Opera: der vernachlässigte Browser

Ja ich gestehe: ich habe den Browser Opera hier im Blog sträflich vernachlässigt. Ich habe hier zwar des Öfteren ab und an über die Neuerungen wie Opera Unite & Co berichtet – aber das Ganze eben nicht produktiv verfolgt. Aber wie schaut es aus, wenn ich gezwungen wäre, irgendwelche Browser zu nutzen? Internet Explorer? Hätte sich bei mir eh erledigt, habe ja sowohl Windows als auch Mac OS X. Safari? Keine Ahnung, nicht großartig verfolgt. Google Chrome? Noch nicht, ist aber auf einem guten Weg. Opera? Ich muss zugeben: ich habe jetzt mal wieder ein wenig rumgespielt und bin einigermaßen beeindruckt. Firefox? Noch mein absoluter Favorit. Ich würde aus Sentimentalitätsgründen nie an einem schlechten Produkt festhalten, bei mir gewinnen Features und Co.

Mein Browser muss zumindest für Windows und Mac OS X verfügbar sein, Bookmarks und Passwörter synchronisieren können und portabel sein. So mal als grober Umriss. Opera passt da sicherlich gut rein, aber wie erwähnt: ich habe leider nicht so wirklich die Zeit, mir das immer anzuschauen. Privates Blog, ein Schreiber dahinter der auch noch eine „normale“ Arbeit hat. Deshalb bin ich ganz froh, dass mir zwei Leser ihre Meinung zu Opera geschickt haben.

Hier also mal ein Gasttext zu Opera 10.5 – geschrieben von heldenlama und WiZaRd:

Tja, heute will ich mich mal um das absolute Stiefkind der Browserwelt kümmern… klar, jeder mit ein wenig Ahnung weiß jetzt worum es geht: Opera, das Multitalent aus der norwegischen Softwareschmiede.
Mit Version 10.5 schlägt Opera nun gegen Firefox und Chrome zurück, die ihm in der Vergangenheit in Punkto Geschwindigkeit den Titel „Schnellster Browser der Welt“ abspenstig gemacht haben. Carakan (die neue JavaScript Engine) und die neue Grafikbibliothek Vega lassen Opera in nahezu allen Tests an seinen Konkurrenten vorbeiziehen – 100% Acid3-Kompatibilität gibt es noch obendrauf.

Weiterhin wurde Operas Oberfläche überarbeitet und viele Aufgaben lassen sich nun noch effektiver und intuitiver erledigen, hervorzuheben sind hier v.a. die neue Inline-Suche, sowie die intelligenten Such- und Adressfelderweiterungen.

Operas Widgets sind ebenfalls zurück und überarbeitet worden, es ist nun z.B. möglich Widgets unabhängig von Opera und jedes Widget in einem separaten Prozess zu starten (und zu debuggen).
Die Menüleiste und viele Dialoge in Opera wurden komplett überarbeitet und ist nun übersichtlicher, ausserdem unterstützt Opera nun auch Windows7-Features wie Aero-Glass, Aero Peek, Jump Lists.

Zum Schutz der Privatsphäre seiner User bietet Opera nun „Private Tabs“ an. Aktionen in diesen Tabs werden komplett von Opera „ignoriert“ und Daten werden nicht im Verlauf, etc. gespeichert.

PS: „Alte“ Features wie Mausgesten, Opera Unite, Opera Link, etc. sind natürlich weiterhin an Board. 😉

Fazit: Der König ist tot, es lebe der König!

Opera taucht wie der Phoenix aus der Asche auf, holt sich den Thron zurück und verweist seine Mitbewerber auf ihre Plätze. Der schnellste Browser der Welt kommt nun wieder aus Norwegen.
Zugegeben, Opera ist gewöhnungsbedürftig. Es bietet nicht die gewohnte Ansicht, nicht das gewohnte Handling, wer sich jedoch einmal darauf eingelassen und sich ein paar Minuten mit Opera beschäftigt hat, der wird mir hoffentlich zustimmen: Opera ist mehr als nur eine Alternative.

Ich hoffe, dass der eine oder andere sich nun doch hinreissen lässt und Opera mal eine Chance gibt – ihr werdet es nicht bereuen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

138 Kommentare

  1. maas-neotek says:

    Habe Opera zeitweise als Opera Mini auf dem Notebook laufen gehabt, aber das lohnte seit Chrome und 20 Mbit/s Leitung nicht mehr.

