Opera: der vernachlässigte Browser

Ja ich gestehe: ich habe den Browser Opera hier im Blog sträflich vernachlässigt. Ich habe hier zwar des Öfteren ab und an über die Neuerungen wie Opera Unite & Co berichtet – aber das Ganze eben nicht produktiv verfolgt. Aber wie schaut es aus, wenn ich gezwungen wäre, irgendwelche Browser zu nutzen? Internet Explorer? Hätte sich bei mir eh erledigt, habe ja sowohl Windows als auch Mac OS X. Safari? Keine Ahnung, nicht großartig verfolgt. Google Chrome? Noch nicht, ist aber auf einem guten Weg. Opera? Ich muss zugeben: ich habe jetzt mal wieder ein wenig rumgespielt und bin einigermaßen beeindruckt. Firefox? Noch mein absoluter Favorit. Ich würde aus Sentimentalitätsgründen nie an einem schlechten Produkt festhalten, bei mir gewinnen Features und Co.

Mein Browser muss zumindest für Windows und Mac OS X verfügbar sein, Bookmarks und Passwörter synchronisieren können und portabel sein. So mal als grober Umriss. Opera passt da sicherlich gut rein, aber wie erwähnt: ich habe leider nicht so wirklich die Zeit, mir das immer anzuschauen. Privates Blog, ein Schreiber dahinter der auch noch eine „normale“ Arbeit hat. Deshalb bin ich ganz froh, dass mir zwei Leser ihre Meinung zu Opera geschickt haben.

Hier also mal ein Gasttext zu Opera 10.5 – geschrieben von heldenlama und WiZaRd:

Tja, heute will ich mich mal um das absolute Stiefkind der Browserwelt kümmern… klar, jeder mit ein wenig Ahnung weiß jetzt worum es geht: Opera, das Multitalent aus der norwegischen Softwareschmiede.
Mit Version 10.5 schlägt Opera nun gegen Firefox und Chrome zurück, die ihm in der Vergangenheit in Punkto Geschwindigkeit den Titel „Schnellster Browser der Welt“ abspenstig gemacht haben. Carakan (die neue JavaScript Engine) und die neue Grafikbibliothek Vega lassen Opera in nahezu allen Tests an seinen Konkurrenten vorbeiziehen – 100% Acid3-Kompatibilität gibt es noch obendrauf.

Weiterhin wurde Operas Oberfläche überarbeitet und viele Aufgaben lassen sich nun noch effektiver und intuitiver erledigen, hervorzuheben sind hier v.a. die neue Inline-Suche, sowie die intelligenten Such- und Adressfelderweiterungen.

Operas Widgets sind ebenfalls zurück und überarbeitet worden, es ist nun z.B. möglich Widgets unabhängig von Opera und jedes Widget in einem separaten Prozess zu starten (und zu debuggen).
Die Menüleiste und viele Dialoge in Opera wurden komplett überarbeitet und ist nun übersichtlicher, ausserdem unterstützt Opera nun auch Windows7-Features wie Aero-Glass, Aero Peek, Jump Lists.

Zum Schutz der Privatsphäre seiner User bietet Opera nun „Private Tabs“ an. Aktionen in diesen Tabs werden komplett von Opera „ignoriert“ und Daten werden nicht im Verlauf, etc. gespeichert.

PS: „Alte“ Features wie Mausgesten, Opera Unite, Opera Link, etc. sind natürlich weiterhin an Board. 😉

Fazit: Der König ist tot, es lebe der König!

Opera taucht wie der Phoenix aus der Asche auf, holt sich den Thron zurück und verweist seine Mitbewerber auf ihre Plätze. Der schnellste Browser der Welt kommt nun wieder aus Norwegen.
Zugegeben, Opera ist gewöhnungsbedürftig. Es bietet nicht die gewohnte Ansicht, nicht das gewohnte Handling, wer sich jedoch einmal darauf eingelassen und sich ein paar Minuten mit Opera beschäftigt hat, der wird mir hoffentlich zustimmen: Opera ist mehr als nur eine Alternative.

Ich hoffe, dass der eine oder andere sich nun doch hinreissen lässt und Opera mal eine Chance gibt – ihr werdet es nicht bereuen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

138 Kommentare

  1. Opera ist stark. Nicht nur weil er ein unglaublich komfortables Browsen erlaubt. Sondern auch die Funktionen die er (bei einer Installationsgröße die vergleichbar ist mit Firefox und Chrome ist) mitbringt.
    IRC Client, Mail Client, RSS Reader. Alles nativ dabei und wirklich durchdacht integriert.
    Deshalb verstehe ich nicht, warum nicht noch mehr Leute sich darauf einlassen.

