Oppo N1 ist das erste Google CTS-zertifizierte CyanogenMod Smartphone

Das Team von CyanogenMod kann auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken. Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss und so kann CyanogenMod verkünden, dass das Oppo N1 als erstes Smartphone mit CyanogenMod die Google CTS-Zertifizierung erhalten hat. Das bedeutet, dass die Google Apps offiziell genutzt werden dürfen und auch Zugang zu Googles Play Store ist gegeben. Für CyanogenMod Nutzer auf anderen Smartphones ändert dies nichts, diese müssen weiterhin die unsignierte Variante der Google Apps installieren.

CyanogenMod

Um an diesen Punkt zu gelangen muss die Hard- und Software einige Tests durchlaufen. Das sind Googles CTS (Compatibility Test Suite), CDD (Compatibility Definition Document und CTS Verifier. Ein definitiv großer Schritt für CyanogenMod und sollte auf der Suche nach weiteren Hardware-Partnern weiter helfen können. CyanogenMod kündigte ja bereits an, dass man weiterhin plant ein CyanogenMod Smartphone mit höchster Hardware-Qualität auf den Markt zu bringen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

7 Kommentare

  1. Ich habe jetzt schon ein
    CyanogenMod Smartphone mit höchster Hardware-Qualität,
    ein HTC One (M7) & CM11 🙂

  2. Cm ist mir mittlerweile zu frikelig geworden (caf kernel Geschichten ect)

    Omni ist IMO die Zukunft und weit mehr an aosp gelehnt und trotzdem Start customisierbar. Chainfire hats drauf.c

  3. Detlef aus Kiel says:

    Und ich nutze CM gerade weil ich KEIN Google mehr auf den Smartphone habe möchte…

    Hoffe die bieten auch weiterhin Versionen ohne GAPPS an.

  4. Hm? Auf meinem Ace II läuft CM11 und der Name der Gapps-Datei lautet „gapps-full-4.4-20131126-signed“. Scheint also doch zu funktionieren.