OPPO zeigt Smartphone mit Selfie-Kamera unter dem Bildschirm

Wir haben es schon einmal vorab in einem Teaser von OPPO gesehen, nun hat der chinesische Hersteller seinen ersten Prototypen des Smartphones gezeigt, welcher mit Kamera unter dem Display daherkommt. Das bedeutet für Anwender: Die Aussparung für die Kamera fällt komplett weg. Durch eine veränderte Pixelmatrix des OLED kann die Kamera so durch den Bildschirm „schauen“.

Oppo teilt mit, dass das Display ein spezielles transparentes Material verwendet, das mit einer neu gestalteten Pixelstruktur arbeitet, so dass Licht in die Kamera gelangen kann. Der Sensor selbst soll dabei größer sein als andere Selfie-Kameras, mit einem Objektiv mit größerer Öffnung vorne.

Oppo räumte ein, dass die Verwendung eines Bildschirms vor einer Kamera die Bildqualität von Fotos von Natur aus beeinträchtigt, wobei erhebliche Probleme wie Trübung, Blendung und Farbstich überwunden werden müssen. Hier habe man Software-Algorithmen verwendet, die das Problem bekämpfen sollen. Man sei demnach auf Augenhöhe mit dem Wettbewerb.

Ein Termin für das Gerät? Keiner. Es heißt, es komme in naher Zukunft. In dieser Zukunft sollte man auch besser das Problem behoben haben, dass man die Kamera unter bestimmte Aspekten erblickt – wie im Screenshot über diesem Absatz zu sehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

19 Kommentare

  1. Prima. Im nächsten Schritt dann bitte komplett weglassen.

  2. Unter ist aber doppeldeutig. Mein Xiaomi Mi Mix 2S hat die Kamera auch unter dem Bildschirm 😉

  3. kapier ich nicht warum die Kamera immer noch oben ist. Jetzt könnte sie in der Mitte sein um dadurch den Eindruck zu erwecken, dass man seinem Gegenüber bei Videocalls in die Augen schaut …. vermutlich wird aber iBirne das hinkriegen….:-)

    • Christian EM says:

      In der Mitte ist aber wenige Platz. Dort sitzt der Akku & Co. Oben ist in der Tiefe her meist mehr Platz

      • In der Mitte wäre tatsächlich sehr gut. Dann ist es wie bei Star Trek. Ich mag das auch nicht, egal ob Skype oder Whatsapp Video, dass man dauernd an sich vorbei sieht.

      • In der Mitte nutzt man die Finger wahrscheinlich am meisten. Dadurch würde die Qualität bezüglich Fettflecken nochmals beeinträchtigt werden. Persönlich hätte ich keine Lust, bei jeder Nutzung das Mikrofasertuch zu zücken.

    • Wenn ich mir anschaue, was Engadget China dazu schreibt, möchte diese Lösung mit dem aktuellen Stand der Technik wohl noch niemand.

      Das Display ‚über‘ der Kamera ist wohl extrem pixelig und auch dunkler. Das würde mitten auf dem Screen noch deutlicher auffallen.

  4. Also ich brauche die nicht können die Frontkamera ganz weglassen.

    • Ganz verzichten würde ich eher ungern. Obwohl ich selten Selfies mache, finde ich die Möglichkeit einen Videochat machen zu können (bspw. mit der Familie bei einer Reise) nicht unwichtig. Letztes Jahr war ich länger im Ausland und wollte es nicht missen müssen, mal schnell mit den Kindern sprechen zu können, die zuhause waren (und das ohne das Laptop rauskramen zu müssen).

      Deswegen und auch aus Gründen der Privatsphäre (und nein, ich trage keinen Aluhut), finde ich die Popup Kameras nicht mal so dumm. Klar, Mechanik kann immer mal kaputt gehen, aber gerade wenn man sie selten ausfährt, sollte die Chance gering sein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.