  2. stoiberjugend says:

    zurecht wird opera vernachlässigt denn, noch immer (seit jahren) keine native socksproxyunterstützung und ein gescheites werbungsausfilterungssystem gibt es für opera auch nicht. beide anliegen sind nur mit entsprechendem gefrickel lösbar. somit dünnschiss.

  3. Was mir in Opera noch immer fehlt ist ein vernünftiger Werbeblocker, wie Adblock Plus. Zwar scheint es da ja etwas zu geben, man muss es aber erst in Opera reinfrickeln und eine vernünftige Anleitung habe is bislang noch nicht gefunden.
    Vielleicht hat da ja mal jemand einen heißen Tipp?!

  4. Ich denke mal irgendein anderer Browser wie firefox oder google chrome wird bald auch ne neue javascript engine nehmen, oder ne neue überarbeitete…, kommt meistens so, die neue adressleiste in opera ist ja irgendwie voll von gchrome abgeschaut

  5. Der Werbeblocker nervt bei Chrome auch. Ist halt noch alles zu tricky. Gibt zwar was – aber eben nicht so zufriedenstellend wie beim Fx. Und lokale Werbeblocker in Proxyform? Never ever.

  6. Da kann ich nur uneingeschränkt zustimmen. Ich bin erst vor kurzem endgültig auf Opera 10 umgestiegen und habe das seither nicht bereut. Der Hauptgrund für den Wechsel war bei mir, dass Firefox 3 auf meinem sechs Jahre alten Laptop mit Xubuntu Karmic fast gar nicht mehr lief. Ewig lange Startdauer, ruckelige Tab-Wechsel etc. Und das alles wohlgemerkt nur mit dem Standard-Addon-Set gegen JavaScript, Cookies und Ads.

    Opera läuft wie ne Eins auf meinem ollen Linux und meinem Win 7 64bit. Keine Probleme, alles wunderbar konfigurierbar, sehr schnell, übersichtlich. JS, Cookies, Ads (und anderer blockierter Inhalt) lassen sich vielleicht auf den ersten Blick nicht so bequem konfigurieren wie in den FF-Addons, aber dafür sind die Funktionen direkt von Haus aus eingebaut und einfach nutzbar in den Browser eingebunden.

    Den FF hab ich aber immer noch installiert und krame ihn immer dann raus, wenn ich über TOR anonym surfen will. In dem Punkt überzeugen mich die komfortable Nutzbarkeit der Addon-Kombinationen und das trügerische Gefühl der Sicherheit im Firefox 😉

  7. Die Socks Unterstützung lässt sich ja mit andern Programmen herstellen und natürlich hat Opera auch einen guten Adblocker, das Prinzip ist 1:1 das gleiche wie beim Firefox, Link hierzu: http://www.fanboy.co.nz/adblock/opera/

    Ich verwende schon sehr lange Opera und komm davon einfach nur mehr weg 😉

  8. stoiberjugend says:

    hinsichtlich lokaler filterproxysoftware kommt eh nur eine (in die jahre gekommen) lösung in frage: proxomitron. nur leider ist da so langsam das ende der fahnenstange erkennbar, da der sourcecode der app nicht frei / offen ist und der programmierer vor jahren gestorben / tödlich verunglückt ist. ansonsten erscheint opera die eierlegende wollmilchsau sein zu wollen… emailclient, chatclient und der ganze schmotter mag zwar schön und gut sein für den durchschnitts-dau aber für professionelle anwender geben diese erweiterungen zu wenig her. meiner bescheidenen meinung nach sollten sich die nordmänner ersteinmal daran machen grundlegende features, die jeder erstzunehmenede browser (vorallem auch im unternehmenseinsatz) mitbringen sollte, zu etablieren (was ich meine, siehe kommentar ä2). wenn das nicht der fall sein wird mittel- bzw. langfristig, dann wird opera weiterhin nur ein nieschenprodukt für weltfremde geeks bleiben.

    edit: thema socksproxy: „lässt sich ja mit anderen programmen realisieren“ – richtig, IE, FIREFOX, K-MELEON usw. nur eben nicht nativ mit opera. seit jahren ein reiztheme in der community. wird es angesprochen kommen sofort immer reflexartige reaktionen der operajünger das es ja mit gefrickel auch geht. stimmt. gefrickel for the win!

