Outlook.com erhält IMAP-Support

Liebe Freunde, ihr dürft euch freuen – die Hölle friert nämlich gerade zu. Microsoft hat gerade den Support von IMAP für Outlook.com bekannt gegeben. Microsofts Maildienst haben wir hier im Blog bereits ausführlich vorgestellt. Er erhielt von uns sehr gute Noten, wenn auch zum Zeitpunkt des Tests kein IMAP-Support vorhanden war.

outlook

[werbung]

Neben Exchange ActiveSync, welches für Windows Phone, iOS und Android-Geräte nutzbar ist (Windows 8 Mail und Outlook 2013 natürlich auch), unterstützt der Maildienst aus Redmond nun auch IMAP und somit lassen sich alle Mails aus Outlook.com Clients abfragen, die das IMAP-Protokoll unterstützen.

Meine Meinung: Endlich! Das wird Microsofts Maildienst einen weiteren Schub nach vorne verpassen.

Hier einmal die Zugangsdaten für Outlook.com IMAP:

  • Incoming IMAP
    • Server: imap-mail.outlook.com
    • Server port: 993
    • Encryption: SSL
  • Outgoing SMTP
    • Server: smtp-mail.outlook.com
    • Server port: 587
    • Encryption:  TLS

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

41 Kommentare

  1. Hurra Hurra … Nein. Ich hab meine emails heim geholt und gmail usw leer gemacht. Bei Outlook und Gmail sorgen sich die SIcherheitsbehörden ein tick zu sehr um die Sicherheit meiner eMails, Backups kann ich selbst ziehen. Liegt jetzt alles wieder in einem netten ostdeutschen Rechenzentrum, die ich sogar dafür bezahl. Und ich zahl gerne,

  2. Wow, die wollen es echt wissen und Google vom Thron stossen…

  3. Mal abseits des NSA-Gedöhns….

    Für mich der beste Mailclient, weit vor Google und Co. Nun auch noch IMAP. Sorry, es fehlt nichts mehr. 🙂

  4. Brauche ich nicht unbedingt, aber trotzdem schön.

    Jetzt haben sie dann aber endlich mal Zeit, den Kalender zu überarbeiten, so daß auch die Kategorien aus Outlook mit denen aus Outlook.com synchronisiert werden.

  5. Grossartig! Eird also wieder mal Zeit Outlook.com zu testen. iCloud auf dauer wird teuer xD

  6. Москва Radio (@vladmocrad) says:

    Gibt’s wirklich noch Menschen mit einem Mail-Client, den sie wahrhaftig installieren um dann 20MB-Anhänge tatsächlich runterzuladen? Wow!

  7. Guter Plan! Gleich eingerichtet und Apple Mail findet erst mal den POP-Server. Mit Nachhilfe läufts.

  8. @Москва Radio (@vladmocrad),
    du hast da absolut was falsch verstanden. Mit Outlook.com ist nicht das Mail-Client (Microsoft Office) gemeint, sondern der Online Dienst Outlook.com.

  9. @Москва Radio:
    na aber sicher! So habe ich die Mails auch offline, wenn ich mal abseits des DSL-Versorgungsgebietes unterwegs bin.
    Man soll gar nicht glauben, wo in Deutschland überall so richtig mies Verbindungen oder auch mal gar keine sind. Insofern ärgert es mich eher, wenn die Mehrzahl der Anbieter von Hardware oder Programme alles nur noch in die Cloud oder sonst wo hin schieben wollen. Also optionale Möglichkeit ok – aber als einzige Möglichkeit für mich immer noch unbefriedigend.

  10. Gibt es eine Möglichkeit, komfortabel von Gmail (inkl. allen Mails!) zu Outlook.com zu wechseln?

  11. ich mach jetzt mal den caschy:

    caschy 12. September 2013 um 20:02 Uhr
    Sind euch die NSA-Kommentare unter jedem Thema eigentlich nicht zu dumm?

  12. Kann man denn auch über die abgerufenem Mail Account s versenden wie bei Gmail?

  13. @ron
    klar

  14. @wecsdfwer: ja aber nur online im Web Client nicht mit Softwre wie z.B. Outlook 2013 und das suckt derbe, schon seit ne Jahr und nichts tut sich!

  15. @HO:
    hm, soll man das aber so einfach abtun? Selbst wenn die Kommentare nichts nutzen.
    Von diesem – in meinen Augen – „always on“ und Cloud-Wahn profitieren eigentlich nur 2 Parteien: zum einen die Betreiber, die ihre jeweilige Kundschaft immer stärker an sich binden durch ihre eigenen Ökosysteme und den Umstand, dass es ja fast schon kompliziert ist, lokal zu speichern. Zumindest erfordert das oft (zusätzliches) manuelle eingreifen – in der Cloud ist es automatisch.
    So kann denn munter mehr oder weniger gescannt werden, was sonst lokal auf einem PC liegen würde.
    Zum anderen „profitieren“ NSA und Co – mehr oder weniger auch deshalb, weil sich aus mehr Daten ein umfassenderes Bild ergibt.
    Nur die wirklichen Ganoven, die weichen auf Rauchzeichen, Brieftauben und Boten aus…
    Gibt halt noch zu viele blinde Flecken auf der DSL-Weltkarte…. 😉

  16. Danke für den Hinweis, da kennt ich jemanden der genau darauf gewartet hat.

  17. Nice, kommt für mich aber ein paar Monate zu spät. Bin mittlerweile auf einen eigenen Server gezogen.

  18. Johnny Bigodes says:

    Ja aber bei den Kontakten kann man immernoch keine Fotos hochladen und das ist schon echt armselig

  19. Vor 3 Tagen hab ich alle Mails zu GMail umgezogen weil mir IMAP einfach gefehlt hat. =(

  20. …. es passieren noch Wunder! 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.