ownCloud veröffentlicht Version 4 der File-Synchronisierungs- und File-Sharing-Software

Vor knapp erst zwei Wochen über ownCloud berichtet, nun schlägt schon ein dickes Update ein. ownCloud ist quasi eure eigene Cloud, die schon doch etwas mehr kann, als Dropbox und Co.. Das Ganze ist eine Open Source-Software, die ihr auf eurem eigenen Server installieren könnt.

Also unabhängig von Google Drive, Dropbox, Skydrive, Amazon und wie sie alle heißen. Webinterface? Vorhanden! Apps für die gängigen Betriebssysteme wie Windows, Linux und OS X? Auch da. Mobile Apps? Sollen bald erscheinen – Android ist schon da. Neuerungen in Version 4?

* Versionierung
ownCloud 4 unterstützt die Versionierung von Dateien. Alle Änderungen werden als jeweils eigene Version einer Datei gespeichert und können bei Bedarf
nachvollzogen werden. Insbesondere können damit “ältere” Versionen einer Datei einfach wiederhergestellt werden.

* Viewer für Open Document Format
Zudem umfasst die neue Version auch einen Viewer für Open Document Format (ODF), das als Standard von den Office-Programmen LibreOffice und Apache OpenOffice verwendet wird. Damit lassen sich Texte, Tabellen und Grafiken mit dem Web-, Windows- und Linux-Client von ownCloud lesen, ohne dass die Dateien dafür auf dem entsprechenden Endgerät gespeichert werden müssen. ownCloud ist die erste File-Sharing-Software, die diese Funktion anbietet.

* Drag & Drop
Mit Drag & Drop können die Anwender eine Datei direkt von ihrem Desktop in den ownCloud Web- oder Desktop-Client ziehen, um sie im ownCloud-System zu speichern. Dabei können Dateien auch direkt in Unterordnern abgelegt werden.

* Serverseitige Verschlüsselung
War bislang bereits die Verbindung zwischen Client und Server SSL- verschlüsselt, so können sensible Dateien nun auch verschlüsslt auf dem ownCloud-Server abgelegt werden, so dass nur der Schlüsselinhaber die Datei wieder lesbar machen kann.

* Application Programming Interface
Ein weiteres Highlight ist das neue Application Programming Interface (API), mit dem Entwickler zusätzliche eigene Programme für ownCloud sehr viel einfacher entwickeln können.

* Freigegebene und öffentliche Kalender
Eine wichtige Verbesserung bringt ownCloud 4 auch für Teamarbeiter: Neben eigenen Kalendern werden nun auch freigegebene und öffentliche Kalender synchronisiert.

* Kombination von eigenem Speicher mit Cloud-Storage
Neben Dateisystemen, die Daten auf eigenen Speichersystemen verwalten, können Anwender mit ownCloud 4 zusätzlich auch externe Cloud-Speicher eingebunden. Damit haben sie die Möglichkeit, unternehemenskritsche Dokumente auf eigenen Servern und weniger wichtige Daten kostengünstig in der Cloud zu speichern –
und können dennoch alle Dateien mit einer einzigen Benutzeroberfläche verwalten. Diese Funktion ist in ownCloud 4 noch als “experimentell”
gekennzeichnet und wird in den kommenden Wochen auch für den produktiven Einsatz freigegeben werden.

Neu ist auch ein Plugin für die Verwaltung von Aufgaben. Weitere Verbesserungen bietet ownCloud 4 bei “Kontakten und Gruppen”, bei der Fotogallerie, bei der Performance und der Installation von Plug-Ins. Eine Übersicht aller Neuerungen von ownCloud 4 liefert http://owncloud.org/features, die Community-Edition ownCloud 4 steht kostenlos zum Download bereit unter http://www.owncloud.org

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

22 Kommentare

  1. Mit der letzten Version war ein Import von Kontakten noch nicht möglich. Weiss hier jemand, ob das jetzt geht?

  2. Top,

    ownCloud wird immer besser. Wird doch Zeit das ich entweder ownCloud auf dem NAS DNS-320 installiere oder endlich mal mein HP Microserver N36l auspacke und konfiguriere.

