OutBank: Banking-Programm für den Mac

So, ich tröte mal nicht in das Horn der Jubelperser, sondern frage mich ernsthaft, wie man so eine Beta freigeben kann. iOutBank ist eine Banking-App für iPad und iPhone und zwar eine wirklich, wirklich gute. Das Tolle: man kündigte eine Version für den Mac an – OutBank. Nun gut, ich brauche kein Banking-Programm, erledige alles per Web.

Aber: als Blogger muss ich mir halt alles mal angucken. Also Datum des Beta-Releases eingetragen und die Beta gleich geladen. Konten konnten vom iPad exportiert werden und in OutBank wieder importiert werden. Klasse. Aber – man hat in der Beta nur Einsicht in die Konten, kann keine Überweisungen vornehmen. Banking-App ohne Überweisungen. Aha. Und ich las sie alle – die jubelnden Beiträge. Beste Banking-App seit immer und so. Sorry – wer so etwas schreibt, der hat einfach nicht alle Latten am Zaun. Das Programm ist schick, Abfragen funktionieren. Mehr aber auch nicht. Ja, ich weiss. Beta.

Sorry. Ich schaue mir die Software gerne an, empfehle sie auch weiter, sofern sie gut ist. Aber jetzt schon abjubeln obwohl nicht einmal die grundlegende Funktionalität enthalten ist? Sorry, geht gar nicht. Könnte ich auch n Smartphone testen, womit man nur angerufen werden kann. So, nun hackt mich in Stücke für meine Meinung… ich warte in der Zwischenzeit ab, bis man OutBank auch benutzen kann.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

37 Kommentare

  1. Ich behaupte, dass OutBank die beste Online-Banking-App für den Mac WIRD, nicht dass sie es ist. Der Kontakt mit den Entwicklern: Klasse. Support-Anfragen werden innerhalb kürzester Zeit beantwortet (zur Zeit dauert es natürlich ein bisschen länger). Auf dem iPhone und iPad? State-of-the-art. Wart’s nur ab 😉

  2. Dann lies doch deine Überschrift. Die beste für den Mac. Aha!

  3. Ach, im Grunde genommen können wir doch froh sein, dass sie es nicht wie bei der iPhone Version machen und diese Beta Versionen mit null Funktionalität auch noch verkaufen.

  4. mehr oder wenig stimme ich da zu. Sieht aber schonmal sehr schick aus und macht Lust auf mehr, also ich freu mich auf die zukünftigen Beta Updates 😉

  5. Und das wird sie auch werden. Jetzt schon steht sie — meiner Meinung nach, und das ist ja alles, worum es in meinem Blog geht, wenn ich etwas schreibe — bezüglich der UI ganz oben auf der Liste. Support ist 1a und die Funktionen von iOutBank werden bis zum Release natürlich eingebaut.

  6. @Ben: Da kann ich caschy nur Recht geben. Der Beitrag von Dir klingt ganz anders als die Realität. Von den riesigen Hinweisen auf Deine Domain auf den Screenshots ganz zu schweigen.

  7. Och ich nutz das Banking Programm in der meisten Zeit dafür was es aktuell tut: Sehen was auf meinen Konten ab geht. Dafür ists eingeschränkt schon nutzbar…

    Da ich allerdings selber Entwickler bin, bewerfe ich die Jungs einfach so lange mit Bugreports bis das Ding gut nutzbar ist… Von den 5 Minuten Testen pro Tag, während ich nebenbei den Kontostatus kenne bricht mir kein Zacken aus der Krone und es hilft alle Bugs zu finden… (Darin über Bugs zu stolpern bin ich echt gut ;))

    Aber für den Enduser unnutzbar: Stimme ich dir zu. „Beste Online-Banking-Software für den Mac“ – Not yet. Schön, dass mal ein frisches Programm den Platzhirschen den Kampf ansagt und vielleicht mal Bewegung in den Markt kommt aber bis es diesen Status verdient hat ists noch ein bugreportreicher Weg.

    So long und nu steinigt mich gleich mit…

  8. Bei Macnotes ( http://feeds.macnotes.de/~r/macnotes/~3/Kapc4h6Y7uY/ ) konnte man lesen, dass er das nach und nach in den Betas nachrüstet.