  9. wieso ungewohnte bedienung bzw. Ansicht? Da war doch nie ein großer unterschied zu den anderen.
    Weitere Features: Integrieter Werbeblocker der mehr taugt als der von adblock plus, WENN man einzelne elemente zusätzlich blocken will. Filterlisten gibts paar im internet die auch bei adblock plus verwendet werden. Der Browser ist trotz der funktionen schlanker als der firefox ohne plugins. Man kann für jede Beliebige Seite einstellungen machen (cookies aktzeptieren, popups blocken, rechtsklick erlauben, inhalte (also flash) erlauben usw.) Das bietet mir kein anderer Browser in der Form. Diese Ungluablichen FUnktionen sind dabei auch noch so untergebracht, dass man nicht den Verstand verliert und gehen auch leichter von der hand als die beschränkten einstellungsmöglichkeiten beim firefox. (ich meine jetzt einstellungen über GUI, opera:config gibts ja auch noch wie beim fx). Bei der 10.5 muss allerdings das Hauptmenü überarbeitet werden, das finde ich noch etwas unübersichtlich. Auch von der geschwindigkeit wusste meiner meinung nach opera immer wie es geht. Benchmarks bescheinigen zwar dem fx höhere geschwindigkeiten aber die performance lässt beim firefox rapide nach, wenn man länger damit unterwegs ist.

    Soweit ich weiß ist übrigens Vega in der beta noch gar nicht vollständig aktiviert/implementiert und wird erst später richtig aufdrehen, wenn es OpenGL (MacOS, Linux) bzw. Direct3D (Windows) ausnutzt zur darstellung.

    HTML5 kann 10.5 nun auch, allerdings bei den videos nur mit ogg theora und nicht mit h.264.

    Im allgemeinen ist man eigentlich dazu gezwungen Opera zu benutzen, wenn man auf Innovationen steht Und ganz nebenbei keinen komfortverlust hat). Wer einen anpassbaren browser haben will, ist bei Opera auch richtig.

    Leider wird Opera unterschätzt und ich finde das Opera zu wenig marktanteile hat, wie ihm eigentlich zustehen sollte.

  10. @Caschy: Schon mal Ad Muncher getestet? Kein lokaler Proxy und doch lokal. Funktioniert in jeder Anwendung. Zwar nicht kostenlos, aber dafür wirklich Klasse: http://gaehnorg.admuncher.com/ (Ref-Link)

  11. @Lenn: schau dir mal OperaTOR an. Da kannst du ganz bequem über ein Icon im Panel Tor aktivieren und deaktivieren.

    Achja das Opera Turbo feature ist nicht zu verachten!

  12. @Rene: für so etwas würde ich NIEMALS zahlen

    @blubbsy: Recht hast du. Würde Google dran stehen, dann wäre es der heisseste Scheiss seit Frittenfett. Das Marketing machts. Leider.

  13. Kann mich da nur anschließen – Opera ist für mich der perfekte Browser fürs tägliche Surfen.
    Sowohl in Sachen Geschwindigkeit als auch Bedienung mein Favorit, sowie der einzige Browser bei dem ich im Grundzustand nichts vermisse. Das Gesamtpaket stimmt hier einfach.

    An Firefox komme ich aber trotzdem nicht vorbei, oder besser gesagt an den AddOns. So warten bei mir drei portable Firefox auf der Festplatte auf ihren Einsatz. Sei es für Webdesign (Webdevelopper, Firebug, Colorzilla, etc.), Online Banking oder Onlinerecherche.
    Allgemein neige ich jedoch dazu Firefox so zu überladen, dass ich schnell Überblick über die AddOns verliere, die Geschwindigkeit in den Keller geht, das Interface einem Schlachtfeld gleicht und Abstürze an der Tagesordnung sind. Nicht zu vergessen die steigende Paranoia über die Sicherheit meines Surfverhaltens proportional zur AddOn Anzahl.
    Somit führt es mich letztendlich doch immer wieder zu Opera zurück 😀

    Zum Werbeblocker: Die interne Opera Funktion reicht mit richtiger Filterliste komplett aus. Admuncher ist aber auch wirklich gut, nur war es mir das Geld bis jetzt noch nicht Wert. Verschiedene Proxy habe ich auch bereits ausprobiert, doch blockten diese auch gerne mehr als nötig so dass manche Seiten nicht mehr richtig funktionierten, ohne sich erstmal durch die Dokumentationen zu quälen.