  3. Kann es kaum erwarten die neue Version zu installieren.

    @Matthias Mit Version 4 kannst du *.vcf dateien in deine ownCloud hochladen und durch anklicken importieren. Es wird aber auch bereits an anderen (einfacheren) Möglichkeiten zum Import gearbeitet Quelle: offizielles ownCloud Forum!

  4. oh hört sich ja gut an. gleich mal testen.

    ich hatte bisher immer etwas performance probleme auf meinem eigenen server. die beispielseite von owncloud selber ging immer ohne probleme. kann jemand das gleiche berichten?

  5. Christoph says:

    Weiss jemand wie das mit dem Hochladen großer Dateien ist, d.h. ob da ein partieller Sync wie bei Dropbox möglich ist?

  6. Habs grad mal bisschen getestet und zumindest eingige Bugs aus Version 3.0.3 sind behoben. Allerdings ist der Sync-Client bei mir grad ohne ein Wort abgestürzt.
    Was die Performance angeht so ist die in meinen Augen auch nicht sooo gut. Wenn ich was über den Client hochlade stockt das Webinterface.

    Aber generell muss man sagen: Coole Sache. Vorallem, wenns um etwas sensiblere Daten geht.

  7. The screenshot shown is of ownCloud 3.0 not 4.0. Here is an updated one: http://owncloud.org/wp-content/uploads/2012/05/oc4-files.png

  8. arno nym says:

    leider verbuggt ohne ende, im vergleich zu version 3 die wirklich top war..

  9. Schade – nach so etwas suche ich schon wirklich lange aber die Android App für ownCloud ist (derzeit) absoluter Müll. Wenn die Client-Software nur so „gut“ wäre wie die von Dropbox. *träum*

  10. @Peter:
    Ich habe die ownCloud Android App noch nicht getestet, worin bestehen denn die Nachteile bzgl. Dropbox Anroid Client?

    Für mich hören sich die Features: “ Es ist möglich die Dateien in der Owncloud zu durchsuchen, zu löschen und hoch / runter zu laden.“ , doch gar nicht so unähnlich wie die Dropboy App an.

  11. Leider wirklich ziemlich verbuggt. Ich versuch mal einer der vorherigen Versionen, vielleicht gibt es da ein paar Fehlermeldungen weniger.

  12. Finde die v4 auch sehr verbuggt, habe allerdings ein Upgrade gemacht und nicht neu installiert, was vielleicht besser funktioniert.
    Bleibe erstmal bei meiner v3.0.3.

  13. Gleich zu Beginn hab ich diverse header already sent und Whitespaces in Php-Dateien und und und. Ich hoff mal auf eine verbesserte Folgeversion, denn die Sache an sich find ich sehr gut.

  14. Paddy0174 says:

    Auf genau sowas warte ich ja schon ewig, aber…

    …diese Version als stable zu deklarieren halte ich für ambitioniert. Das ist ja noch nciht mal eine frühe alpha.

    Installation unter Windows (sowohl local mit XAMPP als auch auf einem IIS) -> ohne manuellen Eingriff in Dateien und Umgehung von Abfragen nicht möglich….

    Die Systemlast lässt meinen I-7 mit 16GB RAM einfrieren… WTF???

    Sorry, aber das Ding ist noch nicht reif für den Markt, das wird sicher noch, aber im Moment ist das nur MÜLL!

    Den Windows Client kann man übrigens nebenbei auch gleich mal lassen. Der macht dann die Systemlast endgültig platt. Eine Instanz darf man starten, je nach Ungeduld werden das aber auch mal sechs oder sieben, aber keiner funktioniert. Lässt man einen Sync machen, hängt die Weboberfläche, bis die Datei komplett hochgeladen ist (bei 2GB ein idealer Plan – endlich weiss ich, wie ich in Zukunft meine Arbeitstage verbringen werde – als entlassener Programmierfuzzi mit Hartz4.

