Opera Sync: Server kompromittiert, Nutzer sollen Passwörter ändern

opera beitragSolltet ihr die Synchronisation von Opera nutzen, dann könnte es sein, dass ihr eine E-Mail des Anbieters bekommt, dass ihr doch euer Passwort ändern sollt. Grund hierfür ist ein Anfang der Woche festgestellter Angriff auf die Opera Server in Bezug auf das Synchronisations-System. Man werte gerade den Angriff aus und forscht nach, man geht aber davon aus, dass manche Daten – Passwörter und Account-Informationen – kompromittiert wurden. Die Passwörter, sofern synchronisiert, werden laut Opera nur verschlüsselt  (hashed & salted) gespeichert, dennoch habe man alle Passwörter der Nutzer für das Opera Sync-System zurückgesetzt. Doch nicht nur das, man fordert die Nutzer auf, eventuell auch andere Passwörter bei anderen Diensten zu ändern.

We have also sent emails to all Opera sync users to inform them about the incident and ask them to change the password for their Opera sync accounts. In an abundance of caution, we have encouraged users to also reset any passwords to third party sites they may have synchronized with the service.

Laut Opera nutzen 1,7 Millionen Nutzer Opera Sync. Ein neues Passwort für Opera Sync kann hier angefordert werden.

(Danke Felix! via opera)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. @caschy:

    Sorry – ich kannte nur den Trick mit den Zwischen-Punkten, nicht den mit +
    Wenn ich die Kommentare zu deinem Beitrag vom 15.5.2011 richtig verstehe, hat die Methode wohl auch Nachteile.

    Drum nochmal:
    Ist es aus Sicherheitsgründen sinnvoll, beim Login für jede Seite eine andere Mailadresse / anderen Nutzernamen zu verwenden oder reicht ‚jedesmal ein anderes Passwort‘?

  2. Weiterleitung von Yahoo Emails an Gmail ist kein Problem. Und ja, am sichersten ist es auf jeder Seite komplett verschiedene Daten zum einloggen zu verwenden, also Benutzername bzw Email und Passwort.
    Bei Yahoo kommst du im Gegensatz auch nicht auf die Hauptemail Adresse, da du das Kürzel frei wählen kannst.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.