  14. Ich komm an Opera nicht so richtig ran. Hab mir dazu meinen FF viel zu nett eingerichtet 😉 Die Add-ons und Themes sind für mich das Hauptargument für meinen FF
    Opera hat es dank Unite auf meine Platte geschafft und finde Unite eine echt super Sache.

    Und deswegen mag ich meinen FF auch:
    http://operawatch.com/news/2007/09/opera-vs-firefox-vs-internet-explorer-picture.html

    *grins*

  15. @caschy… würde es von google kommen würden die einfach opera in Chrome OS umbennen 🙂

  16. Wo bitte ist denn von Haus aus in Opera ein Werbeblocker eingebaut?
    Ich kenne nur den Bilder- und Flashblocker – beide m.E. unbrauchbar, da sie wahllos Teile der Seiten ausblenden.

  17. Ich benutz eigenlich Firefox und Opera jeder bietet seine vorteile, obwohl mir Opera ein Tick gefällt besonders Opera mini für Handy und PDA

  18. Ich schaue mir Opera zwar immer mal wieder an, weil ich viele Dinge an dem Browser durchaus interessant finde, scheitere aber immer wieder an Kleinigkeiten, die mir die Bedienung erschweren. Bestes Beispiel: Ich kann mit den Tabs nicht vernünftig arbeiten. Vielleicht bin ich ja auch einfach zu dusselig, aber wenn ich mehr Tabs produziere, als die Breite meines Bildschirmes verkraften kann, dann darf ich nicht die versteckten Tabs in’s Bild scrollen, sondern finde nur einen Button, mit dem ich ein Dropdown ausklappen kann. Liegt’s an mir oder werden die Tabs in Opera wirklich so gehandhabt?

  19. @@ndreas:
    Geht über urlfilter.ini
    Ich benutzte diese vorgefertigte Filterliste:
    http://www.fanboy.co.nz/adblock/opera/

  20. @x.treme
    Wie kontrolliert man, was da gefiltert wird?

  21. maas-neotek says:

    Habe Opera zeitweise als Opera Mini auf dem Notebook laufen gehabt, aber das lohnte seit Chrome und 20 Mbit/s Leitung nicht mehr.

    Also Op10.5 ausprobiert. Sieht nett aus, Geschwindigkeit-Diff. zu Chrome beim Programmstart und Seitenaufruf ist subjektiv kaum feststellbar und objektiv nur noch über Benchmark zu messen.

    Bedienung/Einstellungen ist einfach, Werbe-Blocker habe ich nicht geprüft. IRC, RSS + Mail brauche ich nicht. Browser sind für mich reine Surfmaschinen.

    Widgets mal angesehen, nix für mich dabei, habe sowieso kaum Add-ons oder Erweiterungen installiert.

    Fazit: Wer einen schönen und schnellen Browser sucht, sollte sich Op mal ansehen. Für mich reicht Chrome als reiner Roh-Browser aus, und das neben zwei Füchsen und zwei IEs

  22. Opera ist ganz ok. Ich nutze den ab und an auch. Klar gibt es auch Werbeblocker für Opera, die kommen aber nicht an den von FF ran, bei Chrome auch nicht. Was aber erheblich besser oder schlechter gelöst ist sind die Erweiterungen. Bei FF kann man Pech haben das die in der neuen Version nicht mehr laufen

  23. ich könnte mich bisher nie so richtig mit dem opera anfreunden. ff ist und bleibt mein absoluter favorit.

  24. Ich nutze Opera schon länger, läuft bei mir am besten. Ich war die ewigen IE-Abstürze leid. Und FF läuft bei mir auch nur noch problematisch: langsam und Abstürze.

    Leider habe ich seitdem mit einigen Arbeits-Programmen Probleme, weil die nur IE oder FF unterstützen und ich dann zB keine Hotelbeschreibungen mehr angezeigt bekomme.
    Und bitte eine blöde Frage an die Opera-Nutzer hier: wie sichere ich meine Opera-Einstellungen, ehe ich update? Bei den letzten zwei Updates waren alle Einstellungen futsch.
    Danke für Eure Hilfe.

