PayPal führt Inaktivitätsgebühr von 10 Euro ein, Deutschland noch ausgenommen

Die neue Nutzungsvereinbarung erlaubt es PayPal, eine Gebühr für inaktive Konten zu erheben. Das betrifft nicht nur Händler, da wurde eine Inaktivitätsgebühr bereits 2020 thematisiert, sondern auch Privatkunden. PayPal hat nun eine Inaktivitätsgebühr eingeführt, um Konten zu verwalten, die inaktiv sind.

Die Anwendbarkeit der Servicegebühr ist begrenzt und betrifft nur Konten, die in den letzten 12 Monaten nicht aktiv waren. Die Gebühr ist der jeweils geringere Kontostand oder 10 Euro (270 CZK, 3600 HUF). Konten mit Nullsaldo sind von dieser Gebühr nicht betroffen und diese Belastung führt zu keinem negativen Saldo, so PayPal. Wenn ein Konto nach Belastung mit dieser Gebühr keinen positiven Saldo mehr aufweist und weitere 60 Tage inaktiv bleibt, kann dieses Konto nach Ablauf der 60 Tage geschlossen werden.

Benachrichtigungen an inaktive Konten beginnen am 15. November 2022. Nutzer können ihr PayPal-Konto vor dem 13. Dezember 2022 für eine der folgenden einfachen Aktionen verwenden, um die Gebühr zu vermeiden:

  • Melden Sie sich bei  Ihrem Konto an; oder 
  • Kaufen und bezahlen Sie mit PayPal überall dort, wo PayPal akzeptiert wird; oder 
  • Senden Sie  Geld an Freunde und Familie oder Lieferanten für Waren und Dienstleistungen; oder 
  • Geld  von Ihrem Konto abheben; oder 
  • Spenden  Sie mit Ihrem Konto an eine Wohltätigkeitsorganisation 

Wichtig zu erwähnen, zusätzlich zur Überschrift: Persönliche Konten, die in Deutschland, Österreich, Italien, Griechenland, Ungarn, Polen registriert sind, sind von der Erhebung der Inaktivitätsgebühr für 2022 ausgenommen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.