Oppo F1s: Selfie-Experte fürs Mittelklasse-Segment

oppo logoErst im April hat der chinesische Hersteller Oppo sein Smartphone F1 Plus nach Europa gehievt: Vor allem die Frontkamera mit 16 Megapixeln ist dabei das herausstechende Merkmal des Geräts. Da wundert es nicht, dass Oppo besagtes F1 Plus als Selfie-Experten bewirbt. Für die Frontkamera nutzt Oppo bei jenem Phone sogar die Isocell-Technik, welche bei schwachem Umgebungslicht bessere Fotos ermöglicht als herkömmliche Sensoren. Damit kann das neue Oppo F1s laut Oppos Beschreibungen zwar nicht aufwarten, dafür fällt der Preis aber auch deutlich niedriger aus und liegt bei umgerechnet knapp 250 Euro.

Für Europa ist das Oppo F1s zwar noch nicht bestätigt, ein Release gilt aber als wahrscheinlich. Zunächst sei dabei erwähnt, dass Oppo unverständlicherweise immer noch ab Werk Android 5.1 vorinstalliert. Da nun schon Android 7.0 (Nougat) vor der Tür steht, ist das nur noch schwer nachvollziehbar. Als Überzug dient das hauseigene ColorOS 3.0. Zu den weiteren, technischen Daten zählen ein Bildschirm mit 5,5 Zoll Diagonale und für die Größe etwas spartanischen 1.280 x 720 Bildpunkten, der SoC MediaTek MT6750 mit acht Kernen und bis zu 1,5 GHz Takt, die GPU ARM Mali T860-MP2 sowie 3 GByte RAM und 32 GByte Speicherplatz. Falls euch die Kapazität nicht ausreicht, könnt ihr auch nachträglich microSD-Karten mit bis zu 128 GByte einklinken.

oppo f1s

Auch kann das Oppo F1s im Dual-SIM-Betrieb genutzt werden – das gilt selbst dann, wenn eine Speicherkarte verwendet wird, denn es gibt drei separate Slots für zwei Nano-SIM- plus eben eine microSD-Karte. Ein Fingerabdruckscanner ist ebenfalls an Bord. Fast mag man es angesichts der bombastischen Frontkamera vergessen: Auch eine Hauptkamera mit 13 Megapixeln steht für Fotos bereit. Im Bezug auf die Frontkamera wirbt Oppo übrigens mit dem üblichen Selfie-Spielkram wie etlichen vorinstallierten Filtern oder „Beautify 4.0“ – einem Feature um Hautunreinheiten herauszufiltern, ohne laut Oppo einen künstlichen Look zu erzeugen.

Der Akku des Oppo F1s steht bei 3.075 mAh und das Smartphone ist nur 7,4 mm dick. Im Handel erscheint das Gerät zunächst in den Farben Gold, Rosé Gold sowie Grau.

oppo f1s dual sim

Wie gesagt, fehlt für Europa noch ein Preis und Veröffentlichungszeitraum. In Süd- bzw. Südostasien, dem Mittleren Osten, Nordafrika und Australien ist das Smartphone ab sofort zu haben und kostet jeweils umgerechnet ca. 250 Euro. Auch wenn das Gros der Specs dabei dem Gewohnten entspricht, könnte die Frontkamera mit 16 Megapixeln sowie den Software-Zusatz-Features sicher auch hierzulande einige Käufer locken.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

13 Kommentare

  1. Die Zielgruppe solcher Telefone (junge Frauen mit Klamotten- und Kosmetiktick, die dauernd Selfies mit Duckface schießen und rosa Handys kaufen) liest sowieso nicht diese Website hier, also ist solch eine Meldung doch eigentlich überflüssig.

  2. Haha, Android 5 und dann wundert sich Google über die Fragmentierung!?

  3. Ich habe noch keine Frau gesehen, die außer einem iPhone- oder einem Samsung-Gerät etwas anderes in der Hand hatte. Sorry, aber „Oppo“ ist keine Marke und wird auch nie eine werden. Die können ihren Kram verschenken, aber es wird trotzdem niemanden mit Markenbewusstsein interessieren. Abgesehen davon traue ich den China-Phones keinen Meter weit, sofern nicht eine westliche Firma für die Software verantwortlich zeichnet.

  4. André Westphal says:

    Oppo gebe ich persönlich da schon einen Sonderstatus: Der Hersteller ist hierzulande aber (noch) für seine High-End-Blu-ray-Player bekannt. Wer im Hi-Fi-Forum mal unterwegs ist, weiß was ich meine. Da gilt Oppo sozusagen mit als das Höchste der Gefühle.

