Oppo Enco X2: Neue TWS-Kopfhörer mit ANC für 199 Euro

Oppo hat heute nicht nur seine neuen Smartphones der Reihe Find X5 vorgestellt, sondern auch neue TWS-Kopfhörer: die Enco X2. Man gibt an, dass die neuen Earbuds in Kooperation mit Dynaudio entwickelt worden seien. Punkten will man unter anderem mit einer Hi-Res Audio-Wireless-Zertifizierung und dem Low-Latency-High-Definition-Audio-Codec (LHDC) 4.0.

ANC, also aktive Geräuschunterdrückung, ist ebenfalls an Bord. Zu Zuspielern verbinden sich die Oppo Enco X2 via Bluetooth 5.2. Aufladen könnt ihr die Kopfhörer bzw. deren Ladeschale via USB-C oder kabellos via Qi. 5 Minuten Aufladung sollen für 2 Stunden Musikwiedergabe ausreichen. Die automatische Umschaltung zwischen unterschiedlichen Geräten wird unterstützt: Sind die Kopfhörer sowohl mit dem Smartphone als auch mit der Smartwatch verbunden und ein Anruf geht ein, kann dieser beispielsweise nahtlos entgegengenommen werden.

Den Sound will man unter anderem durch einen neuen Hochtöner verbessern, der nicht nur einen um 100 Prozent breiteren, bis zu 40 kHz reichenden Frequenzbereich, sondern auch eine höhere Auflösung in den Höhen beherrsche. Auch habe man den DAC-Chip optimiert, um eine um 25 Prozent erhöhte Audioleistung zu liefern. In Verbindung mit der Find-X5-Serie können Nutzer außerdem eine durchgängig hochauflösende – von Hi-Res Audio Wireless zertifizierte – Übertragung beanspruchen.

Der „Golden Sound Boost“ der Kopfhörer integriert Verlustkompensation, Informationen über die Gehörgangstruktur und personalisiertes Hören in einem Schritt. In einem 5-minütigen Test erstellt der Algorithmus ein Modell des individuellen Gehörgangs und verbessert dann für den Träger individuell den Sound. Oppo verspricht natürlich auch hervorragendes ANC, da man eine ANC-Tiefe von bis zu 45 dB erreiche und einen ANC-Frequenzbereich von bis zu 4.000 Hz abdecke. Zum Dreifach-Mikrofonsystem kommt auch ein Knochenschallmikrofon, sodass die Anrufqualität steigen soll. Kennt man ja auch von den Jabra Elite 7 Pro.

Adaptive ANC der Enco X2 kann wiederum den Grad der Geräuschunterdrückung, basierend auf der Umgebung, variieren. Zudem sind die Kopfhörer nach IP54 gegen Staub und Wasser geschützt und wiegen lediglich 4,7 Gramm. Die Enco X2 unterstützen auch binaurale Aufnahmen, was laut Oppo für ein Modell dieser Art eine Premiere darstelle.

Preise und Verfügbarkeit 

Die Oppo Enco X2 sind ab Mai 2022 für 199 Euro (UVP) verfügbar.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Habe die Enco X, also den Vorgänger, und bin damit ganz zufrieden.
    Die Preise hier sind allerdings ’ne Hausnummer, muss man schon bereit sein zu zahlen.

  2. Immer dieses Werbegeschwafel: Was ist bitte solle eine „25 Prozent erhöhte Audioleistung“ sein? Ist der 25% lauter? Werden alle Töne generell in einer um 25% erhöhten Frequenz wiedergegeben oder hat der Marketing-Chef einfach nur gesagt: „Da muss irgendetwas mit 25% besser im Werbetext auftauchen“?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.