Opera Max: App zur Datenkontrolle nimmt Fahrt auf

opera max logo

Opera Software bietet nicht nur seinen bekannten Webbrowser für verschiedene Plattformen an, sondern hat mit Opera Max auch eine App zur mobilen Datenkontrolle im Angebot. Die Anwendung kann unterwegs helfen den Datenverbrauch zu optimieren, indem beispielsweise das nach Hause telefonieren von anderen Programmen verhindert wird. Laut Opera installieren bereits 14 Partner Opera Max direkt ab Werk vor.

Zu jenen Unternehmen zählen beispielsweise namhafte Hersteller wie Samsung und Xiaomi. Als neue Partner konnte Opera Software kürzlich Acer, HiSense und TWZ gewinnen. Euphorisch rechnet Opera Software nun damit, dass Opera Max bis 2017 auf rund 100 Mio. Android-Smartphones vorinstalliert sein dürfte. Zusätzlich nennt man auch noch Cherry Mobile, Evercross, Fly, Mobiistar, Micromax, Oppo, Prestigio und Symphony als Partner.

opera max

Schenkt man Opera Software Glauben, so reduziere Opera Max den Datenverbrauch der meisten Apps unterwegs um bis zu 50 %. Dadurch hätten Anwender mit ihrem Datenvolumen deutlich mehr Möglichkeiten. So kann Opera Max nämlich nicht nur Datenverkehr einschränken, sondern auch Bilder und Videos stärker komprimieren – etwa bei Instagram oder YouTube. Auch das soll den Datenverbrauch reduzieren und laut Opera kaum Qualitätseinbußen mit sich bringen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=z-QuZQPtwHs

Opera Max kann natürlich eventuell auch die Internetgeschwindigkeit leicht erhöhen, da im Hintergrund weniger Datentransfers stattfinden. Laut Opera Software erhebe man selbst zudem keine privaten Nutzerdaten. Wer die App einmal ausprobieren will, findet gleich einen Link zur kostenlosen Version im Play Store.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. „Opera Max kann natürlich eventuell auch die Internetgeschwindigkeit leicht erhöhen, da im Hintergrund weniger Datentransfers stattfinden.“
    Mal ganz davon abgesehen, dass der Max an der Internetgeschwindigkeit gar nichts ändern kann, kann es vorkommen, dass der Max die Datenübertragung sogar verzögert, da Daten ja nicht direkt von Server A zu Smartphone B gehen, sondern über Server C müssen. Auch wäre der Hinweis nett, dass über HTTPS übertragene Daten natürlich nicht komprimiert werden.
    Aber natürlich werde ich es auch testen, nutze ich im Mobilen Internet schon lange nur noch den Opera Browser.

  2. @Marc-André Lutz
    Behauptet das Opera irgendwo, dass sie keine Nutzerdaten sammeln? Wenn ich nicht irre, sagen sie nur, dass sie verschlüsselte Verbindungen nicht lesen, was sie ja auch gar nicht können, und dementsprechend dort auch keine Daten einsparen können.

  3. „erhebe man selbst“ – naja und wenn man einen 3. direkt ran lässt ?

  4. @Marc-André Lutz
    Ich tippe mal darauf, dass das von der Homepage übernommen wurde, und dass „private Daten“ HTTPS-verschlüsselte Daten sind, das ist aber reine Spekulation.

  5. Funktioniert vom Prinzip her ähnlich wie der Opera Mini. Diesen Browser schätze ich sehr, allerdings stelle ich auch fest, dass durch das ständige Komprimieren zwar Datenvolumen gespart wird, aber der Akku auf dem Smartphone schneller schlapp macht. Insgesamt ist alles ein Trade-off. 😉

  6. @Flo
    Das kann ich gar nicht bestätigen. Hast du eine Theorie, woran das liegen könnte? Opera Mini wurde bei mir auch noch nicht als App angezeigt, die Stamina verhindert oder sonst irgendwie Akku braucht. Die Kompression findet ja auch nicht auf dem Smartphone statt, sondern auf deren Server, oder spart der auch Upload?

  7. Also damit wird das LTE auf jeden Fall aus gebremst, ist ja auch klar da ein VPN, die Aussage das damit ein Geschwindigkeitszuwachs erzielt werden kann ist schwachsinn!

  8. PS: beim normalen Surfen hat man die besten Einsparungen, den besten Datenschutz und den höchsten Geschwindigkeitszuwachs wenn man einen Adblocker wie „Adaway“ benutzt!

  9. @saujung. Bin mit Cyanogenmod 4.4.2 unterwegs, hier wird mir der Akkuverbrauch des Opera Mini angezeigt. Dadurch dass die Seiten länger geladen werden (im Vergleich zu z.B. Chrome oder Dolphin), wird der Prozessor über eine längere Zeit beansprucht. Mein S4 Mini wird zudem schneller warm, als wenn ich mit Browsern arbeite, welche die Daten nicht komprimieren.

  10. Opera Max macht das was es soll wirklich hervorragend….aber wenn ich die App laufen lasse, avanciert sie in kürrzester Zeit zum Akkufresser Nr. 1 – und das auf allen gestesteten Geräten. Deswegen habe ich mich wieder davpon verabschiedet.

  11. @Flo
    Ich habe ja sogar den Eindruck, dass Opera Mini die Seiten schneller lädt. Allerdings bin ich im Moment auch mit Stock 4.4.4 des Xperia Z3 C unterwegs, mit 5.0.X hatte ich ähnliche Probleme, allerdings nicht nur mit dem Opera, sondern mit gefühlt jeder dritten App, daher habe ich es nicht auf den Opera bezogen. ich seiner Zeit wieder auf 4.4.4 zurück und warte nun auf 6.

    Mal sehen, wie der Akku-Verbrauch von Max aussieht.

  12. André Westphal says:

    „Opera Max macht das was es soll wirklich hervorragend….aber wenn ich die App laufen lasse, avanciert sie in kürrzester Zeit zum Akkufresser Nr. 1“

    Laut Opera liegt das daran, weil quasi der eigentliche Akkuverbrauch der jeweiligen Apps dann Opera Max zugeschrieben werde- eigentlich werden aber nur die einzelnen Verbrauchsanteile der Apps bei Opera Max zusammengelegt. So sagen sie es zumindest, da sich wohl viele drüber gewundert haben.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.