Paint.NET 3.5 erschienen

Als ich eben Paint.NET angeschmissen habe, erschien auch gleich die Aufforderung zum Update: Paint.NET ist in der finalen Version 3.5 erschienen. Für mich gehört es zu den besten „einfachen“ Bildbearbeitungsprogrammen, die man kostenlos bekommen kann.

p35

Wer die Software noch nicht kennt, der sollte sie unbedingt ausprobieren. Eines meiner Must-Haves.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

45 Kommentare

  1. Seit deinem letzten Post über Paint.net hier bin ich ein richtiger Fan von der Software. Echt klasse!

  2. Ich liebe das Ding auch. Schade, dass es das nur für Windows gibt und unter Linux leider das imho schreckliche GIMP am Start ist. Für Editoren haste bei Linux 30 verschiedene zur Auswahl, aber Grafikprogramme kannst du an einer Hand abzählen -.-

  3. GIMP bekommt ja bald eine „bessere“ GUI 🙂

  4. Ja, auf die neue GUI bin ich auch sehr gespannt. Die Screenshots damals sahen vielversprechend aus.

    Übrigens in der selben Kategorie wie Paint.NET kann man auch Artweaver portable empfehlen.

  5. Pain.NET ist ein gute Tool, nutze es auch sehr gerne.

  6. Paint.NET ansich i.o. jedoch nutzt es .NET, deshalb NoGO.

  7. Seit Vista ist .NET Standard. Dadurch sind die Programme eben kleiner. Das .NET-Geheule nervt.

  8. „Für mich gehört es zu den besten “einfachen” Bildbearbeitungsprogrammen“

    Jetzt bin ich interessiert: besser als GIMP?

  9. Kommt auf deine Bedürfnisse an.

  10. Vllt kannst du mal einen kleinen Vergleich anstellen:

    wer braucht GIMP, wer braucht Paint.NET?

    PS: warum gibts eigentlich keine Formatierungsoptionen bei den Kommentaren mehr?

  11. LokiBartleby says:

    Gerade eben installiert, was mir sofort aufgefallen ist: es startet unerhört schnell, Respekt.
    Die ersten Plugins wurden auch schon angepasst, andere scheinen nach wie vor zu funktionieren.
    Für mich eines der besten Freewareprogramme überhaupt.
    Tolle Features UND eine sehr gute GUI, für schnelle (aber durchaus auch sehr umfangreiche) Foto- und Grafikbearbeitung kenne ich kein besseres Programm. Bei mir ist es seit Langem das Standardbildbearbeitungsprogramm.

  12. Sehr nettes Bildbearbeitungsprogramm. Schnell, übersichtlich und anständiger Funktionsumfang. Meiner Meinung nach die beste kostenfreie Alternative zu Gimp.

  13. Kann man Paint.NET irgendwie selbst portabel machen?

    Habe mir deshalb gerade den Artweaver heruntergeladen. Mit dem Kommandozeilenparamter „/P“ oder „/PT“ kann man dieses Programm portabel machen.

  14. Danke für den Update-Tipp. Für mal eben nebenbei oder um was zu bloggen und schnell mal vorher zu bearbeiten gibts nichts besseres. Wirklich ein Must-Have auf jedem Windows-PC.

  15. Sehr nettes Programm, kannte ich bis Dato auch noch nicht.
    Aber für gibt es noch keine alternative zu Photoshop (troz hoher Kosten). Gimp ist eine wahrnehmbare Alternative, hat aber für meine Bedürfnisse leider nicht den Umfang (vielleicht/ hoffentlich ändert sich das ja nochmal 😉 ).
    Gestern hatte Dr.Web auch einen schönen Artikel zu kostenlosen Bildbearbeitungs Programmen.
    Paint.NET wurde auch vorgestellt.

    Schönen Samstag noch.

  16. @kilonzi: das Paint.NET .NET benötigt ist das mit der Portablen Version nicht so einfach da man auf jedem PC auf welchem man es nutzen möchte .NET benötigt. Ist bei XP leider nicht immer der Fall.

