Panasonic bringt vier neue OLED-TV-Serien mit HDR10+ und Dolby Vision

Panasonic hat heute seine neuen OLED-TVs des Jahres 2019 vorgestellt. Das Flaggschiff, den neuen GZW2004, hatte es ja schon auf der CES 2019 in Las Vegas zu sehen gegeben. Dazu gesellen sich in Deutschland nun auch noch die darunter eingruppierten GZW1004 und GZW954. Außerdem erscheint noch eine vierte Serie, die GZW1504. Dabei handelt es sich um spezielle Sondermodelle, die hierzulande an einen noch nicht näher genannten Händler gebunden werden.

Alle aktuellen OLED-Modelle nutzen den neuen HCX Pro Intelligent Processor als Basis. Doch was noch deutlich spannender klingt: Alle Serien beherrschen neben HDR10, HLG und HDR10+ auch Dolby Vision. Klingt also nach einer guten Chance für all diejenigen unter euch, die auf Formatkriege keinen Bock haben. Denn hier deckt Panasonic einfach die ganze Palette ab. Außerdem sind die TVs kompatibel zu sowohl dem Google Assistant als auch Amazon Alexa.

Dolby Atmos können ebenfalls alle der neuen TVs verarbeiten. Das Flaggschiff, der Panasonic GZW2004, ist aber gesondert hervorgehoben. Laut Hersteller handelt es sich um den weltweit ersten Fernseher mit nach oben abstrahlenden Lautsprechern. Letztere sind von Technics optimiert worden. Ein Quattro-Tuner sorgt wiederum für die nötige Vielfalt beim TV-Konsum der Wahl. Neben herkömmlichen TV-Empfangswegen für Satellit, Kabel und Antenne sei Panasonic laut eigenen Angaben der einzige Hersteller, der seine OLED-TVs schon ab Werk mit einem TV>IP Server & Client ausstattet. Damit sind die Fernsehgeräte in der Lage, ihr TV-Programm über das Heimnetzwerk zu empfangen. Klar, dass die Fernseher auch SDR-Inhalte zu HDR konvertieren können.

Für die Freaks bzw. Enthusiasten super: Die Panasonic OLED-TVs unterstützen die CalMAN PatternGen Testmuster der CalMAN-Software mit AutoCal-Funktion von Portrait Display. Darüber hinaus wird die Kalibrierungseinstellung der Imaging Science Foundation (isf) ebenfalls unterstützt. Wer also die beste Bildqualität aus seinem Modell über eine Kalibrierung herausholen möchte, wird das mit Sicherheit begrüßen.

Über Bluetooth Audio Link sind die neuen OLED-TVs auch mit Bluetooth-Lautsprechern und Kopfhörern nutzbar. Über den Kopfhörer-Klinkenanschluss lässt sich bei allen neuen OLED-Modellen ein externer Subwoofer anschließen.

Verfügbarkeit

  • TX-65GZW2004, voraussichtlich ab Juli 2019
  • TX-55GZW2004, voraussichtlich ab Juli 2019
  • TX-65GZW1004, voraussichtlich ab Juni 2019
  • TX-55GZW1004, voraussichtlich ab Juni 2019
  • TX-65GZW954, voraussichtlich ab Juni 2019
  • TX-55GZW954, voraussichtlich ab Juni 2019

Angaben zu den Preisen fehlen leider noch. Habt ihr an den neuen OLED-Fernsehern von Panasonic Interesse? Ich konnte den TX-65GZW2004 auf der CES 2019 live erleben und war richtig, richtig beeindruckt. Top-Bild, das mir extrem gefallen hat. Dass Panasonic neben HDR10 auch Dolby Vision unterstützt, begrüße ich ebenfalls, da man sich so nicht entscheiden muss. Nun wird es spannend bezüglich der Preise.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

14 Kommentare

  1. Hdmi 2.1 Unterstützung?
    Ansonsten klingt das nach annähernd perfekten Fernsehern.

  2. Formatkrieg?
    Dolby Vision hat doch längst gewonnen, selbst Samsung hat sich deswegen aus dem UHD Blu Ray Markt zurückgezogen.

    Die Fernseher sind also nur unnötig teuer.
    Und von HDMI 2.1 habe ich auch nichts gehört, sollte man sich im Jahr 2019 also sehr sehr gut überlegen, gerade weil Panasonic die teuersten sind.

  3. Also laut idealo kostet der zur Zeit eben 6500€!

    Aber selbst wenn wir den EZW954 und den AF9 im Preis vergleichen:
    EZW954 : 3781€
    AF9: 3095€

    Ich sehe hier einfach nicht, dass Panasonic günstiger sein soll als Sony!

    • Der EZW1004 ist komischerweise erst seit einem Monat so teuer und geht bei idealo sogar bis 10k hoch. Davor war er Monate lang für 3.399€ zu haben. Da es auch nur noch drei Händler gibt, scheint der eher kaum noch lieferbar zu sein?

      • Die Aussage die ich eigentlich wiederlegen wollte war die, dass Sony teurer ist als Panasonic, dem ist eben nicht so, jedenfalls nicht grundsätzlich.
        Sie spielen beide in der gleichen preislichen Liga.

    • Es gibt noch eine Welt außerhalb von Idealo. 🙂

      Der EZW1004 ist für 3.000-3.5000€ zu haben, der EZW904 für <3.000€

Schreibe einen Kommentar zu Dennis Gelhorn Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.