PCFritz: Einstweilige Verfügung gegen Microsoft

Per Pressemitteilung hat PCFritz heute bekanntgegeben, dass man, wie angekündigt, eine Einstweilige Verfügung gegen Microsoft erwirkt hätte. Microsoft hatte dem Onlinehändler PCFritz vorgeworfen, unter Umständen nicht legale Versionen von Windows 7 zu vertreiben. Insgesamt wurden über 100.000 Datenträger beschlagnahmt (wir berichteten). Die Einstweilige Verfügung wurde unter dem Aktenzeichen: 33 O – 215/13 beim OLG Köln hinterlegt, Microsoft darf erst einmal nicht behaupten, dass PCFritz Raubkopien verbreitet.

microsoft_logo

Wie bei Heise zu lesen ist, teilt PCFritz weiterhin mit, dass man durch das Vorgehen von Microsoft immens geschädigt wurde. So soll es hohe Umsatzeinbußen gegeben haben, da aufgrund der Berichterstattung der Handelspartner eBay die Zusammenarbeit aufgekündigt hätte – zwei Drittel der Umsätze im September sollen alleine über eBay generiert worden sein. Prognose: diese Geschichte ist erst am Anfang, man darf gespannt sein, was folgt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. Microsoft sollte für diese miese Aktion so richtig blächen, ich kann eh nicht verstehen, warum die das überhaupt interessiert, es ist fast unmöglich Computer ohne Windows zu kaufen.

  2. Schadenersatz lautet hier das Stichwort. Ich weil keine Diskussion hier anfangen, aber wenn das unternehmen unschuldig ist, dann sollte man ihnen deren image-schaden und natürlich den der Umsatzeinbußen wieder begleichen. Sind sie wiederum schuldig dann finde ich es nur richtig von Microsoft, das eigene Produkt zu schützen.

  3. Ich glaube nicht, dass alles mit rechten Dingen bei PCFritz läuft. Alle Win7 CDs wurden doch angeblich beschlagnahmt. Aber auf der Seite wird Windows 7 Professional 64bit jetzt sogar für nur noch 19,90€ beworben. Und was mich erst recht stutzig macht, ist dass man nur per Vorkasse bezahlen kann. Wenn das mal nicht ein Plan ist… schnell noch mal die Taschen voll machen und dann untertauchen.

  4. Angeblich ist der Inhaber Millionär …

  5. Rainer Zufall says:

    In Deutschland ist man immer noch solange unschuldig, bis die Schuld bewiesen ist. Die Tatsache, dass die Poliziei hier Gegenstände beschlagnamt hat, ohne dass hier irgendwas bewiesen wurde, setzt dem Rechtstaat mal wieder die Krone auf.

  6. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass da was dran ist.

    1.) steht überall, es seien DELL-OEM‘. Ich kenne OEM’s, die von einem Hersteller kommen – z.B. Medion – jedenfalls so, dass diese auch nur auf einem Medion-PC funktionieren. PCfritz behauptet allerdings, dass die DELL-Version auf allen PC’s läuft. Irgendwie komisch. Oder ist das bei Dell nicht der Fall? Ich kann es mir jedenfalls nicht vorstellen, dass die Recovery-Discs von Dell Out-of-the-Box ohne zu tricksen überall laufen.
    2.) Die Preise.
    3.) So hart es klingt, der Gute Inhaber hat Krebs und stirbt sowieso, was also hätte er zu verlieren?
    4.) Windows 8 64-Bit „Deutsche Vollversion“, Vollversion, soso. Btw. es gibt von Windows 8 keine Vollversion, sondern nur Upgrade-Versionen.

  7. @Jack
    Hast du irgendwelche Beweise für deine Behauptung das es von Microsoft eine miese Aktion war? Immer diese haltlosen Behauptungen von voreiligen Usern die ohne harte Fakten sich was zusammen reimen.

    Hier mal ein Bericht vom Stern der PCFritz in einen ganz anderen Licht erscheinen lässt, seriös und vertrauensvoll sieht für mich jedenfalls anders aus.
    http://www.stern.de/panorama/unternehmer-maik-mahlow-feiern-bis-zum-tod-als-grosse-pr-show-2060398.html

  8. @Patrick
    das mit Krebs ist erlogen und erstunken wie wohl so vieles bei denen, lies dir mal meinen Link oben durch vom Stern.

  9. Warum alle Partei für PC Fritz ergreifen ist mir ein Rätsel. Bei DELL kleben die Lizenzaufkleber auf den Geräten. PC Fritz kann diese Aufkleber gar nicht haben es sei den sie haben 100000 alte DELL Rechner was ich stark bezweifle. Die Aufkleber sind zu 100% gefälscht geworden.

  10. 20 Euro ZZGL. MwSt. Dachte man darf in Deutschland nur die Endpreise bewerben? Sehr komisches Unternehmen. Ob es da nun mit rechten Dingen zugeht oder nicht wird man als Verbraucher nie erfahren. Halt immer mit Risiko verbunden nicht beim Hersteller einzukaufen.