  9. Hm ja, meine Begeisterung hält sich auch noch etwas in Grenzen.

    Für umsonst => ok, da kann man nicht meckern.

    Kaufen würde ich es definitiv nicht.

  10. Ich glaube schon das aus OutBank etwas wird, nur momentan kann es einfach extrem wenig.
    Für eine öffentliche Beta finde ich es schon merkwürdig wenn die Hauptaufgabe, und Überweisen ist das für mich bei einem Banking Programm, nicht vorhanden ist. Da hätte man auch noch ein paar Wochen entwickeln können und dann ein Programm zu Testen rausbringen was ungefähr dem Endprodukt entspricht.

    Es jetzt schon über den Klee zu loben ist irgendwie seltsam. Wenn die beste Banking App nur ein paar Umsätze anzeigen kann, was sollen die andern dann noch weniger können?

  11. @Daniel: Der devblogger war schon immer irgendwie „anders“… :X Da wundert es überhaupt nicht, dass er Screenshots -die auch jeder andere in Sekundenbruchteilen machen kann- mit überheblichen Watermarks versieht.

  12. Laut offizieller Aussage handelt es sich hier um eine erste Beta und diese dient zum testen. Das als beste Banking-App zu bezeichnen ist im Moment sicherlich übertrieben, empfehlen kann man die aktuelle Version aber durchaus (da ja bekannt ist, welche Funktionen sie besitzt).

    „Auch Transaktionen werden in einer der nächsten Beta-Versionen möglich sein.“ – Tobias Stöger

    Kommt alles noch, also einfach fröhlich testen oder bis dahin im Browser bleiben 😉

  13. @chr1spy: Pass du besser mit deinen überheblichen Aussagen auf. Das war das Preset von deutlich größeren Screenshots, hatte keine Lust mehr das spät abends noch anzupassen. Kam heute noch nicht dazu, die Screenshots auszuwechseln.

  14. „Von den riesigen Hinweisen auf Deine Domain auf den Screenshots ganz zu schweigen.“

    Ja, nun – eben NOCH bescheidener als der Steve, obwohl das ja fast „unmöchlich“ ist… „Big is beautiful!“ :mrgreen:

  15. @Ben: Überhebliche Aussagen? Ich habe nur eine Aussage gemacht und die war keineswegs überheblich, sondern einfach nur meine Meinung. Punkt.

  16. Der Heini hat nichts als Flausen im Kopf says:

    ach, die blogger sind schon ein nettes völkchen. am besten gefallen sie mir, wenn sie sich gegenseitig beflegeln, wessen ego denn nun das größere ist…

  17. Ich habe gerade die Felgen meines Autos, was ich 2017 kaufen werde, gesehen. Das ist das beste Auto der Welt. Ich muss jetzt nur noch meine URL auf die Fotos klatschen, dann kann der Artikel online gehen.

    Ach nee, dafür habe ich jetzt keine Zeit. Geht der Artikel eben ohne Bilder online. Hauptsache, ich bin der Erste und kann mir darauf schön einen von der Palme wedeln…

  18. @chr1spy: Du hältst dich für was besseres, obwohl du offensichtlich das Gegenteil bist. Denn ich hab’s nicht nötig, mir in irgendwelchen Blogs das Maul über die Leute zu zerreißen. Aber soll mir egal sein, tu was du willst. Ich empfehle dir, Falk und allen anderen, die hier dummen Stuss reden: http://www.devblogger.de/lifestyle/von-neidern-und-blendern/ — ich bin, wie ich bin. Seid, wie ihr seid, aber geht mir damit bitte nicht in einem meiner Lieblingsblogs auf den Sack.

  19. Das ist doch wie Apple, die werben auch mit zukünftigen Programmen. Ich find Outbank auch jetzt schon super, mehr als eine Kontoübersicht über alle Konten wollte ich eh nicht.

  20. JuergenHugo says:

    Geht es nur mir so, oder schauen Apple-Programme in der Regel so aus, als seien sie von Siegfried & Roy gestaltet worden?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.