PC-Absatz in Deutschland bricht um 20 Prozent ein

Im ersten Quartal 2013 soll der PC-Absatz in Deutschland um 20 Prozent eingebrochen sein. Wurden zwischen Januar und März 2012 noch 3,3 Millionen Computer verkauft, waren es in diesem Jahr nur 2,6 Millionen Geräte. Damit schrumpfte der Markt bereits das vierte Quartal in Folge. Von der schlechten Marktentwicklung in Deutschland ist diesmal keiner der führenden Hersteller ausgenommen.

infografik_1102_PC_Absatz_in_Deutschland_n

[werbung]

Lange Zeit machten die Hersteller Windows 8 für das schlechte Abschneiden verantwortlich, was meiner Meinung nach völliger Mumpitz ist. Ich ließ es ja schon einmal verlauten:

Windows 8 ist schnell, stabil und bringt einige Funktionen mit, die sehr sinnvoll sind – gerade im Bereich Backup und Stabilität. Schlimm für die Hersteller: Windows 8 läuft auf Schmalspur-Kisten wie Netbooks richtig gut. Sollte dies etwas der Grund für die schlechten Zahlen sein?

Natürlich nicht. Menschen erledigen viel mehr mit dem Smartphone und dem Tablet – und dies ist eine Welt, in der Microsoft (noch) eine kleine Maus ist – besser gesagt eine Wundertüte. Hier findet gerade ein Wechsel statt, den kein Betriebssystem der Welt hätte ändern können. Würde man die sinkenden Zahlen im Bereich PC den Smartphone- oder Tablet-Absätzen gegenüberstellen, dann würde man klarer sehen.

Hier kann man dann sicherlich auch nicht Microsoft einen Vorwurf machen, dass auch hier die oben genannten Hersteller nicht gerade die lauteste Geige spielen. Apple hat neben Samsung sicherlich den Wechsel geschafft und kann die sinkenden Absätze der stationären Geräte mit Tablets und Smartphones kompensieren. Ja, auch Apple verkauft weniger stationäre Geräte und dies ist sicherlich nicht der Tatsache geschuldet, dass es Lieferengpässe oder lange Wartezeiten gibt.

Hersteller sollten sich ihre Kunden anschauen und die dementsprechenden Strategien anwenden. Windows 8 ist definitiv nicht Schuld an der jetzigen Lage – und das kommt tatsächlich aus meinem Munde. Windows 8 ist ein gutes Betriebssystem – allerdings in einem schrumpfenden Markt. Microsoft muss sich zu einer mobilen Firma entwickeln – und die Hardware-Hersteller sollten dies ebenfalls tun, sonst haben wir in vier bis fünf Jahren nur noch die Giganten Apple und Samsung.

Hier noch einmal abschließend das Minus-Wachstum der Hersteller: Besonders schlimm getroffen hat es Acer (-45,6 Prozent) und Asus (-33 Prozent). Auch das chinesische Unternehmen Lenovo, das im vierten Quartal 2012 seinen Marktanteil in Deutschland gegen den allgemeinen Trend hatte ausbauen können, musste einen Absatzrückgang von rund fünf Prozent hinnehmen. Nach Ansicht der Gartner-Analysten wird der deutsche Markt im Laufe des Jahres 2013 weiter schrumpfen. Ach?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

31 Kommentare

  1. Ich such mir nen wolf nach der quelle und muss nun feststelen dass die NICHT im feed ist und auch sonst nirgends sondern nur hier im blog. bitte mal fixen! danke!

  2. seit ich smartphone und tabelett habe, bin ich kaum noch am pc…. nur noch für grössere arbeiten in word. der rest ist geschichte…. man braucht kaum mehr etwas … die zeit der kisten im heimgebraucht ist passé

  3. Steht doch da.. Statista und Gartner. Augen auf beim Eierkauf!

    Ich finds gut. Schlecht für die Hersteller, aber gut für die Kunden. Da kann man bald gute Geräte der letzten Generationen zum kleinen Preis ergattern und der Markt wird endlich mal bereinigt. Damit dürfte auch die Innovationskraft wieder steigen, wenn sich weniger Hersteller mit Preiskriegen in den Ruin treiben.

  4. Schön wäre eine Gegenüberstellung Consumer / Business. Ich denke, das der Großteil des Einbruchs im Consumer-Bereich stattfindet.

  5. Das glaube ich auch. Photoshop auf nem Laptop? Nö.
    Ohne zweiten Bildschirm arbeiten? Nö.
    Ich glaube eines der Probleme des PC-Markets ist hausgemacht: viele setzen PCs noch mit den großen oder auch kleinen Tower in Bezug, die dazu noch Krach machen wie ein startender Tornado. Sowas wolltenich auch nicht zuhause.

  6. Die Überschrift ist irreführend. Smartphone und Tablet sind weitaus mehr *P*C als es Notebooks oder gar Desktoprechner je waren.

    Gut, ich akzeptiere, dass das noch nicht der übliche Sprachgebrauch ist.

  7. „seit ich smartphone und tabelett habe, bin ich kaum noch am pc…. nur noch für grössere arbeiten in word. der rest ist geschichte…. man braucht kaum mehr etwas … die zeit der kisten im heimgebraucht ist passé“ <- wat für ein Schmarn… gescheit arbeiten aufn Tablet oder Smartphone? nein danke, wirklich nicht. Spiele? absolut nicht…. die no-brainer will nu wirklich keiner. surfen auf der Couch oder mobil mal was nachschauen/mail abrufen ist ja oki, aber für mehr taugt – für mich – nen smartphone/tablet definitiv nicht.