    Also Op10.5 ausprobiert. Sieht nett aus, Geschwindigkeit-Diff. zu Chrome beim Programmstart und Seitenaufruf ist subjektiv kaum feststellbar und objektiv nur noch über Benchmark zu messen.

    Bedienung/Einstellungen ist einfach, Werbe-Blocker habe ich nicht geprüft. IRC, RSS + Mail brauche ich nicht. Browser sind für mich reine Surfmaschinen.

    Widgets mal angesehen, nix für mich dabei, habe sowieso kaum Add-ons oder Erweiterungen installiert.

    Fazit: Wer einen schönen und schnellen Browser sucht, sollte sich Op mal ansehen. Für mich reicht Chrome als reiner Roh-Browser aus, und das neben zwei Füchsen und zwei IEs

  2. Opera ist ganz ok. Ich nutze den ab und an auch. Klar gibt es auch Werbeblocker für Opera, die kommen aber nicht an den von FF ran, bei Chrome auch nicht. Was aber erheblich besser oder schlechter gelöst ist sind die Erweiterungen. Bei FF kann man Pech haben das die in der neuen Version nicht mehr laufen

  3. ich könnte mich bisher nie so richtig mit dem opera anfreunden. ff ist und bleibt mein absoluter favorit.

  4. Ich nutze Opera schon länger, läuft bei mir am besten. Ich war die ewigen IE-Abstürze leid. Und FF läuft bei mir auch nur noch problematisch: langsam und Abstürze.

    Leider habe ich seitdem mit einigen Arbeits-Programmen Probleme, weil die nur IE oder FF unterstützen und ich dann zB keine Hotelbeschreibungen mehr angezeigt bekomme.
    Und bitte eine blöde Frage an die Opera-Nutzer hier: wie sichere ich meine Opera-Einstellungen, ehe ich update? Bei den letzten zwei Updates waren alle Einstellungen futsch.
    Danke für Eure Hilfe.

  5. Also ich verwende Opera manchmal ganz gerne, wenn auch seltener in letzter Zeit. Es nervt nur manchmal, dass Plugins nicht richtig dargestellt sind oder vorgenommen werden können.
    LG aus Nürnberg

  6. > ein nieschenprodukt für weltfremde geeks
    Das Heise-Forum trifft man auch überall an…

    Zum Thema: Ich bin damals vom O 9.5 zu FF 3.0 gewechselt. Hatte vorher immer auch wieder den Versuch unternommen, mal statt Opera den Firefox zu nutzen, aber erst in Version 3.0 bin ich hängen geblieben (wohl auch, weil mir Opera in der, damals ebenfalls neuen, Version 9.5 so gar nicht gefallen hat) – jetzt bin ich gerade auf dem umgekehrten Weg. Ich versuche immer mal wieder Opera länger zu verwenden, kehre aber dann doch noch zum Firefox zurück. Es fehlt aber nicht mehr viel. Firefox hat natürlich mit seinen AddOns deutliche Vorteile, allerdings sind die meiste davon, die ich einsetze, zu Nachrüstung der Features, die Opera bereits mitbringt – allerdings sind die Features oftmals im Firefox samt AddOns besser umgesetzt (NoScript, Adblock + Element Hiding Helper).

    Letztlich sind es aber 2 Dinge, die mir an Opera noch fehlen:

    – Zum einen die Anpassbarkeit, wie mit einer user.js/userchrome.css.
    – Zum anderen die Bookmarkverwaltung, Opera sollte schleunigst ein eigenen Tag-Feld einbinden und SQL für den Import aus Firefox lernen.

    Dafür hat Opera aber auch 2 unschlagbare Features, die kaum ein anderer Browser bietet:

    – MDI, besonders bei PopUps sehr wünschenswert
    – Die Minimieren Taste. Jawohl, haltet mal Opera einige Zeit geöffnet, wartet, bis er sich an RAM vollgefressen hat, minimiert ihn, maximiert ihn, arbeitet weiter – dann vergleicht das mal mit Firefox und dem geöffneten Taskmanager

  7. Opera ist nett, zum einfachen browsen angenehmer als Firefox. Also was schönes für die Arbeit um mal kurz seine Standardseiten abzugrasen.

