Paint.net in neuer Version erschienen

Paint.net nutze ich seit 2007. Wer es noch nicht kennt: kostenloses Programm zum Bearbeiten von Bildern. Der Name führt oftmals zu Verwechslungen, mit Microsoft haben die Jungs von Paint.net nichts zu tun.

2009-09-21_123832

Paint.net ist ganz frisch in der ersten Betaversion 3.5 erschienen. Unter anderem mit neuer Oberfläche und optimierter Ansicht für Benutzer von Windows Vista und 7. Sieht schon klasse aus. Einfach ausprobieren, ich kenne wirklich nichts besseres in diesem Bereich (GIMP ist zwar mächtig aber die Oberfläche grausig. Aber da kommt ja bald eine neue GUI).

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Der Vergleich mit GIMP passt. Paint.net gefällt mir auch besser. Bin gespannt, danke für den Beitrag.

  2. Yeah, da hadd Du recht.
    Sehr zu empfehlen, nutze ich bei mir ebenfalls.

    Bestes Bildchenbearbeitedich-Programm 4free

  3. gerade für kleine sachen mein werkzeug der wahl, und die neue version ist nochmal schicker geworden (wichtigste neuerung war für mich jedoch in letzter zeit, als sie die windows funktion zum schriftrendern eingebunden haben, da man seitdem viel schneller durch große sammlungen kommt)

  4. Für wirklich kleine Sachen in Punkto Bildbearbeitung langt Paint.NET reichlich aus. 🙂

  5. Gehört bei mir auch zum Standartpacket, nur die fehlende Schriftfunktion hat mit immer geärgert. Wird auf jedenfall getestet 🙂

  6. Ich als ab und zu mal Bild-„Bearbeiter“ nutze die Gratis Vollversion von Ashampoo Photo Commander 6.

  7. Standartpacket — oh wie geil…

  8. Wird es irgendwann eine portable Version von Paint.net geben? Ich meine natürlich bis auf die Abhängigkeit vom Net Framework 😉

    Artweaver sieht interessant aus, werd ich mir mal anschauen.

    Ich persönlich sehe Paint.net schon eher als semi-professionelles Bildbearbeitungsprogramm. Wer wirklich ein einfaches Programm für die gängigsten Funktion (schneiden, drehen,Bildgröße ändern, einige Filter…) benötigt sollte sich mal Photofiltre ansehen. (gibts auf deutsch und portabel)link text

  9. Sollte so funzen 😉

  10. Hätte auch gerne eine portable Version. Wäre wirklich nicht schlecht.

  11. @ caschy
    Bezieht sich dein Beitrag auf meinen? Was meinst du damit?

  12. Gimp und auch GimpShop nervt tierisch von der Benutzerführung… Stimmt absolut!

  13. @danker

    „This release will expire on : 19.11.2009. There will be an update before than.“

  14. Ich würde Paint.net ebenfalls bevorzugen, wenn es denn Twain-Support hätte. Ich versterhe es nicht wirklich warum es nur WIA-Support besitzt, das ja nicht wirklich für etwas zu gebrauchen ist. grrrr

  15. Kann mir bitte jemand sagen, ob Paint.net eine Hilfslinien-Funktion hat?
    Ich finde das nicht.

    Hinweis an Manu: Standardpaket.

  16. Sorry Cashy, aber Rick Brewster, der Entwicklungsleiter arbeitet für Microsoft. Paint.NET ist anscheinend zwar sein Freizeitprojekt, aber insofern besteht (noch immer) eine Verbindung zu Microsoft. Microsofts Übersetzter sind außerdem auch noch für die Sprachen zuständig.

    Ich denke Paint.NET ist für Einsteiger und Gelegenheitsnutzer momentan das mit Abstand beste Bilbbearbeitungsprogramm, das ich kenne und die Pläne für Paint.NET 4.0 lassen auf mehr hoffen…

  17. Kann es sein, das die neue GUI nen 64-bit-Bug hat? Bei mir sieht das Proggi leider nicht so hübsch aus wie der neue Screener :-(:

    http://www3.pic-upload.de/21.09.09/o55paq37n1b6.png

  18. Obwohl ich beruflich viel mit Photoshop arbeite, setze ich dennoch Paint.NET sehr gerne ein. Einzig und allein die fehlende Möglichkeit, Ebenen zu gruppieren, stört mich.

    Gimp finde ich übrigens schrecklich.

  19. Schaut irgendwie wie Office 2010 aus;)
    (vom Design)

  20. Ich mag Gimp. Bis vor ein paar Monaten und die Jahre davor habe ich PS CS3, bzw. Elements benutzt. Zugegeben, Gimp ist nicht optimal, wenn man sich erst mal daran gewöhnt hat, vermisst man PS fast nicht mehr. Allerdings eben nur fast, denn PS hat doch die ein oder andere Funktion die Gimp nicht hat, beispielsweise Farbvariationen. Richtig interessant wird es wohl erst, wenn man raw’s bearbeiten will. Bisher bin ich mit meiner DSLR noch nicht dazu gekommen. Ich bin eben nur Hobby-User.

    Wenn Win7 käuflich zu erwerben sein wird, kommt allerdings wieder CS3 auf den PC. Und eine neue GUI tut Gimp bestimmt auch gut. Ich komme mit der jetzigen zwar klar, die Angekündigte würde mir aber besser gefallen. Ach ja, Gimp forderte meine Firewall richtig 🙂

  21. Paint.net ist auch mein Standard für die kleine Bildbearbeitung zwischendurch. Hab bisher immer auf die stabile Version gesetzt, aber da in der Beta Windows 7 besser unterstützt wird: –> Update!

    Das überarbeitete Interface sieht wirklich schick aus.

  22. Wie genau PDN mit Microsoft zusammen hängt, kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall haben die Jungs nicht nichts miteinander zu tun. Die Entwicklung wird glaube ich beträchtlich finanziell und mit Wissen von MS unterstützt. Deswegen läuft die Anwendung auch so rund in Windows. Aber eben nur da. Das .Net-Framework bindet stark an Windows (eine Portierung auf das freie MONO ist fast unmöglich), der Druckdialog von Windows wird benutzt, kein TWAIN-Support zugunsten WIA…

    Trotzdem ein sehr feines Stück Software.

  23. Gimp, Paint.net, Ps CS3 (oder CS2, CS4, Elements etc.) – alle nicht wirklich vergleichbar. Aber alle gut, jedes für seine Zwecke. Nutze alle drei und Paint.net nicht am wenigsten (auch schon ein paar Jahre).

  24. @Caschy,

    mit Microsoft haben die Jungs von Paint.net nichts zu tun.

    das stimmt evtl. für die jetzigen Entwickler, aber das Programm hat sehr wohl etwas mit Microsoft zu tun:

    Paint.NET ist eine Freeware-Bildbearbeitungssoftware für Windows XP und Windows Vista, die an der Washington State University und bei Microsoft entwickelt wurde. Ursprünglich sollte Paint.NET lediglich eine erweiterte Version von Microsoft Paint sein.

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Paint.NET

    Oder kannst du das Wort Microsoft nicht mehr tippen seit dem du einen Apfel besitzt? 😉

    Grüße

  25. Na, wenn man sich in GIMP eingearbeitet hat, dann geht es leicht von der Hand. Aber stimmt, die Oberfläche ist gewöhnungsbedürftig. Paint.net ist aber für eine aufwändige Bildbearbeitung zu schwach.

  26. Mit Microsoft hat paint.net schon einiges zu tun.
    Man arbeitet dort daran.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.