Panasonic bringt neue Soundbars mit Dolby Atmos und Chromecast built-in

Panasonic hat drei neue Soundbars vorgestellt, die man freilich als ideale Ergänzungen zu seinen neuen OLED-Fernsehern vermarkten möchte. Es handelt sich dabei genau genommen um Soundbar-Systeme, die auch mit zusätzlichen Lautsprechern punkten sollen. Konkret sind das die neuen Panasonic SC-HTB900, SC-HTB700 und SC-HTB510. Preislich startet man bei 299 Euro.

Den verhältnismäßig günstigen Preis ruft Panasonic für die neue SC-HTB510 aus. Sie erscheint im April 2019. Jene bietet Chromcast built-in, um euch das Streaming zu erleichtern. Es handelt sich hier um ein 2.1-System, das 240 Watt (RMS) bietet und seine Leistung auf zwei Breitbandlautsprecher sowie einen Downfire-Subwoofer verteilt. Letzterer operiert ohne Kabelverbindung zur Soundbar. Angeschlossen wird das System am TV der Wahl via HDMI oder Optical. Bluetooth bzw. Chromecast built-in ist eben für zusätzliche, kabellose Audioverbindungen integriert. Außerdem lässt sich die Soundbar so mit kompatiblen Audiogeräten zu einem Multiroom-Setup verbinden.

Das hochwertigste der drei neuen Modelle ist das Soundbar-System SC-HTB900 zum Preis von 799 Euro. Dieses Mal sind 505 Watt (RMS) für das 3.1-System drin. Auch hier sind Bluetooth und Chromecast built-in vorhanden. Laut Panasonic wurde der Klang von Technics optimiert. Technics hat dann auch die JENO Engine (Jitter Elimination and Noise-Shaping Optimization) beigesteuert. Sie solle laut Panasonic für eine besonders saubere Audiowiedergabe zuständig sein.

Acht Lautsprecher verteilen sich über die Haupteinheit mit 105 cm Breite –  sechs 6,5 cm Mitteltöner sowie zwei High-Res-fähige Tweeter. Bei dieser Soundbar kommt ebenfalls ein drahtloser Subwoofer hinzu. Zudem unterstützt dieses Soundbar-System auch noch die objektbasierten Tonformate Dolby Atmos sowie DTS:X. Wer möchte, wählt aus sieben verschiedenen Klangmodi: Standard, Stadion, Musik, Kino, Nachrichten, Stereo und Berlin Philharmonic Hall. Der letzte Modus soll der Klangcharakteristik der Berliner Philharmonie nachempfunden sein – wird aber erst per Update im August 2019 nachgereicht.

Die HTB900 bietet drei HDMI-Anschlüsse, einen davon als Eingang mit ARC (Audio Return Channel) sowie Optical. Auch High-Res Audio wird unterstützt. Erhältlich ist dieses Soundbar-System voraussichtlich ab Juni 2019 für die besagten 799 Euro.

Die Panasonic SC-HTB700 ist dann abermals ein 3.1-Soundbar System mit Unterstützung für Dolby Atmos und DTS:X. Allerdings fehlt hier kurioserweise beim mittleren Modell Chromecast built-in. Dieses System bietet 376 Watt (RMS) und setzt auf drei 6,5 cm Mitteltöner sowie einen kabellosen 16 cm Downfire-Subwoofer. In diesem Fall sind fünf Klangmodi auswählbar. Auch wenn Chromecast built-in durch Abwesenheit glänzt, bleibt Bluetooth für das Streaming von etwa mobilen Endgeräten erhalten.

Genau wie die HTB900 integriert auch die HTB700 drei Anschlüsse für HDMI (zweimal Ein- und einmal Ausgang mit ARC) plus Optical. Im Handel ist die Panasonic HTB700 ab Juli 2019 für 549 Euro zu haben.

Ist eines der drei neuen Soundbar-Modelle von Panasonic für euch interessant? Dolby Atmos klingt ja mittlerweile bei aktuellen Soundbars in der Regel erstaunlich gut, so dass die neuen Modelle hier vielleicht für den ein oder anderen eine Alternative zu komplexeren Systemen mit vielen Lautsprechern plus AVR sind.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

2 Kommentare

  1. Sieht auf den ersten Blick nach nichts Besonderem aus. Ich besitze die Sony HT-ZF9, die ebenfalls Dolby Atmos in einem 3.1 System mit 400W unterstützt. Auch Bluetooth und 3x HDMI sind vorhanden. Gab es kürzlich für 500 Euro und liegt damit sogar noch unter der mittleren Version hier.

    Allerdings ist die Frage, wie Dolby Atmos unterstützt wird. Lossless oder nur als Dolby Digital Plus?

  2. Sehe ich das richtig, dass von den drei Modellen nur das Topmodell HDMI ARC unterstützt?

    Jedes System (egal ob Soundbar oder AV-Receiver) ohne HDMI ARC auf mindestens einem HDMI-Anschluss ist imho ein absolutes No-Go.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.