    Gäbe es etwas äquivalentes zu den Firefox-Addons würde ich sofort umsteigen, so hat Opera leider keine Chance.

  8. also ich bin schon gespannt auf opera 10.5 für linux, endlich ohne qt abhängigkeiten mehr.
    leider ist opera immer noch um einiges größer und braucht mehr speicher als chromium (ich kompiliere chromium aus der source und benutze kein chrome), das zeug wie eingebauter mailclient (kann immer noch keine pgp), chat usw. ist unnötig.
    außerdem ist opera proprietär, also nicht als source verfügbar.

    die ersten chromium 5 snapshots sind auch schon iteressant, chromium kriegt scheinbar ein eingebautes „no-script“

  9. @Watzlav das mit den userscripts und den user stylsheets gibt es bei opera schon seit jahren. Dies ebenfalls auch für einzelne Seiten einstellbar.

  10. erstmal vielen Dank an Caschy für die Möglichkeit unseren Gastbeitrag hier veröffentlichen zu dürfen!

    zu dem filtern von Werbung gibt es die adblock liste von fanboy die weiter oben bereits verlinkt wurde wobei ich sagen muss ich habe mir eine Admuncher Lizenz gekauft – eine der wenigen Softwaren wo es sich wirklich bezahlt gemacht hat. Und welche ich auch jederzeit wiederholen würde. Habe die auch beim FF früher genutzt btw weil ich irgendwann davon abgekommen bin den Fuchs mit Addons vollzuladen ein Ausflug zu Opera hat mir gezeigt, dass man auf die ganzen Addons verzichten kann brauche nur mousegesten und tabmixplus und das habe ich beides in Opera by default. Ergo ist FF bei mir schon länger eingemottet worden.

    Ich greife ab und an auf Chrome zurück weil die Beta vom Opera noch leichte Probleme mit Java und bah nun habsch des andre vergessen war was mit „a“ …. naja also noch hat die leichte „bugs“ aber ist ja auch noch eine beta – grundsätzlich läuft die mehr als Rund. Und sobald die Fehlerchen wech sind kommt auch der Chrome zurück in den Stall *g

    Würde mich freuen wenn der ein oder andre (der eine festgefahrene Meinung über Opera hat) evtl aufgrund von unserem Beitrag noch einmal einen Blick riskiert – hätte zu 9er Zeiten auch niemals gedacht dass ICH mal für Opera werbe … aber Dinge ändern sich und manchmal schadet ein Blick über den Tellerrand nicht.

  11. Die Geschwindigkeit von Opera 10.50 ist gewaltig!!! Gerade auf einem leistungsschwachen Netbook ist der Seitenaufbau viel viel schneller als mit Firefox 3.6 oder Chrome. Auch der Werbeblocker funktioniert gut. Dazu gibt es bei Horst Scheuer eine gute Anleitung http://horstscheuer.net/article.php?id=489
    Opera ist seit kurzem meine erste Wahl.

  12. @blubbsy
    > das mit den userscripts und den user stylsheets gibt es bei opera schon seit jahren. Dies ebenfalls auch für einzelne Seiten einstellbar.

    Und? Die userchrome.css und die user.js machen was anderes.

  13. Es ist mir völlig gleichgültig, wie sehr sich Opera auch entwickelt: solange es nicht Open-Source wird und es deswegen nie die Addon-Vielfalt geben wird wie bei Firefox, so lange spielt Opera für mich nicht die geringste Rolle. Ist aber natürlich meine eigene Meinung. Für normale Surfer dürfte Opera wahrscheinlich ein gelungenes Komplettpaket darstellen.

  14. So sehr ich es schon mit Opera probiert habe, ich komme einfach nicht zurecht mit ihm. Das Problem was ich bei Opera habe ist einfach die Tatsache, dass mir viele wichtige AddOns fehlen die ich regelmäßig nutze und die so nicht für Opera erhältlich sind!
    So z.B. den VideoDownloadhelper für Firefox. Das Teil ist einfach extrem wichtig für mich und ich finde es einfach angenehm, dass ich kein externen Programm brauche.
    Bei Chrome ist das ganze noch ziemlich unausgereift aber schon auf einem sehr guten Weg.
    Bei Opera hingegen sehe ich gar nicht, dass sie in diese Richtung arbeiten, weswegen ich auch weiterhin bei Firefox bleiben werde.
    Ich denke auch, jeder hat den Browser mit dem er am besten zurecht kommt und das ist es was zählt. Wieso soll man andere Leute für den eigenen Browser werben, wenn diese nicht damit warm werden? Jedem das seine 😉

