OS X: TuneUp kehrt zurück

Kuriose, kaum zu glaubende Geschichte. TuneUp (nicht zu verwechseln mit der Tweaking-App für Windows) ist eine Software, die Songs und / oder iTunes-Librarys bereinigen und ordnen kann. Vor nicht langer Zeit gab man relativ grundlos bekannt, dass man den Betrieb einstelle. Ende – Aus – Micky Maus. Nun bekommen Kunden die Info, dass die Firma wieder am Start sei – aber nicht in der alten Konstellation, sondern unter neuem Firmennamen.

MacBook Air 2013_007

Eine Gruppe der alten Entwickler hat nun angeblich alles übernommen und eine Firma gegründet, dahinter soll es eine stabile Finanzierung geben. Alte Accounts funktionieren sogar noch, eigentlich ist alles wie immer. Man arbeitet sogar an einer neuen Version, bietet derzeit aber eine ältere als die letzte aktuelle an, da diese wohl wesentlich besser laufen soll. Zum Start verkauft man vergünstigte Ein-Jahres- und Lifetime-Lizenzen. Mal schauen, ob da wirklich noch etwas passiert, ich persönlich fand die Schließung schon irgendwie kurios, da so wirklich nichts kommuniziert und die Kunden einfach im Stich gelassen wurden… Kleiner Alternativtipp: MusicBrainz Picard.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Moin Cashy, Danke gut zu wissen das es überhaupt geschlossen wurde. Wunderte mich schon seit Wochen warum er sich nicht ein loggt, bzw. warum er es nicht hinbekommt meine library zu scannen. Seit dem „neue“ Version raus ist läuft es einfach nicht mehr flüssig. – bzw. momentan garnicht

  2. Ich nutze beets unter Linux, sollte es auch für OS X geben.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.