Paint.net in neuer Version erschienen

Paint.net nutze ich seit 2007. Wer es noch nicht kennt: kostenloses Programm zum Bearbeiten von Bildern. Der Name führt oftmals zu Verwechslungen, mit Microsoft haben die Jungs von Paint.net nichts zu tun.

2009-09-21_123832

Paint.net ist ganz frisch in der ersten Betaversion 3.5 erschienen. Unter anderem mit neuer Oberfläche und optimierter Ansicht für Benutzer von Windows Vista und 7. Sieht schon klasse aus. Einfach ausprobieren, ich kenne wirklich nichts besseres in diesem Bereich (GIMP ist zwar mächtig aber die Oberfläche grausig. Aber da kommt ja bald eine neue GUI).

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Paint.net ist auch mein Standard für die kleine Bildbearbeitung zwischendurch. Hab bisher immer auf die stabile Version gesetzt, aber da in der Beta Windows 7 besser unterstützt wird: –> Update!

    Das überarbeitete Interface sieht wirklich schick aus.

  2. Wie genau PDN mit Microsoft zusammen hängt, kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall haben die Jungs nicht nichts miteinander zu tun. Die Entwicklung wird glaube ich beträchtlich finanziell und mit Wissen von MS unterstützt. Deswegen läuft die Anwendung auch so rund in Windows. Aber eben nur da. Das .Net-Framework bindet stark an Windows (eine Portierung auf das freie MONO ist fast unmöglich), der Druckdialog von Windows wird benutzt, kein TWAIN-Support zugunsten WIA…

    Trotzdem ein sehr feines Stück Software.

  3. Gimp, Paint.net, Ps CS3 (oder CS2, CS4, Elements etc.) – alle nicht wirklich vergleichbar. Aber alle gut, jedes für seine Zwecke. Nutze alle drei und Paint.net nicht am wenigsten (auch schon ein paar Jahre).

  4. @Caschy,

    mit Microsoft haben die Jungs von Paint.net nichts zu tun.

    das stimmt evtl. für die jetzigen Entwickler, aber das Programm hat sehr wohl etwas mit Microsoft zu tun:

    Paint.NET ist eine Freeware-Bildbearbeitungssoftware für Windows XP und Windows Vista, die an der Washington State University und bei Microsoft entwickelt wurde. Ursprünglich sollte Paint.NET lediglich eine erweiterte Version von Microsoft Paint sein.

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Paint.NET

    Oder kannst du das Wort Microsoft nicht mehr tippen seit dem du einen Apfel besitzt? 😉

    Grüße

  5. Na, wenn man sich in GIMP eingearbeitet hat, dann geht es leicht von der Hand. Aber stimmt, die Oberfläche ist gewöhnungsbedürftig. Paint.net ist aber für eine aufwändige Bildbearbeitung zu schwach.

  6. Mit Microsoft hat paint.net schon einiges zu tun.
    Man arbeitet dort daran.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.