Osom OV1: Erstes Smartphone ehemaliger Essential-Entwickler verschiebt sich aufs 4. Quartal 2022

Der Name Osom hört sich ein wenig nach dem nächsten chinesischen Smartphone-Hersteller an, der ein oder zwei Geräte auf den Markt bringt, nur um dann wieder in der Versenkung zu verschwinden. So ein Schicksal ist auch durchaus möglich, aber grundsätzlich stehen hinter dem Newcomer ehemalige Essential-Mitarbeiter. Das erste Smartphone des Anbieters, das Osom OV1, verschiebt sich jedenfalls. Es wird erst im vierten Quartal 2022 auf den Markt kommen.

So möchte man die gewonnene Zeit nutzen, um einen neuen Qualcomm Snapdragon der 8er-Reihe zu verwenden. Das könnte dann möglicherweise der Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1+ sein. Es könnte aber gar ein anderes SoC zum Einsatz kommen. Der Osom-CEO Jason Keats deutet nämlich an, dass Qualcomm selbst auf ihn zugekommen sei. Qualcomm wolle etwas Neues ausprobieren und habe sich dafür wohl gezielt einen kleineren Smartphone-Hersteller auserkoren. Sollte man dann für seinen neuen Chip eher niedrige Ausbeuten erzielen, stehe man nämlich nicht so unter Druck wie etwa bei einer Kooperation mit z. B. Samsung.

Osom will aber dennoch in Nordamerika und Europa schnell wachsen und seine Smartphones sowohl selbst direkt vertreiben als auch via Amazon feilbieten. Man schreibt sich dabei auch Datenschutz und Privatsphäre auf die Fahnen, um User zu gewinnen. Ansonsten ist bekannt, dass das Osom OV1 einen Rahmen aus Edelstahl verwenden wird. Die Rückseite soll Keramik nutzen, die Vorderseite Gorilla Glass Victus. Was die Kamera betrifft, so soll das OV1 eine Hauptkamera mit 48 + 12 Megapixeln einsetzen. Die Frontkamera wird 16 MP aufweisen. Alle drei Sensoren sollen von Sony stammen.

Man wolle dabei auch die Fehler Essentials vermeiden: Letztere hätten sich zu wenig auf die Kamera fokussiert. Bekannt ist auch, dass das Osom OV1 Ultra-Wideband unterstützen wird. Der Preis soll am Ende unter 1.000 US-Dollar landen. Aktuell lässt sich die ganze Sache noch schwer einschätzen: Könnt ein tolles Smartphone mit innovativen Features werden oder nur ein weiteres Gerät, das Neues verspricht und im Einheitsbrei mit halbgaren Pseudo-Funktionen versinkt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Würde nie ein Noname-Gerät kaufen, egal ob da ein Snap 8 Gen.1 verbaut ist.
    Der Hersteller ist wahrscheinlich schon nach kurzer Zeit wieder verschwunden und man erhält keine Updates.

  2. Ich hoffe nur, dass daraus nicht wieder ein Smartphone jenseits der 6,5″ wird. Wir brauchen endlich wieder leichte und handliche Geräte!

  3. Dem Teaser-Video aus einer älteren News nach zu urteilen wird das Gerät leider deutlich größer (länger) als seinerzeit noch das Essential Phone, welchen nach wie vor mein Daily Driver ist.
    Somit habe ich weniger Vorbehalte, dass das Gerät nix taugt – als vielmehr die Vemutung, dass die Größe einfach nichts für meine Bedürfnisse ist…schade :-/

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.