Outlook: Lite-App für untermotorisierte Android-Geräte in Entwicklung

Einige Android-Apps bieten neben ihrer regulären App-Version auch eine Lite-App an. Die dient dazu, auch auf „untermotorisierten“ Android-Geräten im Low-End-Bereich zuverlässig und flüssig zu funktionieren. Hierzulande eher weniger ein Thema, wohl aber in Entwicklungsländern. Wenn mich nicht alles täuscht, sind Entwicklungen da eher rückläufig und viele Lite-Apps wieder vom Markt verschwunden. Viele Apps haben mittlerweile aber auch gute Web-Apps und Webseiten, die auf mobile Endgeräte angepasst sind.

Outlook will dennoch ein „Outlook Lite“ für Android-Geräte herausbringen. Neben einer geringen App-Größe richtet man sich an die Performance von Low-End-Geräten, die dann auch nicht unbedingt mit schnellstem Mobilfunk angebunden sind – da könnten wir hierzulande dann doch wieder ein Wörtchen mitreden.

Derzeit befindet sich Outlook Lite für Android in der Entwicklung, bereits im Juli soll die App verfügbar sein. Bei einer Mail-App kann ich das tatsächlich nachvollziehen, wieso man da nicht auf eine Web-App zurückgreift. Immerhin will man da doch die eine oder andere Mail offline vorhalten oder auch schon Entwürfe tippen und auch ohne Empfang in den Mails herumstöbern.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Warum spezielle Lite-Versionen? Wieso nicht gleich Apps so entwicklen und optimieren, dass sie generell auch auf schwächeren Geräten noch nutzbar sind? Das ist es, was ich nicht verstehe.

    • Weil das nicht so einfach ist.

      Die lite version wird entweder auf Funktionen verzichten die rechen/Speicher intensiv sind oder diese ins Web auslagern. Da hat nicht jeder Nutzer Lust drauf.

      Auch können viele frameworks dann faktisch nicht genutzt werden (Android::Jetpak z.b), dazu kommt das die schwachen Androiden meist auch eine veraltet api Version nutzen…

  2. Lite Apps wünsche ich mir als Trend, nicht nur für Android, sondern auch für Windows.

  3. Wünschenswerter wäre es mal, wenn Microsoft eine Outlook App für iOS und Android herausbringt, bei der die Anmeldedaten und E-Mails nicht auf einem Drittserver wie Accompli gespeichert und geleitet werden.

    https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Microsofts-Outlook-App-schleust-E-Mails-ueber-Fremd-Server-2533240.html
    https://www.borncity.com/blog/2021/01/17/outlook-app-speichert-passwrter-in-der-cloud-und-analysiert-mails/

    • Soweit ich weiß haben sie das inzwischen angestellt. Spark und einige andere machen das übrigens auch. Nur so lassen sich einige „smarte“ Features umsetzen. Ein großes Sicherheitsrisiko ist es aber natürlich.

  4. verstrahlter says:

    „… nicht unbedingt mit schnellstem Mobilfunk angebunden … hierzulande dann doch wieder ein Wörtchen mitreden.“ gefällt mir sehr. ;o)

    Es gibt genügend Alternativen anderer Anbieter, daß man jetzt nicht plötzlich von MS erwarten muss innovativ und/oder ressourcensparend zu programmieren.
    Die meisten ihrer Produkte werden von privat nicht wegen Qualität/Leistung/Umfang installiert, sondern weil sie sich dauerhaft überall eingeschlichen haben.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.