Opera Unite – die Wundertüte

Ab und an tauchen hier ja Opera-Themen auf. Logisch. Sowohl unter Windows als auch Mac OS X wäre Opera der Browser meiner Wahl wenn es Firefox nicht gäbe. Nun haben die Macher wieder etwas aus dem Hut gezaubert, dass sich Opera Unite nennt. Folgendes will Opera Unite sein: Programm zum File Sharing, Zettelkasten, Media Player, Photo Sharing, Chatraum und ein Webserver.

Um in den Genuss von Unite zu kommen müsst ihr eine aktuelle 10er-Beta von Opera herunterladen. Die Versionen stehen für Windows, Linux und Mac OS X zur Verfügung. Um Unite zu nutzen müsst ihr – falls nicht vorhanden – ein Konto bei Opera einrichten.

Dabei werden keine Daten in der Cloud irgendwo gehostet – der ganze Spaß läuft lokal ab. Was natürlich bei Leuten mit ISDN oder Kamerad-Schmalspur-DSL frustrierend sein kann. Meistens haperts ja am Upload.

Beispiel Photo-Sharing: Ordner auswählen, Zugriffsart einstellen: fertig. Andere benötigen keinen Account bei Opera.

Hinterlässt jemand eine Notiz am Kühlschrank (Fridge), so wird man direkt im Tray / Dock informiert.

Man muss neidlos anerkennen – was die Jungs von Opera gebaut haben, das rockt schon. Neulinge können einfach Daten tauschen & viel mehr – und der Tech-Geek hat wieder Freizeitbeschäftigung wie nichts Gutes.

Natürlich muss Opera während der ganzen Chose laufen – ansonsten heisst es:

So, ich frage euch mal: was haltet ihr davon? Humbug oder heisser Stuff?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

72 Kommentare

  1. Also ich finde es super! Überschneidet sich etwas mit Dropbox, aber dennoch ein super Ding. Würde wohl auf Opera umsteigen, wenn sie mal den Qt4-Build bringen würden, denn unter Linux läuft Opera um einiges besser als der Fuchs.

  2. Nur kurz bei Dir angesehen, aber alleine, dass man Usern lokal Notizen hinterlassen kann, ist schon irgendwie ein nettes Feature..

    A pro pos lokal: Dass offenbar jeder nun etwas lokal bei mir auf dem Rechner hinterlassen kann, wenn ich Optera Unite benutzen würde, macht mir allerdings dann doch ein paar „Security Paranoia Stirnfalten“.. 🙂

  3. FileZilla 3.2.5 ist ebenfalls erschienen. Recht viel los diese Woche.

  4. @A.J: wenn du der Meinung bist, das sich etwas übersehen habe was du hier lesen möchtest – dann schick mir doch einfach eine Mail. Ab und an vergesse ich dass in den Kommentaren – Mails lege ich mir aber in einen ToDo-Ordner.

  5. @ Grischa Dazu musst du aber erst mal die Freigabe für andere User auch öffnen. Es kann nicht einfach jeder X User auf deinem Rechner was ablegen. =)

  6. Irgendein zufälliger Leser says:

    Tchja schwer zu sagen ob es potenzial hat, noobcompatibel bzw. leicher als apache+dyndns ist es auf jeden Fall. Ich dachte damals Twitter wäre nen Reinfall und nun? jez twittert 1/3 der Iraner hehe.

  7. Peterchen says:

    Ich kann diesen ständigen Drang zur Omnipotenz absolut nicht nachvollziehen. Ich hab viel lieber 10 schnelle, kleinere Programme als ein Riesenteil, das mich auf Dauer ohnehin nur nervt …

  8. Prima Sache das. Heute morgen angeguckt, ausprobiert, zu Opera rübergehuscht und FF zugemacht. (Mal sehen, wie lange). Ein echter Grund zu wechseln.

  9. Eine prima Sache. Sobald Unite nicht mehr beta ist und auf deutsch zur Verfügung steht, werde ich das bestimmt ab und an nutzen.

