OxygenOS 10.3.2 ab sofort für die OnePlus 6 und 6T

OnePlus hat bestätigt, dass ab sofort OTA für die OnePlus 6 und OnePlus 6T das Update auf OxygenOS 10.3.2 verteilt werde. Es handelt sich wie immer um eine schrittweise Verteilung. Der eine von euch wird also möglicherweise früher bzw. später drankommen als der andere.

Laut Changelog habe man den Android-Sicherheitspatch für den Februar 2020 integriert und allgemein die Systemstabilität verbessert sowie allgemeine Probleme behoben. Auch ein spezieller Fehler solle nun wegfallen: Es konnte zum Flimmern des Bildschirms kommen, wenn man zum Entsperren nach oben wischte.

Direkt im entsprechenden Foren-Thread gibt es aber auch Nutzer, die behaupten, der Bug sei leider immer noch vorhanden – probiert es also selbst mal aus. OnePlus erklärt, dass die Verteilung von OxygenOS 10.3.2 zunächst nur an eine kleine Anzahl von Usern erfolge. Stelle man dann keine kritischen Fehler fest, werde man das Update größer ausrollen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Weiß einer von euch, wie lange OnePlus Updates für seine Geräte ausliefert? Nachdem ich heute erfahren habe, dass mein S8 kein Android 10 mehr bekommen wird, würde mich das doch interessieren…

  2. Marco Fischer says:

    Ich hab mein altes OP3 meiner Mutter gegeben und die bekommt immer noch Updates

    • Das mit den Updates ist eine Katastrophe. Ich finde, die EU sollte vorschreiben, dass Updates z.B. für 5 Jahre Pflicht sind.
      Mit der Vereinheitlichung der Ladestecker hat es ja auch geklappt, wenn auch nicht ganz vergleichbar.

      • Thomas Neidlinger says:

        Das könnte aber bedeuten, dass unzählige günstige Geräte nicht mehr in die EU kommen würden, weil es sich der kleine Hersteller nicht leisten kann, so lange Updates zu bringen.
        Manche Leute können sich halt zum Beispiel eher jedes zweite Jahr ein 120€ Handy leisten, also alle 5 Jahre ein 800€ Handy 😉

        • Ich kenne die Worte kann in Ihnen aber keinen Sinn erkennen!
          Jedes zweite Jahr 120€ sind für mich 360€ in 6 Jahren!
          Also alle 5 Jahre 800 ?!?!? 😉

          • Thomas Neidlinger says:

            Genau das wollte ich sagen 😉
            Manche Leute können sich eben nur alle 2 Jahre ein 120€ Gerät kaufen (=60€ pro Jahr), als alle 5 Jahre ein Gerät, welches solange Updates bekommt (was dann z.B. 800€ kostet, vgl. iPhone), ergibt 160€ pro Jahr.
            Ich wollte damit ausdrücken, dass bei einem Gesetz, welches 5 Jahre Updates vorschreibt, kleine Hersteller unter 600-700€ Gerätepreis rausfliegen. Das bedeutet: kein Smartphone für Leute, die aufs Jahr gerechnet nur weniger als 140€ ausgeben können (wenn man 700€ Neukaufen annimmt).
            Ich hoffe jetzt ist es verständlich 😉

      • GooglePayFan says:

        Das ändert aber alles nichts daran, dass die Hardware bei 5 Jahre alten Smartphones einfach nur crap ist.

        Was bringen mir 5 Jahre Updates, wenn der Akku dann tot ist und der Prozessor zu langsam um auf modernen Webseiten ruckelfrei zu scrollen?
        3 Jahre Updates sind schon in Ordnung, länger würde ich das Handy gar nicht behalten wollen…

        • Akku kann man wechseln und das auf ein alten Handy irgendwelche Websites ruckeln ist Quatsch. Bei Spielen kann man das Argument bringen aber nicht bei normaler Nutzung.

          • Thomas Neidlinger says:

            Kann ich gewissermaßen unterschreiben und auch nicht:
            Ich habe eine LG G2 aus 08/2013, das lief okay, mit Android 9 LineageOS rennt das Ding und kommt trotz nie gewechseltem Akku (also nach 6,5 Jahren) noch auf gut 2 bis 3h SoT, was für den aktuellen User ausreicht.
            Auf der anderen Seite das Huawei Ascend P6, aus 06/2013 lief schon nach 1,5 Jahren eher schlecht und auch Websites bzw. der Browser waren nicht mehr gut benutzbar. Hatte dann mal CyanogenMod auf Android 4.4 installiert, dadurch wurde es besser, aber benutzbar ist das Gerät schon seit Jahren absolut nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar zu GooglePayFan Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.