Anzeige

Oppo Find X3: Smartphone soll realistische Farben in allen Szenarien garantieren

Oppo wird 2021 mit den Smartphone-Modellen der Reihe Find X3 neue Flaggschiffe veröffentlichen. Schon jetzt gibt das Unternehmen einen kleinen Vorgeschmack. Demnach habe man sich insbesondere dem Farbmanagement gewidmet. Das neue „Full-Path Color Management System“ von Oppo soll da einen erheblichen Sprung in Sachen Bildqualität mit sich bringen.

Laut Oppo handele es sich um das erste Android-Farbmanagementsystem, das den DCI-P3 Farbraum vollständig abdecke und Bilddateien von der Aufnahme bis zur Wiedergabe mit einer 10-Bit-Farbtiefe verarbeite. Oppo meint also nicht nur die Farbdarstellung auf dem Bildschirm, sondern auch die Bilderfassung, Kodierung, Speicherung und Dekodierung von Fotos und Videos. Dadurch behalten Fotos und Videos laut Oppo von der Aufnahme bis zur Wiedergabe die volle Farbtiefe von 10-Bit und das Spektrum des P3-Farbraums.

Dafür kommen auch in der Find-X3-Serie erstmals Bildsensoren mit DOL-HDR-Technologie zum Einsatz. Das steht für „Digital Overlap High Dynamic Range“. Im Grunde können damit verschiedene Belichtungseinstellungen in einer Bilddatei kombiniert werden. So ähnlich geht ja auch Apple für Fotos mit HDR an den iPhones vor. Da werden vielleicht auch Erinnerungen an Apple wach, denn auch jene lieben das Bildformat: Die Find X3 unterstützen für das Speichern von Fotos auch das High Efficiency Image File Format (HEIF) zur Verfügung. Denn es bietet 10-Bit pro Farbkanal – bei JPG sind es nur 8-Bit. Gleichzeitig ist der Speicherplatzbedarf bei HEIF geringer.

Zusätzlich beruft sich Oppo noch auf eine aufwändige Kalibrierung des Bildschirms. Als Kalibrierungsmaßstab verwendet Oppo den D65-Weißpunkt des P3-Farbraums und nicht die wärmere P3-Standardfarbtemperatur für Kinoproduktionen. Ein weiterer Vorteil der Herangehensweise: Man wolle an den Find X3 auch neue Optionen für Menschen mit Farbschwächen bereitstellen. Auch soll es bei dem Farbkorrektursystem generell mehr Personalisierungsoptionen geben. Wer es also nicht so mit einer neutralen, natürlichen Farbwiedergabe hat, der wird wohl nicht daran gehindert, das Bild quietschbunt einzustellen. Na, ich bin gespannt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.