Passwortmanager: Bitwarden unterstützt Face Unlock in Android 10

Ihr habt es natürlich mitbekommen: Das Pixel 4 hat keinen Fingerabdruckleser. Man kann es per Face Unlock oder klassisch per Muster oder Pin entsperren. Ist natürlich vielleicht unpraktisch. Unpraktisch ist auch, wenn man dann einen Passwortmanager hat, der kein Face Unlock unterstützt, obwohl die Möglichkeit schon lange gegeben ist.

Schon länger dabei: 1Password. Diese Woche hat sich dann auch LastPass erbarmt und eine Beta für Android veröffentlicht, die Face Unlock (und somit auch das Pixel 4) unterstützt und auch Enpass schwang sich auf den Zug auf.

Ebenso frisch auf der Liste der Face Unlock unterstützenden Passwortmanager: Bitwarden, den ich euch ja schon mehrere Male ans Herz gelegt und vorgestellt habe. Damit sind vier sehr beliebte Passwortmanager schon einmal mit der Option ausgestattet, sich mit Face Unlock am Pixel 4 des Nutzers entsperren zu lassen.

Bitwarden Passwortmanager
Bitwarden Passwortmanager
Entwickler: Bitwarden Inc.
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Der wohl beste Passwortmanager für Privatanwender. Electron stinkt trotzdem 😛

  2. Wo ist denn die Einstellung für Face Unlock im Bitwarden zu finden? Habe die aktuelle Version aber leider keine Möglichkeit das einzustellen. Danke für eure Hilfe.

  3. Einfache Lösung für die Sicherheitsbedenken:

    1. Hosted euer Bitwarden daheim selber auf nem PI oder wenn ihr habt nen Server oder via Docker und verbietet dem PI/Server/Docker den Zugriff aufs Internet
    2. Mobil eine Firewall wie Netguard einsetzen und Bitwarden den Zugriff aufs Internet untersagen und nur auf den im Lan konfigurierten Server begrenzen. Einschränkung hierbei ist allerdings, dass eine Syncronisierung nur möglich ist, wenn sich das Handy im Heimnetz befindet. Mobil neu erstellte Einträge werden erst bei Heimnetzverbindung wieder zum eigenen Server syncronisiert.
    3. Kopierte Passwörter in der Zwischenablage lassen sich zeitlich begrenzen, wie bei den meisten anderen Passwortmanagern auch. Und dabei verstehe ich auch nicht, warum es als Bedenken hier angemerkt wird, dass diese „klar und deutlich“ zu lesen sind. Anders funktioniert nun mal copy/paste nicht, wenn die Webform den Passwortmanager nicht unterstützt. Bin bis jetzt noch auf keine Seite gestoßen, wo ich überhaupt copy/paste nutzen mußte. Autofill kopiert nix in die Zwischenablage.
    Noch zu erwähnen ist, dass Bitwarden auch die 3 erwähnten Tracking Domains bei meinem Setting garnicht erst versucht zu kontaktieren. Vielleicht werden diese auch nur angesprochen, wenn der BW Server nicht selbst gehostet wird. Ich kann mir aber vorstellen, dass hier andere Angebote nicht großartig anders sind und wahrscheinlich sogar noch ähnliche Domains kontaktieren.

  4. Ick sach nur keepass dx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.