  8. Lange keinen Schwachsinn mehr von Jens gelesen. Wurde Zeit.

  9. @Sven kann cih nur zurückgeben hättets du deine augen auf gemacht und meinen kommentar gelesen dann hättest dir deinen sparen können, quelle NUR auf der webseite einsehbar

  10. Christine Untergab says:

    ACK. Wenn ich was großes brauche BEAM ich mein Tablet Bild auf den Fernseher und hab Bluetooth Maus und Bluetooth Keyboard. Windows braucht kein mensch und wenn dann geht ja die properietäre MS techologie auch in die Browser-Cloud…

  11. Berni Baenglo says:

    @Walter 16. Mai 2013 um 16:52 Uhr , sehe es doch ein , du bist ein Aussenseiter und hast Anforderungen die nur du hast weil du halt so bist wie du bist….

  12. Man merkt schon, dass viele hier noch kein Unternehmen von innen gesehen haben. Anders sind die Abgesänge auf PCs und Windows nicht zu erklären.

  13. DancingBallmer says:

    Ich würde nicht alles an Tablets und Smartphones festmachen. Es gab in den letzten Jahren bezüglich Computer einen Boom, der PC fand dank Internet auch beim Otto-Normalverbraucher seinen Platz. Erst die normalen Desktop-PCs, dann die Notebooks. Eine Menge dieser Geräte reichen heute auch noch für Internet und Office aus, für die Masse bestand also nicht der Bedarf weiter aufzurüsten. Bestes Beispiel mein Nachbar oder meine Mutter, die benutzen 7-8 Jahre alte Notebooks als Desktoperssatz. Mein Nachbar denkt derzeit nach sich ein neues Notebook zu holen, aber die neue Oberfläche von Windows 8 schreckt ihn ab.

    Klar machen Tablets und Smartphones was aus, aber sie ersetzen eben immer noch nicht den Computer vollständig, in den meisten Fällen dürften sie meiner Meinung nur einen Neukauf weiter aufgeschoben haben.

  14. Zitat ****Windows 8 ist definitiv nicht Schuld an der jetzigen Lage – und das kommt tatsächlich aus meinem Munde. Windows 8 ist ein gutes Betriebssystem****
    Die erste Aussage mag wahr sein oder auch nicht. Die zweite Aussage müßte heissen „Ich fnde dass es so ist“ In meinem Bekanntenkreis einschliesslich mir finden es alle nicht gut. Die Kacheln sind immer wieder im Weg sich über andere Vorteile zu freuen. Ob das den PC-Knick verhindert oder nicht würde ich allerdings nie wagen mit „definitiv nicht Schuld“ zu behaupten

  15. Wenn Watchdogs und GTA V erscheinen geht zumindest der Absatz der Grafikkarten wieder nach oben 😉

  16. Zitat: „Damit schrumpfte der Markt bereits das vierte Quartal in Folge.“
    Welche Statistik hast du denn gelesen? Ich sehe lediglich eine Schrumpfung vom 4. Quartal 2012 auf das 1. Quartal 2013 und davor erkenne ich zweimal Wachstum. Darüber hinaus sehe ich in der Abbildung seit 2010 nur einen sehr mäßigen Rückgang.
    Es hilft alles nichts: Der Abgesang des PCs ist Unsinn! Es wird weiterhin viele PC-Käufer geben, ob das nun Unternehmen sind oder der ganz gewöhnliche Zocker.

  17. Im Oktober hieß es noch: „PC-Markt wächst weiter“ – http://bit.ly/TpGcn4
    Es ist schon lustig, wie Menschen mit dem bloßen Interpretieren von Statistiken in die Irre geführt werden. Ich könnte schließlich auch sagen: 2008 wurden 11,6 Mio PCs verkauft, 2012 12 Mio, das ist ein Zuwachs um knapp 4% und damals spielten Tablets noch keine Rolle. Und jetzt?
    Oder behauptet jemand, weil vergangenes Jahr 17% weniger PKW in Deutschland abgesetzt wurden, ist das Zeitalter der Autos vorbei?

    Für die kritiklose Übernahme von Statistik-Interpretationen habe ich wenig Verständnis.

  18. Weirdo Wisp says:

    Ich suche seit Jahren nach einem vernünftigen, kleinen, mobilen Notebook, also etwas wie ein Ultrabook. Problem ist, dass es fast keine Geräte ohne Spiegelbildschirme gibt. Ein MacBook Pro 13 oder MacBook Air 13 kämen eigentlich in Frage. Aber die gibt es eben nur mit Spiegelbildschirm. Und die anderen, wenigen ohne Spiegelbildschirm von anderen Herstellern sind entweder deutlich teurer oder haben andere Ausstattungsmerkmale, die mir nicht passen. Deshalb müssen meine Altgeräte eben noch länger halten.

  19. Die meiste Zeit hänge ich an meinem Tablet, Smartphone oder MacBook-Air ab. Und das schon seit über einem Jahr ! Am PC bzw. Desktop-Rechner nur wenn ich Gamen möchte 🙂

  20. Mir geht das Tablett mittlerweile auf den Senkel. Selbst zum surfen ist es oft auch nicht gescheit zu gebrauchen. An arbeiten mit dem Ding will ich gar nicht denken.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.