Panasonic HXW904: Die Preise der Mittelklasse-LCDs sind da

Im Februar 2020 hatte Panasonic seine neuen LCDs vorgestellt. Zu den Flaggschiffen, den HXW944, hatte man auch diese Woche die Preise bestätigt. Nun kommen die HXW904 der Mittelklasse an die Reihe. Auch diese 4K-Fernseher unterstützen mit HDR10, HDR10+, HLG und Dolby Vision alle gängigen HDR-Formate.

Zudem stehen ein Quattro-Tuner mit Twin-Konzept und zwei CI-Slots für den Empfang über Antenne, Satellit, Kabel oder TV>IP stramm. Verfügbar sind die HXW904 mit Diagonalen von 43, 49, 55 und 65 Zoll. Als Chip dient hier der HCX-Prozessor. Den Klang will man über Cinema Surround Sound Pro und Unterstützung für Dolby Atmos aufbessern. Es kann auch ein externer Subwoofer angeschlossen werden.

Die TVs unterstützen bereits HDMI 2.1, allerdings nennt Panasonic explizit nur ALLM (Auto Low Latency Mode) als Feature. Der integrierte TV>IP Server & Client stellt neben Satellit, Kabel und Antenne einen weiteren Empfangsweg zur Verfügung. Als TV>IP Client empfängt der Fernseher seine TV-Programme dann nämlich aus dem Netzwerk, in das sie mit einem Server eingespeist werden. So kann der Aufstellungsort des Gerätes unabhängig von einem Antennenanschluss gewählt werden. Gegenüber DLNA-Streaming bleiben bei TV>IP HbbTV, USB-Recording, Videotext, EPG und die Entschlüsselung von Pay-TV-Programmen erhalten.

Für den Standfuß nutzt man ein Switch-Design, die Sockelfüße lassen sich so entweder am Rand oder auch in der Mitte positionieren. Als Oberfläche setzt Panasonic abermals My Home Screen 5.0 ein. Apps für Amazon Prime Video, Netflix und YouTube sind auch an Bord. Die Sprachsteuerungen Amazon Alexa und der Google Assistant werden ebenfalls unterstützt um etwa das Gerät ein- und ausschalten, das Programm zu wechseln oder die Lautstärke anzupassen.

Im Gegensatz zu den höherwertigen HXW944 erscheinen die HXW904 nicht gestaffelt, sondern allesamt noch im April 2020. Unten findet ihr die Preisempfehlungen der einzelnen Modelle.

Die Panasonic HXW904 und ihre Preise in Deutschland:

  • TX-65HXW904, UVP 1.499€ ab April
  • TX-55HXW904, UVP 1.099€ ab April
  • TX-49HXW904, UVP 999€ ab April
  • TX-43HXW904, UVP 799€ ab April

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. chilibrenntzweimal says:

    Lässt sich der Telekom IP TV Receiver einsparen mit dem hier angebotenen IP TV anschluss oder was soll der IP TV Anschluss konkret bringen?

  2. Ist die „Mittelklasse“ tatsächlich empfehlenswert heutzutage? Normalerweise bin ich eher an der „Oberklasse“ interessiert wenn es um Technik geht.

    Allerdings plane ich, meinen Beamer nach rund zehn Jahren wieder durch einen Fernseher zu ersetzen.

    Aufgrund einer nicht allzu intensiven Nutzung wären da aber rund 1000 Euro die absolute Schmerzgrenze bei mehr als 50 Zoll. Ich brauche keine Spielereien, aber er sollte nicht schon nach drei Jahren allzu veraltet sein was Standards angeht.

    Danke.

  3. Naja, ich weiß nicht. Zu den Preisen gibt es schon nen Samsung QLED, da ist man bei nem renommierten Displayhersteller, wo man weniger Angst haben muss, dass das Panel voller Clouding Problemen ist. Ist denn da ein IPS oder VA Panel verbaut?

  4. Was wie ein Panel IPS oder VA hat dieser neue TX-55HXW904 den die Vorgänger Serie GXW 804 hatte ein sehr schlechtes VA Panel
    und mittelfristig dürften die Preise in Handel richtung 800 Euro gehen.

    Hatte schon sehr schlechte erfahrungen mit Panasonic Fernsehern gemacht im Jahr 2016 nach 3 Jahren sollte die reperatur etwa den Neupreis kosten,
    aber mag die Panasonic Geräte und den bediehnung.

    Die neumodernen OLED Fernseher muss man sich ja nicht antun da wird ein technischer Aufwand getrieben und eine einigermassen kurze Lebensdauer zuerreichen dann lieber einen bewähren LCD Fernseher !

Schreibe einen Kommentar zu Michael Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.