  10. @Garve: Qt4-Build von Opera wäre echt mal was Nettes. Bin inzwischen bei Konqueror, vorher habe ich Opera benutzt, aber iceweasel aka Firefox ist einfach mal garnichts, zumindest unter KDE4. Fehlened typo3-Unterstützung bei Konqueror nervt mich noch ein bisschen :/

  11. probiers aus, sobald ich opera nach abgeschlossenem download wieder neustarten kann 😉 aber sieht echt nett aus, besonders da das dyndns nat gedönse wegfällt

  12. @ Peterchen: Also ich weiß nicht was du an Opera so groß und genervt findest. Dafür das er eine Suite ist mit mehreren Programmen unter der Haube läuft er sehr flott und verbraucht im Verhältnis zu FF weniger Ram noch dazu.

  13. Da ich sowieso Opera als primären Browser nutzen, werde ich auf jeden Fall die Funktion „File-Sharing“ und „Lounge“ hin und wieder nutzen, mal sehen was noch für Funktionen dazu kommen

    Wer kein UPNP nutz muss Port 8840 weiterleiten

  14. Dass Opera dabei immer laufen muss lässt bei mir die Idee aufkommen das Ding auf einem separaten Rechner im Heimnetz laufen zu lassen, mit bestimmten Freigaben fürs WWW und für mich bzw meinen ‚Arbeits PC‘ mit kompletten Freigaben.
    Wär das möglich?

    Wenn ja, ist das wohl die Eierlegende Wollmilchsau die ich seit geraumer Zeit suche.
    Dann könnte ich von jedem Ort der Welt aus auf meinen kleinen ‚Homeserver‘ mit Kalender, Notizen, Bildern, Dateien und was weiß ich nicht noch alles, zugreifen und freigeben für andere was ich freigeben will, genial…

  15. Opera ist im Vergleich zum Feuerfuchs eh viel viel ressourcenschonender. Und die Unite-Funktionen sind sehr nett. Im übrigen überraschend daß der Build mit Unite von der 10er Beta im Gegensatz zur normalen Beta von letzter Woche multilingual, also auch deutsch ist (OS X). Ich find die Idee sehr sehr gut.

  16. @Toddi: Ja das müsste gehen. Fürs Files übertragen auf jeden Fall. Ist halt die Sache obs wirklich sicher ist was die Zukunft zeigen wird. Gibt auch schon Leute die ihre MP3-Platte freigegeben haben (aber mit PW geschützt) und dann auf Party bei anderen Leuten über den Browser dann ihre eigene Mucke gespielt haben. Geht also eigentlich.

    Für Kalender (ICal, Outlook (brrr) und andere) wirds sicherlich auch was geben bald da es ja ein offenes System ist. Bilder, Dateien, direkte MP3s etc mit Player geht ja schon. Da sind dann Events wie bei Kalendern auch kein Akt mehr.

  17. Man müsste wissen ob der erkennt, dass man LAN-only machen will. Wird aber garantiert kommen.

  18. Eigentlich finde ich Opera richtig gut und würde es auch gern benutzen, aber das Fehlen eines guten Werbeblockers wie Adblock nervt und hindert mich daran dauerhaft zu Opera zu wechseln.

  19. @Amrasz: Natürlich kann man Werbung blocken. Dafür muss man nur ne Filterliste in das Opera-Verzeichnis packen (bzw zB bei OSX in die Library-Dir und dort das Opera-Verzeichnis der jeweiligen Version). Dann blendet der bei mir auch alles aus. Gibt auch gleich ein schönes CSS für Opera welches dann schnell eingebunden auch das Layout dann aufräumt da ja mit der fehlenden Werbungen hässliche Flecken entstehen können. Sprich gibt es alles schon, dauert halt nur länger das einzubinden (statt einem Klick ca. 30 Sekunden 😀 ) aber dann funzt es. Einfach Googlen nach adblock Opera.

  20. @caschy: Werde versuchen den inneren Schweinehund zu überwinden und dir die Infos per eMail zu schicken. Über die Kommentare ist es schon bequemer.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.