar zu Blabla Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.