OPPO stellt R5 und N3 vor: einmal extrem dünn, einmal mit motorisierter Kamera

OPPO hat soeben neue Geräte vorgestellt. Die beiden Smartphones R5 und N3 sind mit Android 4.4 (KitKat) ausgestattet und kommen mit OPPOs Colour OS 2.0. Wie sich die beiden Geräte unterscheiden, seht Ihr weiter unten. Wie auch schon beim N1 hat Oppo beim N3 wieder auf eine drehbare Kamera gesetzt, die die Hauptkamera auch zur Frontkamera macht. Neu ist hier jedoch, dass sich die Kamera fernbedienen lässt, die Drehung motorisiert erfolgt. Außerdem ist das Gerät um einiges kompakter als noch das N1. Das OPPO R5 ist hingegen ein „klassisches“ Smartphone.

Oppo-N3--09

Die technische Ausstattung des OPPO N3:

– 5.5-inch AMOLED (1080p – 403 PPI)
– Qualcomm Snapdragon 801 Quadcore @2.3Ghz
– 2GB RAM
– 32GB int. Speicher (erweiterbar mit bis zu 128GB microSD-Karten)
– 16MP Kamera mit Rotation und Fernbedienung
– 3000mAh Akku (Rapid Charger)
– 192 Gramm
– 161.2x77x9.9mm
– Android 4.4 Color OS 2.0
– Weiß

Für das N3 gibt es auch eine Fernbedienung namens O-Click. Mit Ihr lässt sich die Kamera ebenfalls drehen, was aber auch über einen Wisch in der Kamera-App vonstatten gehen kann. Da die Rotation in verschiedenen Geschwindigkeiten erfolgen kann, eignet sich die Hauptkamera nicht nur für Selfies, sondern auch für halbautomatische Panorama-Aufnahmen. Ob sich dieses Feature durchsetzen wird? ich kann mir gut vorstellen, dass eine solche selbstdrehende Kamera sehr anfällig für Beschädigungen ist. Davon abgesehen bietet das OPPO N3 aber eine solide Ausstattung.

OPPO R5 20

Die technische Ausstattung des OPPO R5:

– 5.2-inch AMOLED (1080p – 423PPI)
– Qualcomm Snapdragon 615 Octacore @2.1Ghz
– 2GB RAM
– 16GB interner Speicher
– 13MP Sony Exmor IMX214 BSI Sensor
– 5MP Frontfacing 80 Grad Wide-Angle Sensor
– Micro SIM
– 2000mAh Akku (Rapid Charge)
– 155 Gramm
– 148,9 x 74,5 x 4,85 mm
– Android 4.4 Colour OS 2.0
– Silber, Gold, Grau

Das Oppo R5 ist mit 4,85 mm Dicke ein sehr dünnes Gerät. Diesem Schlankheitswahn ist es wohl auch geschuldet, dass nur ein 2.000 mAh-Akku im Gerät verbaut ist. Dafür ist das Gerät günstiger als das N3. Optisch sind beide Geräte – meiner Meinung nach – eine Katastrophe, wobei das N3 noch „schicker“ aussieht als das R5. Aber das ist zum Glück Geschmackssache.

Über eine internationale Verfügbarkeit wurde kein Wort verloren. Nächsten Monat ist erst einmal der Heimatmarkt China verfügbar, das OPPO N3 wird dort ca. 650 Dollar kosten, das OPPO R5 wird in China für ca. 490 Dollar angeboten. Was sagt Ihr zu den beiden Geräten?

Hier noch ein paar Bilder und ein Video von den MobileGeeks-Kollegen:

Oppo-N3--01

Oppo-N3--04

OPPO R5 1

OPPO R5 21

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Ist auch viel besser – 1 Kamera drehbar statt bei HTC 2 mal die teure Kamera

  2. sagi chnicht says:

    Die drehbare Kamera (nutzen hin oder her) finde ich ziemlich hässlich. Und die hervorstehende Kamera des R5 ist mMn ein designtechnischer Totalausfall. Nein danke…

  3. Vor allem preislich relativ uninteressant..

  4. Ich dachte die herausstehende Kamera beim iPhone 6 ist schon nicht schön, aber Oppo übertrifft das ja um ein vielfaches!

  5. Ich verstehe diese Firma nicht. Die haben eine Tochter (One Plus) die ein toll-designtes Gerät zum Schleuderpreis herausbringt (Wenn auch nur wenig Verfügbarkeit) und die Mutter macht solche hässlichen Geräte für den üblichen Normalpreis, die sind doch Dead on Arrival? Gerade wenn ich mir Konkurrenz von Huawei anschaue und deren Preisgestaltung.. da soll mal einer hinter die Business-Strategie schauen

  6. Bah, dieses Fake-Leder dann nur auf der Kamera zu nutzen…

  7. aussehen ist echt katastrophal. dachte die hätten da einiges dazugelernt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.