Oppo Find X2 Pro Automobili Lamborghini Edition: Smartphone ist auf 40 Stück limitiert

Ab sofort ist das Oppo Find X2 Pro in der Automobili Lamborghini Edition in Deutschland zu haben. In dieser Sonderedition fallen stattliche 1.999,99 Euro für das High-End-Smartphone an. Doch vielleicht sichert man sich damit ja auch ein Sammlerstück. Denn laut Johnny Zhang, dem CEO von Oppo Germany, sei das Gerät auf gerade einmal 40 Exemplare für Deutschland limitiert.

Weltweit gibt es natürlich mehr Einheiten, doch für Deutschland ist das schon eine sehr geringe Stückzahl. Zum ausgerufenen Preis dürften aber eben wohl auch nicht allzu viele Anwender zuschlagen. Spannend übrigens: Während Zhang von 40 Exemplaren spricht, nennt Oppo in seiner Pressemitteilung gar nur 35 Geräte. Nun denn, wie dem auch sei – das Smartphone ist jedenfalls sehr streng limitiert, da kommt es auf fünf Exemplare auch nicht mehr an.

(Update 11:40 Uhr, Carsten Knobloch) Es sind sogar „nur“ 35:

Das Design soll natürlich an die gleichnamigen Sportwagen erinnern. Man legt zudem auch ein Mikrofaser-Leder-Etui mit handgefertigten Details, ein Schnellladegerät, ein USB-Kabel sowie kabellose Kopfhörer im passenden Stil bei. Falls ihr bei der Technik bahnbrechende Neuheiten erwartet, seid ihr aber an der falschen Adresse – die ist zum regulären Find X2 Pro nämlich identisch.

Sollte euer Interesse geweckt sein: Aktuell ist das Oppo Find X2 Pro Automobili Lamborghini Edition noch via Amazon.de bestellbar.

Oppo Find X2 Pro Automobili Lamborghini Edition – Technische Daten

  • Display: 6,7 Zoll, AMOLED, 120 Hz, Touch-Abtastrate 240 Hz, 3.168 x 1.440 Pixel, HDR10
  • Betriebssystem: Android 10 mit der Oberfläche ColorOS 7.1
  • SoC: Qualcomm Snapdragon 865 mit acht Kernen und bis zu 2,84 GHz Takt
  • GPU: Adreno 650
  • RAM: 12 GByte
  • Speicherplatz: 512 GByte
  • Triple-Hauptkamera: 48 (Sony IMX689, Weitwinkel, OIS) + 48 (Sony IMX586, Ultra-Weitwinkel) + 13 (Telephoto, OIS) Megapixel
  • Video: 4K mit bis zu 60 fps
  • Frontkamera: 32 Megapixel
  • Akku: 4.260 mAh (Schnellaufladung mit bis zu 65 Watt)
  • Schnittstellen: 5G, 4G LTE, Wi-Fi 802.11 ax, USB Typ-C (3.1), NFC, Bluetooth 5.1, GPS
  • Abmessungen / Gewicht: 165,2 x 74,4 x 10 mm / 199 Gramm
  • Farbe: Carbon Fiber Black
  • Besonderheiten: Stereo-Lautsprecher mit Dolby Atmos, Fingerabdruckscanner im Display,
  • Schutzklasse IP68
  • Lieferumfang: Smartphone, Kopfhörer, USB-Kabel, Ladegerät, SIM-Nadel, Hülle, Kurzanleitung, Garantiekarte
  • Preis: 1.999 Euro

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Das ist ja krass – eine limited Edition und dann wird die auf Amazon verscheuert 😀 Naja, muss man nicht verstehen. Als Hersteller hätte ich da ja eine Landingpage und Direktbestellung implementiert.

  2. Sammlerstück für 2k€ bei einem technischen Gerät, was morgen schon alt und übermorgen veraltet ist?

  3. Ob 35 oder 40 Stück. Die Frage ist wie weit und ob man diesen Aussagen glauben darf. Wenn da wenigstens wie bei Kunst so eine Nummer eingefräst wäre wie DE-05/40…
    Und es ist echt egal ob die Technik 2000 kostet und schon heute Abend veraltet ist. Googelt doch einfach einmal was man für das erste I Phone bekommt wenn es original verpackt und garantiert unbenutzt ist. Da können Gewinne von um die 800% und mehr erzielt werden und das Gerät gab es unter Garantie nicht nur 40 Mal in Deutschland.
    Könnte schon eine gute Anlage sein, gibt ja auch Menschen die sogar für getragene Sneaker Unsummen bezahlen wenn es da Sondereditionen in geringer Auflage gibt.

    • Das ist ein OPPO mit Aufkleber eines Premium-Herstellers drauf, und nicht *das* erste iPhone, von denen es kaum eins in ungeöffneter Verpackung geben dürfte.

      • Und was ist deiner Meinung nach an Oppo schlechter als an Apple? Fertigt Apple nicht auch in China?
        Und bitte, versuch doch einmal mitzudenken. 35 Stück in Deutschland. Wie viele 1Generation I Phones gab es alleine in Deutschland und wie lange ist das her? Also, da gibt es bestimmt mehr als 35 Stück die noch verpackt sind. Bei einer Stückzahl von 35 wird das in 5-6 Jahren schon anders aus sehen.

        Sorry, wollte keinem Apple-Fanboy auf dem Schlips treten

        • Jetzt mal realistisch betrachtet, ohne jemanden Fanatismus zu unterstellen, was hat Oppo im Vergleich zu anderen heutigen Hersteller revolutionäres zu bieten? Genau. Nichts. Und was hat Apple damals geschafft? Einen Durchbruch und Wandel im Handy-Welt. Ist schon ein Stück IT-Geschichte könnte man sagen.

    • Peter (OPPO PR) says:

      Hi, die Geräte sind per Sticker nummeriert. Es werden definitiv 35 Stück verkauft.

  4. Am spannendsten finde ich ja das Zigarettenanzünder-Ladegerät … geht man nicht davon aus, dass Menschen, die sich ein 2000 Euro Telefon kaufen, ein Auto fahren, dass dann auch einen USB-Anschluss zum Laden hat?

  5. André Westphal says:

    Mindestens 2 scheinen verkauft zu sein – Amazon hatte vorher 3 auf Lager, nun ist nur noch ein Exemplar übrig :-D.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.