Anzeige

Outlook für iOS: Funktion zum Ignorieren von Unterhaltungen wird getestet

Kennt ihr folgendes Szenario auf Arbeit? Der Chef hat mal wieder eine Neuigkeit zu verkünden, die er per Mail allen kundtun möchte. So weit, so gut. Doch dann gibt es diese schlauen Köpfe, die meinen, der „Allen Antworten“-Knopf ist eine kluge Wahl, wenn man seine Meinung dazu äußern möchte, auch wenn es nur ein „Danke für die Info“ ist. Mir persönlich geht ein derartiger Mail-Verkehr extrem auf die Ketten und ich habe in den 20 Jahren Arbeitsleben nun schon eine Menge Stilblüten gesehen, die dabei passieren.

Wer mit der Testflight-Version der iOS-App von Outlook unterwegs ist, kann sich diese Mail-Threads ab sofort vom Leib schaffen. Öffnet ihr die Unterhaltung, könnt ihr über das Menü mit den drei Punkten die Option „Unterhaltung ignorieren“ dafür sorgen, dass diese und alle künftigen dazugehörigen Mails im Papierkorb landen. Tolle Funktion, die sicherlich auch bald in der finalen Variante der App ankommen wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Ernsthaft? Chef macht ne wichtige Ansage, irrt dich aber. Wird von jemandem korrigiert oder korrigiert sich mittels Weiterleiten oder Antworten selbst. Bekäme ich dann nicht mit. Unklug.

  2. Aussendienst says:

    Ich kenne das gut. Sehr gut sogar. Ist mir schleierhaft, wie man anstatt auf „Antworten“ auf „Allen Antworten“ klicken kann. Ich verstehe es nicht. Ich würde gerne wissen, was in den Köpfen mancher Kollegen vorgeht. Es wird mir ein ewiges Rätsel bleiben.

  3. Ein Auszubildender unseres Unternehmes hatte es nach der Geburt seiner Tochter geschafft einen Mailverteiler für das gesamte Unternehmen (~150.000) zu benutzen und zeigte auf diese Weise seine ausserordentliche Freude. Damit legte er den gesamten Mailverkehr erst einnal auf Eis. Als man ihn auf seinen Missgeschick hinwies, schickte er noch schnell eine Entschuldigung an alle Mitarbeiter hinterher. Die Geschichte ist aber nun auch schon vor mehr als 15 Jahren passiert.

  4. Kennt ihr folgendes Szenario auf Arbeit?

    Ihr steigt wegen der Sicherheitslücke in Apple Mail auf Outlook for iOS um und stellt fest, dass die App weder S/MIME noch das Anzeigen von Kalendern der Kollegen bei on premise exchange beherrscht… Tolles Produkt.

  5. Servus,
    weiß jemand hier ob die aktuelle Outlook-App die Logindaten immer noch über die MS/Acompli-Server überträgt? Besonders im Zusammenhang mit einem On Premise Exchange-Server.

    Quelle, siehe:
    https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Microsofts-Outlook-App-schleust-E-Mails-ueber-Fremd-Server-2533240.html

  6. Peter Brülls says:

    Ehrlich gesagt kenne ich das Problem nicht. Aber auf der Arbeit lese ich auch nur dreimal am Tag Mail, wie es die Geschäftsleitung empfiehlt. Und die meisten Kollegen gehen mit reply sinnvoll um.

Schreibe einen Kommentar zu Bolli Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.