Overkill: Schließt automatisch iTunes oder auf Wunsch andere Apps

Der Entwickler Felix Krause hat eine Open-Source-Anwendung für macOS-Nutzer zur Verfügung gestellt, die primär darauf ausgerichtet ist, den iTunes-Start unter macOS zu unterdrücken. Kennen sicherlich einige – man schließt das iPhone oder iPad an – zack, iTunes öffnet sich. Das kann man zwar in den Einstellungen unterbinden, machen aber nur kaum Leute. Außerdem hilft die App auch bei iTunes-Starts, die anders hervorgerufen worden:

*Man klickt auf die Wiedergabe-/Pause-Taste, während man einen webbasierten Musik-Player (z.B. SoundCloud, YouTube) nutzt

*Jemand hat euch einen Link zu einer iOS-Applikation geschickt

*Ihr klickt auf einen Link im Web und habt nicht erwartet, dass es sich um einen Musiklink handelt

*Man iTunes aktualisiert

*Man startet iTunes, indem man versehentlich auf das Symbol klickte

*Man öffnet eine Video-/Musikdatei im Finder und hat vergessen, die Standardanwendung auf VLC umzustellen

*Man schließt Bluetooth-Kopfhörer an

Die App ist nicht nur für iTunes gedacht, man kann auch eigene Apps hinzufügen, die man nicht gestartet wissen will. Will man die App starten können, dann kann man Overkill pausieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

2 Kommentare

  1. Bartenwetzer says:

    Wozu das ?
    Geht genauso über „Schließen“ oder „Sofort beenden“ denn wie oft passiert euch das ?
    Mir eher nicht versehentlich.

  2. Also iTunes ist bei mir auch so ein Problemfall… passiert mir öfters dass ich da irgendwie ausversehen mal irgendwo drauf komme… und so kann ich mir das rechtsklicken und sofort beenden dann wohl sparen 🙂
    Ist aber wohl etwas für die Tollpatsche unter uns ^^

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.