Opera veröffentlicht Coast Browser für iPad

Opera ging schon immer etwas andere Browser Wege. Mit Opera mini gelang ein großer Wurf, der kleine Browser lädt nicht nur Seiten schnell, wenn man eine langsame Internetverbindung hat, sondern spart gleichzeitig auch eine Menge Daten ein. Mit Coast will Opera das Browsen auf dem iPad mit neuen Ansätzen vereinfachen und gleichzeitig intuitiver gestalten.

Opera_Coast

Adresszeile und Tabs gehören zur Standard-Ausstattung eines Browsers? Opera sagt nein und lässt diese zwei Features einfach weg. Es gibt ein Suchfeld und Schnellzugriff-Kacheln, die beliebig angeordnet werden können. Beginnt man eine Adresse einer Webseite in das Suchfeld einzugeben, erhält man Vorschläge und kann die Urls sehr einfach aus verschiedenen Komponenten zusammensetzen, falls die Seite nicht direkt als Icon angezeigt wird.

[werbung] Ruft man die gewünschte Seite dann auf, wird diese fast über das komplette Display angezeigt, ohne störende Navigations-Buttons und anderen Elementen, die an einen Browser erinnern. Die Adresseingabe über das Suchfeld funktionierte bei einem kurzen Ausprobieren sehr gut, auch die Navigation über Gesten ist sehr einfach. Der Browser ist kostenlos für das iPad verfügbar.
Web-Browser Opera Coast
Web-Browser Opera Coast
Entwickler: Opera Software ASA
Preis: Kostenlos
  • Web-Browser Opera Coast Screenshot
  • Web-Browser Opera Coast Screenshot
  • Web-Browser Opera Coast Screenshot
  • Web-Browser Opera Coast Screenshot
  • Web-Browser Opera Coast Screenshot
  • Web-Browser Opera Coast Screenshot
  • Web-Browser Opera Coast Screenshot
  • Web-Browser Opera Coast Screenshot
  • Web-Browser Opera Coast Screenshot
  • Web-Browser Opera Coast Screenshot
Meine Meinung: Ihr kennt sicher auch die Leute, die Urls in das Google-Suchfeld eingeben, oder? Genau für diese Gruppe ist der Coast Browser interessant. Gelegenheitssurfer, die weder eine große Lesezeichen-Liste haben, noch sich groß mit den Funktionen eines Browsers beschäftigen wollen. Öffnen, irgendetwas eintippen und da landen, wo man hin wollte. It just works. Power-User wird Opera aber auch mit diesem Versuch eines mobilen Browsers nicht locken können.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

8 Kommentare

  1. Ich hab mir den heute Nachmittag direkt geladen und muss sagen fürs surfen mit dem iPad ganz angenehm, nur das Verhalten beim Laden von Seiten finde ich arg gewöhnungsbedürftig… sonst finden ich das Navigieren mit den Gesten sehr angenehm 🙂 Allerdings ist mir dabei gerade aufgefallen, dass der Browser, aber auch Safari Probleme haben hier den Text im Kommentarfeld anzuzeigen…

  2. Das ist doch die Funktionsweise von Chrome auf Smartphone und Desktop. Sehe den Unterschied nicht.

  3. Bei dem Foto hilft auch kein Adblocker..

  4. Läuft das alles über die Google-Suche oder kann man da auch DuckDuckGo oder Ixquick als Standard festlegen ohne den Browser nutzlos zu machen?
    Ich besitze kein Apple-Produkt mit einem proprietären OS, aber interessieren würde es mich schon.

  5. Da kannst Du gar nichts einstellen, und genau das macht diesen Browser aus. Google ist fest voreingestellt.

    Ansonsten macht Opera mit diesem Schlichtbrowser so ziemlich alles richtig, wo andere (inkl. Apple) die Oberfläche mit Optionen zumüllen. DEN bedient sogar meine Oma, und für’s Couchsurfen finde ich ihn genial, schön und einfach.

  6. Erfordert iOS 6.0 oder neuer.
    Also nix für ältere iPad´s 🙁

  7. @Carolina Dann ist er für mich unbenutzbar, denn ich möchte nicht an irgendwelche Spionagefirmen gebunden sein (ich lebe Google-frei seit einem halben Jahr und seit fünf Jahren nutze ich Suche, Mail, [alles bis auf Google Play] nicht mehr.