  15. ich nutze nun seit knapp 2 jahren fast ausschließlihc Opera für den täglichen Gebrauch. Ich bin absolut zufrieden insbesondere wenn mein Internet mal ein bisschen langsamer ist als gewohnt, und Opera Turbo zum Einsatz kommt.
    Die Version 10.5 habe ich nur mal kurz angetestet. Die Oberfläche gefällt mir absolut nur leider hatte sie an vielen Stellen noch Probleme beim Seitenaufbau. Ich bleib also vorerst bei 10.10

    Ich hoffe, dass Opera mit 10.5 endlich einmal die 10% hürde der Browser schafft und irgendwann zumindest mal Chrome wieder hinter sich lässt.

  16. Muss zu meiner Schande gestehen, dass ich teilweise noch Opera 8 benutze ;-). Aber ab Opera 9 fehlten mir z. B. Annehmlichkeiten wie das Durchgehen der Tabs mit der Tastatur (1 = ein Tab nach links, 2 = ein Tab nach rechts, 4 = Tab minimieren usw.). Gibts das in irgendeiner Form wieder? Weil aus Gründen der Sicherheit und anderer Dinge könnte man ja mal umsteigen :-).

  17. Danke für den Bericht über Opera. OP ist bei mir seit einigen Jahren deeeer Hauptbrowser – ist an Stabilität schlicht nicht zu übertreffen, selbst mit gegen 100 Tabs läuft das Teil noch immer performant und ohne Absturz.
    Nutzte früher auch den FF, war mir aber zu langsam und bei grossen TabMengen auch instabil. Das einzige was ich an OP vermisse ist die Möglichkeit, einige Tools wie LastPass oder Xmarks einzubinden, damit ich endlich die PWs synchen kann – aber bietet OP leider keine Einbaumöglichkeit für Drittanbieter. Sehr schade.
    Mein Motto: Fürs schnelle Surfen der Chrome, fürs sichere Surfen Opera. Opera bietet unübertroffene Stabilität und Komfort.

  18. Es wundert mich ehrlichgesagt auch immer warum Geeks wie caschy Opera so vernachläsigen.
    Aber solange Opera nicht pleite geht will ich gar nicht mehr User haben, …

  19. Unter Windows kommt für mich derzeit nichts an Chrome heran. Ich benötige allerdings keinerlei Features in einem Browser ausser ’nem AdBlocker und sauschnell muss er eben sein. Und nur aus diesem Grund eben derzeit Chrome.

    Auf dem Mac sieht’s genauso aus. Schnell schnell schnell muss er sein. Und vom Handling her angenehm, nicht Fremdkörpermäßig halt. Und bitte nicht zuviel Werbung. Da kam lange nichts an Safari ran. Jetzt benutze ich die aktuelle dev von Chrome. Aber auch nur weil er nach Safari der schnellste ist und eben adblocking über Extensions bietet. Sobald es für Safari hier wieder eine vernünftige (kein Proxy) Lösung gibt und er für mich gefühlt schneller bleibt, steig ich wieder um.

    Wie gesagt, ich bin sehr anspruchslos was Features in einem Browser angeht. Aber das muss ja nicht für andere Gelten. Von daher wird es nie „den besten Browser“ geben. Sondern eben nur den besten für mich.

  20. JürgenHugo says:

    Opera is wirklich gut – ich benutze aber noch 10.10. Weil mir der Standard-Skin von 10.50 ABSOLUT nich gefällt.

    Und einige andere (richtig schöne) und auch mein hingefummelter bei 10.50 einfach Sch**** aussehen. Richtig furchtbar – und sowas ist für MICH ein absolutes Killerkriterium – da kann das sonstige noch so gut sein.

    Schnell isser aber, SunSpider bringt bei mir (10.50 beta) 287 – das is Rekord.

    @Christa Hebestreit:

    Nimm die Profildatei ins Backup, oder sicher sie zumindest vor dem Update manuell ab. Der Pfad ist (Opera 10.10 unter Win 7) =

    C:\Users\dein Username\AppData\Roaming\Opera\Opera

    Wenns nach dem Update nich klappt, einfach wieder zurückkopieren. 😛

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.