    Ich sehe übrigens mit meiner Freundin einigermaßen regelmäßig eine Frau, die täglich ein Smartphone von Honor nutzt ;-). Es gibt sie also durchaus, die Doppel-X-Chromosomen ohne Samsung- und Apple-Geräte :-). Zugegebenermaßen hatte meine Freundin vorher aber ein Samsung Galaxy S2.

  5. @caschy kannst du bitte Matthias Klimczek’s Verlinkung zu seiner Twitterseite löschen? Der Typ ist offensichtlich ein rechter Hetzer.

  6. @Bodo H. So ein linksgestrickter Gutmensch hat mir gerade noch gefehlt.

  7. Bodo, was bist du denn für ein Vogel? Offensichtlich ist hier nur, daß du ein Idiot bist!

  8. Karl Kurzschluss says:

    Ich teile nicht alles, was der Klimczek da bei Twitter so von sich gibt, aber solange er hier im Blog bei PC-Themen bleibt, haben Zensur-Hanseln wie der @Bodo H. zu schweigen.

  9. Ich finde Bodo’s Einwand berechtigt. Als ich die ganzen tweets gelesen habe wurde mir schlecht. Rassisten sollte man weder direkt noch indirekt eine Plattform bieten. Das hat auch nichts mehr mit freie Meinungsäußerung zu tun.

  10. Karl Kurzschluss says:

    @Marian „Hausrecht“ hat hier caschy. Und nur caschy. Im übrigen finde ich es befremdlich, wie Meinungsäusserungen unterdrückt werden sollen, nur weil sie nicht ins eigene Weltbild passen. Ich kann an den Tweets dieses Menschen zumindest nichts finden, was strafrechtlich relevant wäre. Ich hasse Zensur!

  11. Um mal wieder zurück zum Thema zu kommen.

    Die Geräte sind schon interessant. Insbesondere der Tripple Slot in dem man 2 SIM Karten und eine MircoSD nutzen kann. Von diesen Hybrid SIM Slots halte ich nix. Was Android 5 anbelangt ist das in der Tat ein bisschen armselig. Aber da sieht man bei was hier gespart wird. Ich kann es auch nicht verstehen warum man da nicht Stock Android drauf machen kann. Muss es denn immer eine eigene verkrüppelte Oberfläche sein?

    Aber wenn das Gerät kein Band 20 (800MHz für Vodafone LTE in ländlichen Regionen) unterstützt, ist es wieder net so prickelnd. Wenn chinesische Hersteller ihre Geräte auf den Europäischen Markt schmeißen, dann sollen die gefälligst auch die hier genutzten Frequenzen unterstützen. OnePlus bietet ja auch zwei Versionen ihres Smartphones an.

    Es wird Zeit für einen weltweiten Frequenz Standard oder die Geräte sollen alle Frequenzen unterstützen.

    In diesem Sinne
    schönen Sonntag

  12. Ich finde Oppo nicht so schlecht.
    Die sind in Asien schon recht präsent und das geht auch dort nur wenn die Qualität stimmt 🙂
    Der grösste Vorteil ist aber der 3 Fach Slot ( wie schon geschrieben ) wer sowas einmal gehabt hat, will es nicht mehr missen.

    @Leachimus
    Stock Android finde ich z.B. gar nicht prickelnd ( freundlich ausgedrückt 😉 )
    Für mich muss das Gesamtpacket passen, ohne dass ich irgendwas nachinstallieren muss oder das eine Funktion in irgendwelchen unlogisch aufgebauten Einstellungen „versteckt“ ist ( wer schon mal ein Moto G in der Hand gehabt hat, weiss vermutlich wovon ich spreche )
    Die beste UI die ich bisher hatte / habe ist die von Asus
    Sehr übersichtlich, alles logisch aufgebaut

  13. Oppo ist bereits eine Marke, Im Mai war Oppo die Nummer 4 der Welt. Sorry rechter Hetzer. Aber ich seh es wie Sie, Zensur ist mit das schlimmste was es gibt. Denn sonst würden wir nicht sehen, was sie wirklich sind. unnötig, wie das linke Lager auch.

    Ich selbst nutze ein Oppo, mein bester Freund, und, man höre und staune, seine Frau. Ja, eine Frau, Wahnsinn 😉

    Bin schon sehr gespannt auf das Find 9, falls es nicht nur Gerüchte sind.