Overcast: Redesign sorgt für bessere Podcast-Navigation

Hörer von Podcasts am iPhone oder iPad, die sich nicht von Spotify oder Amazon haben einlullen lassen, haben Apples Podcast-App zur Hand, es steht aber auch ein Schwung an Alternativen bereit. Eine davon ist Overcast, über die haben wir im Laufe der Jahre ja immer wieder mal berichtet. Marco Arment hat seiner App ein paar neue Funktionen, allem voran aber eine neue Optik, verpasst. Auffällig der neue Startbildschirm mit euren Wiedergabelisten, die ihr per Ziehen und Ablegen sortieren könnt. Wiedergabelisten können jetzt auch mit eigenen Symbolen und Farben versehen werden. Für den flotten Zugriff gibt’s auch die Option, zuletzt gespielte und neu veröffentlichte Podcast-Episoden auf dem Startbildschirm anzeigen lassen. Dazu gibt’s hier und da noch weitere Details und Fehlerbehebungen. Die App ist grundsätzlich kostenlos, Werbefreiheit kostet pro Jahr 10 Euro.

Angebot
Neu Apple AirPods (3. Generation)
  • 3D Audio mit dynamischem Head Tracking. Für Sound überall um dich herum
  • Adaptiver EQ, der Musik automatisch an deine Ohren anpasst

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Overcast ist super. An der Apple Podcast App hat mich gestört, dass man nie genau gesehen hat, ob alles auf die Apple Watch vollständig synchronisiert war. Overcast löst das für mich perfekt.

  2. Ich finde die App rundum gelungen und sie kommt für mich fast an Antenna heran, welches leider nur auf Android vorhanden ist. Ich habe die Version mit Werbung. Diese ist so unauffällig dass sie mich nicht stört.
    Würde mich aber auch über ein Angebot einer Einmalzahlung nicht beschweren.

  3. Das Bedien- und Designkonzept ist für mich schräg. Das hat sich mit dem Update nicht gebessert. Playlisten für verschiedene Anlässe bei Podcasts? Für mich unpassend. Ich höre doch nicht andere Podcasts, nur weil ich jetzt spazieren gehe, als wenn ich Bahnfahre. Zudem vermisse ich nach wie vor viele Funktionen, die ich bei Downcast seit Jahren nutze.

  4. Bin überzeugter Overcast User. „Play Bext by priority“ in Verbindung mit den Siri Shortcuts ist das killer Feature für Podcast auf den HomePod. Einmal eine Playlisten erstellen, die Priorität der Podcasts festlegen und ich muss die App eigentlich nicht mehr öffnen.

    • Schon mal Castro ausprobiert?

      Sieht besser aus, hat genau das, ist intuitiver und hat das Killer Feature das man mit einem Shortcut jede Art von Audio von wo auch immer (Youtube, andere Websites etc) in den Podcast Player ziehen kann.

      • „… hat genau das …“ = Play Next by priority“?
        Ohne „Play Next by Priority“ wäre es keine Alternative für mich, egal was der Player sonst noch kann.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.