    Übrigens, während ich hier schreibe, habe ich vorher einen LogIn angestossen – bislang ist er noch nicht erfolgt, und das auf einer lokalen Maschine…

    Ne, ne, ne, sehr schade aber momentan völlig unbrauchbar!

  15. arno nym says:

    nach dem upgrade ging gar nichts mehr -> neuinstallation und deaktivierung vom odf-viewer haben allerdings alle fehlermeldungen verschwinden lassen.

    ich werde die nächsten tage dann entscheiden, ob ich zurück auf v3 wechsel.

  16. @Paddy0174
    „endlich weiss ich, wie ich in Zukunft meine Arbeitstage verbringen werde – als entlassener Programmierfuzzi mit Hartz4.“

    du beteiligst dich am owncloud projekt und hilfst mit es besser zu machen?

  17. LinuxMcBook says:

    @Paddy0174

    So ein Webserver auf einem Windows OS taugt für nicht mehr als ein PHP Projekt mit 10 Zeilen Code…

  18. Paddy0174 says:

    @Ano
    Wenn ich das Ding so meinem Chefzeige, dann hab ich wirklich bald zuviel Zeit… 😉
    Aber nichs desto Trotz stimme ich Dir zu, ich darf nicht meckern, wenn ich nicht selbst was dagegen tue. Und so hab ich mich vorhin erstmal im Forum angemeldet und werde wirklich versuchen etwas beizutragen. Die Basis ist gut (hoffe ich), und wie oben auch geschrieben, das wird noch! 🙂

    @LinuxMcBook
    Da hast Du völlig Recht, Windows ist da nicht das richtige. Leider kann man sich sowas nicht wirklich aussuchen.
    Aber ich habe es natürlich auch auf einem Debian probiert, mit auch so eher durchwachsenem Erfolg. Die Leistung ist zwar nicht mehr ganz so extrem, aber von gut sind wir auch noch deutlich entfernt.

    Wie oben schon geschrieben, auf und besser machen! Und natürlich wird dann auch unter Linux gearbeitet, ist klar! 🙂

  19. Für alle die den Fehler: headers already sent in „apps/files_odfviewer/appinfo/app.php“ haben gibts hier eine Lösung: http://bugs.owncloud.org/thebuggenie/owncloud/issues/oc-719

    Klappt bei euch das Teilen eines Fotoalbums? Bei mir wird zwar ein Link erstellt, aber wenn ich den Aufrufe steht da nur „Shared Gallery“ aber man sieht keine Bilder?!

  20. Ich bin soweit sehr zufrieden mit ownCloud, hier und da n kleiner Bug, stört mich aber nicht, nutze es eh nur alleine. Viel mehr stört mich der syncclient. Alle 20 Sekunden oder so rennt er los und synchronisiert. Hat man viele Dateien im Ordner, tüdelt er dann erstmal eine halbe Ewigkeit und vergleicht beide Seiten.. Sinnfreies Verhalten vom Client mMn.

  21. @Martin
    Ja, das Bugticket sah ich auch schon und habs bereits vor der Sichtung angepasst. Bleiben immer noch zahlreiche Header already sent und andere Fehlermeldungen.

  22. Ludolf Rudolf says:

    Schade, das OSS heutzutage genauso vermarkten will, wie Sell-Soft.

    V4 und was ich hier lese, bzw. vor geraumer Zeit (<1j) getestet habe, wäre wirklich in der Tat ein Grund, dem Projekt beizutreten und es zu unterstützen. Aber der Mann von Welt will nicht frickeln, er will Arbeiten, damit er sich die Welt auch weiterhin schön kaufen kann.
    Also fott mit dem OSS Kinderkram und Produkte namhafter Anbieter erworben, die genauso müllig und indiskutabel instabil laufen wie die hier erwähnte OSS.
    Nur ein Unterschied: Hilft man den Anderen, hilft man sich selbst.