OverSight: Mac-Tool warnt euch, wenn Dienste Mikrofon oder Kamera nutzen wollen

Angriffe auf private Rechner und Systeme sind ein Szenario, dem wohl niemand gerne als Opfer beiwohnen möchte. Und man muss nun wirklich kein Aluhut-Träger sein, wenn man der berechtigten Sorge erliegt, welche Dienste oder Apps möglicherweise klammheimlich auf das Mikrofon oder vielleicht die Kamera eures Rechners zugreifen.

Mac-Nutzer können sich nun aber durch die Verwendung eines kostenloses Tools von Patrick Wardle (ein Sicherheitsforscher, über dessen Lösungen wir hier im Blog schon häufiger berichtet haben) zumindest davon in Kenntnis setzen lassen, sobald ein Prozess versucht Kamera oder Mikrofon anzusteuern.

Sollte dies passieren, erscheint obige Warnung und erlaubt es euch, den Zugriff zu verweigern oder auch zu erlauben und den Prozess auf Wunsch auf eine Whitelist zu setzen, damit der Zugriff auch in Zukunft gewährt wird. Wardle informiert allerdings auch darüber, dass Malware dennoch eine Chance haben könnte, der Erkennung zu entgehen, wenn diese einen Zugriff über den Kernel oder als Rootkit versucht, da OverSight auf APIs der Benutzerebene zurückgreift. Vollständige Sicherheit ist also auch hiermit nicht gegeben.

OverSight ist kostenlos und kann direkt vom Entwickler heruntergeladen und installiert werden. Nach der Installation ist das Tool auch sofort aktiv und startet sich bei jedem Systemneustart automatisch mit. Eine Deinstallation erfolgt auf Wunsch ebenso über den Installer der App.

producthunt

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. So ein Programm hätte ich gerne für Windows 10 und Android.
    Das Isolierband schmeichelt dem Design nicht besonders.

  2. Da die Tools von Wardle öfter auf Caschys Blog erscheinen, sollte man imo mal wenigstens erwähnen, dass er eine Zeit lang als Rootkit-Entwickler bei der NSA gearbeitet hat. Die Tools sind i.d.R. auch nicht OpenSource (außer CLI). Wardle selbst nimmt hier dazu Stellung: https://github.com/drduh/macOS-Security-and-Privacy-Guide/issues/90. Das muss nichts heißen, aber wissen sollte man es schon.

  3. Ist es denn überhaupt möglich bei einem heutigen Mac die Kamera zu aktiveren, ohne die LED dabei auch einzuschalten?

    Ansonsten räume ich mit diesem Programm doch einer App genau das ein, was andere Apps nicht sollen?! Ist das dann nicht sogar ein Einfallstor?

  4. Nicht kostenlos, aber auch sehr gut: Micro Snitch
    https://www.obdev.at/products/microsnitch/index-de.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.