    Artweaver hab ich gerade kurz probiert (in version 0.5.7 Portable) sieht auch ganz vielversprechend aus.

  17. Auch ich bin von dem Tool überzeugt.
    Ich hab immer eine portable Version dabei. Jetzt lad ich mir einfach mal die neue =)

  18. @harti: Das mit .NET ist klar. Für mich allerdings kein Problem, da ich in Kürze alle Rechner auf Windows 7 umgestellt haben werde.

    @Paul: Verrate mir mal wie Du es portabel machst 😉

  19. @kilonzi: Da ich viel unterwegs bin und leider nicht weiss welches OS dort vor Ort ist ist das bei mir etwas Problematischer. Deswegen bin ich auch auf der Suche nach was Portablen in die Richtung hab bisher IrfanView benutzt, die Begeisterung hält sich dabei aber in Grenzen.

  20. Danke, werde ich mir auch holen. Portable wäre das ja der Hammer 😉

  21. portable photoscape 3.3 ist auch sehr gut.
    http://www.portablefreeware.com/?id=1339

  22. Twain-Support für Paint.Net

    http://paintdotnet.forumer.com/viewtopic.php?f=16&t=30711&p=272153&hilit=Twain#p272153

    Ein Plugin mit dem man die Twainschnittstelle nutzern kann.
    Habe es noch nicht getestet, aber soll funktionieren. Ich bereichte, wenn ich es getestet habe.

  23. LokiBartleby says:

    Um Paint.NET portable nutzen zu können, muss man es auf einem Rechner installieren und kann dann den Programmordner einfach auf den Stick kopieren.
    Auf dem Zielrechner muss dann natürlich ebenfalls das .NET Framework 3.5 SP1 installiert sein.

  24. Währ noch schön, wenn sie die Werkzeugleiste endlich andocken würden, wer kann den die vielen Fensterchen brauchen, die irgendwo umherfliegen? Man skaliert das Bilderfenster doch eh an den Fensterchen vorbei …

    Cu Crono

  25. das ist genau das, was ich gesucht habe.

  26. Dann warten wir bis es bei GIMP soweit ist.

  27. Absolutes Must Have auf meiner Windows Kiste!

  28. nippelnuckler says:

    viele schreiben das sie es toll finden und ihr neustes musthave, frag mich was sie damit machen? generell kann es ja eigentlich nichts wirklich grossartiges…

  29. Hallo,

    GIMP ist auch eine Klasse Alternative, wenn man mal etwas mehr machen will und natürlich auch kostenlos.

  30. Und wieder einmal sagt der ehemalige Macuser: Danke!^^

  31. Wieso biste vom Mac weg?

  32. Hat das schon jemand getestet mit der portablen Version?
    Also so wie LokiBartleby es beschrieben hat.

  33. LokiBartleby says:

    @Flo
    Ja ich. Läuft.

    @nippelnuckler
    Inwiefern kann es nichts Großartiges?
    Was an großartigen Dingen erwartest du denn von einem Bildbearbeitungsprogramm?
    Man kann eben genau das: Bilder bearbeiten und retuschieren.
    Und das in ziemlich gutem Umfang, was Effekte und sonstige Funktionen angeht. Effekte gibt es z.B. sehr viele und wirklich gute als Plugin.
    Ein Feature, das ich sehr schätze, ist z.B. die Möglichkeit mit verschiedenen Layern zu arbeiten, dazu kommen u.a. die Bearbeitungshistorie, auch die Maskenfunktionen sind m.M.n. sehr gut.
    Mir persönlich reichen diese Punkte, um das Programm als must-have zu bezeichnen.

  34. @LokiBartleby: Also bei mir klappt es nicht. Ich habe es in einer virtuellen Maschine unter XP mit .NET 3.5SP1 ganz normal installiert. Das Programmverzeichnis Paint.NET habe ich auf einen Stick kopiert.

    Starte ich das ganze auf meinem Arbeitsnotebook unter Vista oder auf dem privaten Windows 7 Rechner, melden beide:

    „Paint.NET has detected that some important installation files are missing. If you click the Repait button it will attempt to repair this and then continue loading.

