Oracle VirtualBox 4.3 veröffentlicht

Die Software VirtualBox gehört hier zur Standardausstattung vieler Leser. Das Virtualisierungsprogramm macht es möglich, diverse Systeme innerhalb von Windows, OS X oder Linux laufen zu lassen. Heute erschien die Version 4.3 und ich würde behaupten: ein Update lohnt. Die neue Version hat ein Multitouch Interface spendiert bekommen, welches zum Beispiel das neue Windows 8 / Windows 8.1 unterstützt.

vm1

Neben Windows 8.1 unterstützt Oracle VirtualBox 4.3 auch die Virtualisierung von Windows Server 2012 R2 und Mac OS X 10.9. Neben dieser Neuerung finden Nutzer von virtualisiertem Ubuntu oder Fedora Linux eine verbesserte 3D-Beschleunigung vor. Weiterhin auf der Liste der Änderungen: verbesserter Support für mehrere Monitore und Unterstützung für USB-Webcams. Die Software ist für den privaten Einsatz kostenlos.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

8 Kommentare

  1. Unter Windows benutz ich Hyper-V. Ist schon gleich dabei und funktioniert ziemlich gut.

  2. Da muss ich doch gleich mal ein Update machen. 🙂

  3. MarslMarcello says:

    ui endlich. weiss jemand ob der bug im 10.9 behoben wurde zwecks Vboxhostnet adapter? das war ziemlich nervig die letzte 1 1/2 Woche wenn man einen neustart gemacht hatte.

  4. Mac OS 10.9 Guest unter Windows Host? Nein, oder?

  5. Ähhh MacOS unter Windows??? Würde mich auch brennend interessieren! 🙂
    Und geht das Ganze auch mit einem AMD Prozessor?
    Fragen über Fragen.

  6. FriedeFreudeEierkuchen says:

    Bei mir crasht VB beim Start (Windows 7 Pro). Leider ist gerade das VB Forum down und im Netz finde ich bisher auch nichts dazu.

  7. @VicTor Nein das geht nicht, da hast du Dich etwas verlesen :). Bzw es geht schon aber nur mit viel gefrickel und legal ist es auch nicht wirklich. Sollte man lassen, es läuft sowieso bescheiden. Du kannst aber Windows und Linux darin laufen lassen, oder Windows und MacOSX etc unter Mac OSX als Host System.

  8. @Dom Danke für Deine Info! 🙁 Linux etc. habe ich als Gast auf dem Host am Laufen. Läuft alles perfekt! Vor allem, wenn ich schnell etwas testen möchte, ohne dass man seine System ‚zerschießt‘. Wollte halt gerne mal MacOS ausprobieren. Habe auch iMac & MacBook als HW, aber alle Systeme auf einem Rechner wäre toll.
    Next try! 🙂