Oppo Find X5 und Find X5 Lite: Smartphones starten am 21.03.2022 ab 499 Euro

Oppo hat nicht nur sein Smartphone-Flaggschiff, das Oppo Find X5 Pro, vorgestellt, sondern auch zwei weitere Endgeräte aus der Modellreihe. Während das Find X5 viele Vorzüge des großen Bruders übernimmt, hat das Find X5 Lite vor allem den Namen mit den anderen beiden Geräten gemeinsam. Es ist ein Mittelklasse-Smartphone.

Preislich sieht es so aus: Während das Find X5 Pro 1.299 Euro kostet, wechselt das Find X5 für 999 Euro den Besitzer. Das Find X5 Lite kostet deutlich weniger – 499 Euro. Alle drei Geräte sind ab dem 21. März 2022 in Deutschland zu haben.

Oppo Find X5 – Das kann das Smartphone

Das Oppo Find X5 kommt wie sein großer Pro-Bruder mit einem AMOLED-Display daher – mit 6,55 Zoll Diagonale und reduzierter Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixeln, 120 Hz Bildwiederholrate und abermals Gorilla Glass Victus. Als SoC dient hier der Qualcomm Snapdragon 888 aus dem Vorjahr. Ihm stehen 8 GByte LPDDR5-RAM und 256 GByte UFS-3.1-Speicherplatz zur Seite. Oppo setzt nun auf eine abgespeckte Triple-Kamera mit 50 (Weitwinkel) + 50 (Ultra-Weitwinkel) + 13 (Ultra-Weitwinkel) Megapixeln und 2-Achsen-Stabilisierung für die Hauptlinse. Auch hier nutzt man als Basis für die beiden 50-MP-Kameras den Sensor Sony IMX766. Es ist immer noch zweifacher optischer bzw. 20-facher Digitalzoom möglich. Für die Frontkamera bleibt es bei 32 MP.

Auch die Stereo-Lautsprecher und Dolby Atmos bleiben erhalten. Für den Akku nennt man nur noch schlicht 4.800 mAh, immer noch mit 80-Watt-Schnellladung – kabellos sind es 30 Watt. Zu den Schnittstellen rechnen wir hier jetzt USB-C (3.2), GPS, Wi-Fi 6, Bluetooth 5.2 und 4G / 5G LTE. Einen Port für 3,5-mm-Audio gibt es hier nicht. Das Oppo Find X5 misst 72,6 x 160,3 x 8,7 mm bei einem Gewicht von 196 Gramm. Es liegt eine IP54-Zertifizierung vor. Die Rückseite besteht nun aus Glas und nicht wie beim Find X5 Pro aus Keramik.

Das Oppo Find X5 erscheint in den Farben Schwarz und Weiß. Auch hier liegt im Lieferumfang direkt ein Schnellladegerät bei. Als Betriebssystem hält ColorOS 12.1 auf Basis von Android 12 her.

Der Mittelklasse-Ableger: Das Oppo Find X5 Lite

Fehlt noch das Oppo Find X5 Lite, das Wireless-Charging streicht, aber noch mit 65 Watt seinen Akku mit 4.500 mAh laden kann. Es bleibt bei einem AMOLED-Display mit 2.400 x 1.080 Pixeln, die Diagonale schrumpft jedoch auf 6,43 Zoll. Zudem setzt man indessen auf Gorilla Glass 5 zum Schutz. Die Bildwiederholrate steht bei maximal 90 Hz. Die Kamera weicht hier völlig ab, denn es handelt sich um eine Triple-Kamera ohne OIS oder optischen Zoom mit 64 (Weitwinkel) + 8 (Ultra-Weitwinkel) + 2 (Makro) Megapixeln. Die Frontkamera steht weiter bei 32 MP.

Das Oppo Find X5 Lite bietet nur noch Mono-Lautsprecher. Als Chip hält der MediaTek Dimensity 900 her, welcher mit 8 GByte LPDDR4X-RAM und 256 GByte Speicherplatz (UFS 2.2) verbunden wird. Letzterer lässt sich hier sogar via microSD erweitern. Als weitere Schnittstellen nennt Oppo 3,5-mm-Audio, Dual-SIM (Triple Slot), 4G / 5G LTE, USB-C (2.0), GPS, Wi-Fi 6 und Bluetooth 5.2. Ab Werk dient hier leider noch Android 11 mit dem Überzug ColorOS 12 als Betriebssystem, was Anfang 2022 einigermaßen ärgerlich ist.

Das Oppo Find X5 Lite ist nach IPX4 zertifiziert und misst 73,2 x 160,6 x 7,81 mm bei einem Gewicht von 173 Gramm. Die Rückseite besteht in diesem Fall aus Polycarbonat. Auch hier liegt im Lieferumfang direkt ein Schnellladegerät mit voller Leistung (65 Watt) bei. Im Handel erscheint das Oppo Find X5 Lite in den Farben Startrails Blue und Starry Black.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.