Paranoid Android 2017: Beliebtes Custom ROM bekommt einen Nougat-Ableger

Das Feld der Custom ROMs für Android-Smartphones ist groß. Zählt man dann aber einmal die beliebtesten davon zusammen, so schrumpft dieses Feld schon um ein gehöriges Maß zusammen. Neben LineageOS (ehemals CyanogenMod) zählt vor allem auch Paranoid Android seit langem schon zu den meist installierten ROMs. Wie die Entwickler nun verkünden, gibt es endlich eine erste Version auf Basis von Android 7.1.2 Nougat, die ab sofort heruntergeladen und installiert werden darf.

Als wichtigste Neuerung vermeldet man, dass der komplette Code ab sofort vollständig auf CAF basiere. Dies steht für CodeAuroraForum und bedeutet, dass der Code nun vor allem für Snapdragon-basierte Geräte Optimierungen parat hält. Damit möchte man sicherstellen, dass die Software auch auf jedem Smartphone mit Qualcomm-Hardware möglichst stabil und zuverlässig läuft. Natürlich werden auch andere Geräte unterstützt.

Doch auch einige wichtige Key-Features möchte man uns nicht vorenthalten. So wurde beispielsweise die sogenannte Pie-Navigation komplett überarbeitet und passt sich nun unter anderem noch besser Googles Material Design an. Hier will man auch in Zukunft noch weitere Features und Verbesserungen einbringen, heißt es.

Als ganz neues Feature verkündet man hingegen die Color Engine. Hiermit kann der Nutzer ohne zusätzliches Installieren von Themes zwischen einem hellen, einem dunklen und einem schwarzen Design wechseln, die allesamt noch diverse auswählbare Farbschemata bieten sollen.

Weitere Neuigkeiten der aktuellen Paranoid Android-ROM

Major features
Reworked Pie
Color engine
Immersive mode
Buttons customization (including navigation bar)
On the spot controls (OTS)

Other features
SafetyNet Compatibility
Battery/Notification LED control
Recent tasks locking
Battery icon customization
Google now page in default launcher
Substratum support (Color engine will be deactivated if you use Substratum)
Quick pulldown
Various performance and battery improvements
Display Burn-in protection (for OLED screens)
More to explore 🙂

Device specific
Oneplus 3(T) custom camera HAL: Resulting in better picture quality than OEM.
Implemented custom picture background processing leading to very fast shutter speed (OnePlus 3(T) specific)
Offscreen gestures
sRGB support (OnePlus 3(T) specific)
Alert slider customization
aptX and aptXHD support

Device Support
Currently we are only supporting a few select devices.
OnePlus 3/3T, Nexus 5X, Nexus 6P, Pixel and Pixel XL.
We are currently undergoing final testing for the OnePlus One, OnePlus X, Nexus 5, OnePlus 2 and Nextbit Robin which will be released as soon as we feel they are stable enough.
With more devices to be announced soon.

Source
All kernel sources, a major part of device specific support and some features are already online. The features that were kept private initially and the missing device support parts will be uploaded during the next hours and days.

Device Maintainers
We are currently looking to expand our roster of supported devices and to do this we would like to recruit some more developers to our team. If you think you have what it takes and have a device (or two) that you’d like to see supported by us we’d like you to get in touch.

Für die Zukunft verspricht man den Fans der ROM deutlich schnellere Updates und Fixes als bei bisherigen Versionen und verkündet außerdem, dass der Zeitraum für den Update-Support der Android N-ROM wesentlich länger ausfallen werde. Aktuell werden nur ein paar wenige Geräte unterstützt, auch hier wird sich wohl aber schon sehr bald etwas ändern.

Downloads (temp fix): http://downloads.hostingsharedbox.com/robbyf/public/
Gerrit: https://gerrit.aospa.co
GitHub: https://github.com/AOSPA
Official community: https://plus.google.com/communities/112514149478109338346

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

9 Kommentare

  1. Hoffentlich kommt das Nexus 10 noch mit dazu. Ich finde einfach kein vernünftiges Custom Rom. Hab momentan Dirty Unicorns drauf, aber das finde ich auch nicht so prickelnd.

  2. wer regelmäßig Updates will und sich schonmal mit custom roms beschäftigt hat, der nimmt was anderes. Seit das Team da mal gewechselt hatte ist PA nicht mehr relevant.

    Es gibt andere, mit originellen Features, eigenem code etc. PP.

  3. Von allen getesteten Custom ROMs auf meinem OnePlus 3 läuft AOSPA bis jetzt am saubersten. Eine super ROM, aber wenn man wie ich von AOSPExtended kommt, vermisst man einige schöne Features. Die Kamera Qualität ist wirklich sehr gut auf AOSPA. Es wirkt wie ein viel viel besseres OxygenOS.

  4. Phoenix AOSP Extended kann ich nur empfehlen, die habe ich auch auf meinem OP3T.

  5. Carsten Rusch says:

    Auf meinem Honor5x läuft Cosmic OS in der Nougat Version. Absolut geil und stabil

  6. Moin…gehört nicht direkt hierher, aber trotzdem frage ich mal…

    Kennt jemand ne möglichkeit bei Nougat „DisableFlagSecure“ einzuschalten???
    Ich brauche öfters screenshots von dafür gesperrten Apps…

  7. Weiß jemand ob Paranoid Android und Lineage OS das OnePlus eigene Dash Charge unterstützen?

    Ich hab bezüglich OnePlus und Updates derzeit meine Zweifel. Habe die Befürchtung dass OnePlus das 3 und 3T nach Release des OnePlus 5 stiefmütterlich behandeln, weswegen ich überlege auf Lineage OS oder Paranoid Android zu wechseln

  8. Habe seit gestern ParanoidAndroid auf dem OP3 drauf und muss sagen ich bin sehr zufrieden. Extrem flüssig und von Bug’s bis jetzt keine Spur! <3 <3 <3 PS: ich glaube das letzte Mal hatte ich Paranoid auf meinem Galaxy Nexus drauf…

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.