  11. Wieso zuzüglich Steuer? Da steht ganz klar „* Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschrieben“.

  12. Mit Dell-OEM’s kann man sehr wohl einen anderen PC installieren. Windows verlangt dann (wie bei einer NICHT OEM Version) nach einer Seriennummer. Was also PC Fritz haben muss sind die original Aufkleber um von solcher DVD installieren zu können.

  13. DragonHunter says:

    @Patrick: Windows 8 gibts nur als Upgrade? Das sind interessante Neuigkeiten, die du verbreitest. Schau dich nochmal im Web um, dann findest du raus, wie unsinnig deine Aussage ist. Und dann bitte ich dich, noch einmal zu lesen, dass es bei PCFritz um Windows 7 gibt, die es erst recht als Vollversionen gibt. Vorher ist kein Gespräch auf einer sinnvollen Grundlage mit dir nicht möglich.

    • Diese Aussage ist nicht unsinnig, sondern entspricht Tatsachen. Windows 8 gibt es offiziell nur als Upgrade, wie auch auf Microsoft zu sehen. Zur Installation wird Windows 7/Vista vorausgesetzt. Man kann es auch standalone installieren, wenn man nach der Installation in der Registry fummelt, das hat aber nichts mit Vollversion zutun. Das zeigt doch nur die Seriosität des Händlers.

  14. Also ich kann nur dazu sagen ich hatte mir auch damals ein Windows 7 Pro bestellt bei PCFritz, und mir ist es egal was damit ist, ich habe eine Rechnung von wenn ich es habe also. Und zu Aktivieren ging das Windows….

    Eins ist anzumerken das der Lizenz Aufkleber nicht so Original aussehen tut, wie die von denn anderen Windows 7 Versionen von mir.

  15. Aso und wenn PCFritz unschuldig sein sollte, dann würde ich auch einen Schadenersatz Vordern durch denn immensen Verlust und Rufschädigung.. Aber bei Deutschen Gericht bekommst da eh nix, denke ich mal..Frage mich auch wie die anderen warum die das beschlagnahmen, wenn die nicht mal wissen ob es echte oder unechte sind!!! Ist ja fast Willkür.

  16. @Schlaumeier

    Natürlich kann man OEM Versionen weiterverkaufen, das streitet hier überhaupt keiner ab. Der Aufkleber stellt aber nun mal die Lizenz dar und NICHT der Datenträger.

  17. @Alex:

    Für Microsoft besteht eine Lizenz aus COA-Aufkleber UND allen beiliegenden Dokumenten und Datenträgern.
    Wenn hier also Aufkleber oder Datenträger nachträglich erstellt wurden, kann auch keine Lizenz verkauft werden. Unabhängig von irgendwelchen Gebrauchtsoftware-Urteilen.

  18. @DerYeti: Schon klar, also läuft es darauf hinaus, dass festgestellt werden muss, ob die Datenträger (diese DVD-Scheiben) und/oder diese COA-Aufkleber *tatsächlich* gefälscht sind. So ganz eindeutig scheint die Sache ja nicht zu sein. Jedenfalls ist es nicht so, wie es Microsoft dargestellt hat … da wurde ja der Eindruck erweckt es wären quasi selbstgebrannte CDs vertickt worden. Genau deshalb gibt’s ja jetzt diese einstweilige Verfügung.

  19. Kein Wort über ebay? Die kündigen die Partnerschaft aufgrund schlechter Presse, ohne dass ein Urteil über den Partner erging?!
    Man sollte sich vor allem von dem Laden fernhalten.

  20. Also ich hatte dort auch mal eine Win 7 Professional bestellt. Beim Bestellvorgang war aber alles ok. Die Steuer wurde auch nicht obendrauf geschlagen. Hab es auch gerade mal auf der PC Fritz Seite getestet: Angebot für 19,90. Zwischensumme OHNE Steuer ist dann plötzlich 24,20 was dann mit Steuer plötzlich eine Summe von 28,80 Euro (ohne Versand) macht. Denke eher, dass es ein Programmfehler ist.

    – Leider weiß man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht, was MS an stichhaltigen Beweisen geliefert hat. Das zerbröselt ja oftmals vieles an diesen Verfahren.

  21. Schlechte Presse reicht schnell, damit solche „Partnerschaften“ gekündigt werden. Im Grunde ist das ja die eigentliche Kritik an Microsoft. Hier wurde jemand, für den gefälligst die Unschuldsvermutung zu gelten hat, durch eine wirklich miese Aktion diskreditiert.

  22. Schaut euch mal an, wer hinter PC Fritz steht … meiner Meinung hat MS nicht nur recht, sondern die Pflicht die Verbraucher vor so etwas zu schützen. Nach Zeitungsberichten ist PCFritz ein „Nachfolger“ von einem sehr ähnlich gelagertem Fall 😉 wer sich erinnert…

  23. Wenn das Gesetz nicht auf ihrer Seite ist dann benutzen sie eben andere miese Tricks um ihren Willen durchzusetzen. Sowas sollte auf das allerschwerste bestraft werden. Hier ging es nur darum PCFritz zu schaden.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.