    The missing files are: Microsoft Visual C++ 2008 SP1 Redistributable“

    Des Weiteren sehe ich auf dem XP-System Einträge in der Registry. Also so richtig portabel scheint es nicht zu sein.

  35. LokiBartleby says:

    Kann sein, dass es durch die Ursprungsinstallation in einer virtuellen Umgebung nicht sauber funktioniert. Damit kenne ich mich allerdings nicht aus. Visual C++ ist jedenfalls nicht explizit bei den Systemanforderungen erwähnt.

    Ob auch Registry-Einträge angelegt werden, habe ich nie überprüft. Für mich ist die primäre Funktion von portablen Anwendungen, dass ich sie vom Stick starten kann.
    Ob Einträge auf dem Zielrechner angelegt werden, spielt für mich nur eine untergeordnete Rolle, stealth ist für mich noch mal was anderes als „nur“ portable. Aber das ist Ansichtssache.

  36. Ein wirkliches Must-Have! Werde mein Paint.NET auch noch updaten müssen. 😉

  37. Mika Siebenmond says:

    Hallo Cashy ! Was ist jetzt neu an der Version ,ich nutze noch 3.36 Paint-Net und muß sagen ,das Diese am Zuverlässigsten funktioniert.Die Vorgänger haben sich schon mal gern aufgehangen.
    Zur Photo-und Bildberabeitung ist Paint-Net nur die absolute Grundversorgung. Wenn man Bilder „beabeiten“ will braucht man schon XnView oder Photoscape ,vielleicht auch Picasa .Für den ganz schnellen Gebrauch würde ich PhotoNow nennen .Der Schwerpunkt bei Paint-Net liegt eher im Zeichenbereich ,ich nutze es aber auch gern für Bildmontagen oder Collagen.Es ist nutzerfreundlicher als Gimp ,weil nicht so total überladen .Als Portable nutze ich die 3.36er schon seit einiger Zeit,dürfte auch nahezu überall laufen ,da Anforderungen ans System noch nicht so hoch sind ,wie bei der aktuellen Version ( mindestens muß Net Frame 2.0 vorhanden sein).
    Ich habe es auf meinem USB-Stick und es hat bis jetzt auf jedem Fremdcomputer funktioniert 🙂
    Grüsse an Cashy von Mika Siebenmond
    Blessed Be

  38. Hab mal versucht, das portable zu machen. Probierts mal aus.

    http://www.crunchweb.de/2009/11/paint-net-3-5-portable/

  39. Kann mir bitte jemand mitteilen, ob Paint.NET über eine Hilfslinien-Funktion verfügt? Ich kann das nicht finden.

  40. LokiBartleby says:

    @Mika
    Das Original MS Paint ist vielleicht nur Grundversorgung, Paint.NET ganz sicher nicht.
    Genauso wenig liegt der Schwerpunkt des Programmes auf Zeichnen, und noch viel weniger bieten XnView oder Picasa auch nur im Ansatz die Bearbeitungsfunktionen, die Paint.NET bietet. Zumal man mit Plugins noch jede Menge zusätzliche Funktionen, Effekte und Filter hinzufügen kann.
    Wie kommst du zu solche Aussagen?
    Zum Thema „Was ist neu in Version 3.5“: http://www.getpaint.net/doc/latest/en/WhatsNew.html

  41. Hallo Caschy
    Anfang des Jahres, glaube ich, hast Du die Bilder, die als Startbilder für Deine Beiträge stehen, mit einem „Spiegel-Effekt“ versehen. Hat mir gut gefallen. Hattest Du das mit Paint.Net gemacht. Du erwähntest damals ne Software, mit der das blitzschnell geht?

  42. Das Teil ist richtig gut geworden. Dafür habe ich eben „Photoshop Elements“ von der Platte gefegt, nachdem ich bemerkt habe, dass ich mit „PSE“ noch nicht mal ein Bild mit der Angabe der gewünschten _Zielgröße in Pixeln_ verkleinern kann – nur mit irgendwelchen wirren Maßeinheiten usw..