  25. Also ich verwende Opera manchmal ganz gerne, wenn auch seltener in letzter Zeit. Es nervt nur manchmal, dass Plugins nicht richtig dargestellt sind oder vorgenommen werden können.
    LG aus Nürnberg

  26. > ein nieschenprodukt für weltfremde geeks
    Das Heise-Forum trifft man auch überall an…

    Zum Thema: Ich bin damals vom O 9.5 zu FF 3.0 gewechselt. Hatte vorher immer auch wieder den Versuch unternommen, mal statt Opera den Firefox zu nutzen, aber erst in Version 3.0 bin ich hängen geblieben (wohl auch, weil mir Opera in der, damals ebenfalls neuen, Version 9.5 so gar nicht gefallen hat) – jetzt bin ich gerade auf dem umgekehrten Weg. Ich versuche immer mal wieder Opera länger zu verwenden, kehre aber dann doch noch zum Firefox zurück. Es fehlt aber nicht mehr viel. Firefox hat natürlich mit seinen AddOns deutliche Vorteile, allerdings sind die meiste davon, die ich einsetze, zu Nachrüstung der Features, die Opera bereits mitbringt – allerdings sind die Features oftmals im Firefox samt AddOns besser umgesetzt (NoScript, Adblock + Element Hiding Helper).

    Letztlich sind es aber 2 Dinge, die mir an Opera noch fehlen:

    – Zum einen die Anpassbarkeit, wie mit einer user.js/userchrome.css.
    – Zum anderen die Bookmarkverwaltung, Opera sollte schleunigst ein eigenen Tag-Feld einbinden und SQL für den Import aus Firefox lernen.

    Dafür hat Opera aber auch 2 unschlagbare Features, die kaum ein anderer Browser bietet:

    – MDI, besonders bei PopUps sehr wünschenswert
    – Die Minimieren Taste. Jawohl, haltet mal Opera einige Zeit geöffnet, wartet, bis er sich an RAM vollgefressen hat, minimiert ihn, maximiert ihn, arbeitet weiter – dann vergleicht das mal mit Firefox und dem geöffneten Taskmanager

  27. Opera ist nett, zum einfachen browsen angenehmer als Firefox. Also was schönes für die Arbeit um mal kurz seine Standardseiten abzugrasen.

    Gäbe es etwas äquivalentes zu den Firefox-Addons würde ich sofort umsteigen, so hat Opera leider keine Chance.

  28. also ich bin schon gespannt auf opera 10.5 für linux, endlich ohne qt abhängigkeiten mehr.
    leider ist opera immer noch um einiges größer und braucht mehr speicher als chromium (ich kompiliere chromium aus der source und benutze kein chrome), das zeug wie eingebauter mailclient (kann immer noch keine pgp), chat usw. ist unnötig.
    außerdem ist opera proprietär, also nicht als source verfügbar.

    die ersten chromium 5 snapshots sind auch schon iteressant, chromium kriegt scheinbar ein eingebautes „no-script“

  29. @Watzlav das mit den userscripts und den user stylsheets gibt es bei opera schon seit jahren. Dies ebenfalls auch für einzelne Seiten einstellbar.

  30. erstmal vielen Dank an Caschy für die Möglichkeit unseren Gastbeitrag hier veröffentlichen zu dürfen!

    zu dem filtern von Werbung gibt es die adblock liste von fanboy die weiter oben bereits verlinkt wurde wobei ich sagen muss ich habe mir eine Admuncher Lizenz gekauft – eine der wenigen Softwaren wo es sich wirklich bezahlt gemacht hat. Und welche ich auch jederzeit wiederholen würde. Habe die auch beim FF früher genutzt btw weil ich irgendwann davon abgekommen bin den Fuchs mit Addons vollzuladen ein Ausflug zu Opera hat mir gezeigt, dass man auf die ganzen Addons verzichten kann brauche nur mousegesten und tabmixplus und das habe ich beides in Opera by default. Ergo ist FF bei mir schon länger eingemottet worden.

    Ich greife ab und an auf Chrome zurück weil die Beta vom Opera noch leichte Probleme mit Java und bah nun habsch des andre vergessen war was mit „a“ …. naja also noch hat die leichte „bugs“ aber ist ja auch noch eine beta – grundsätzlich läuft die mehr als Rund. Und sobald die Fehlerchen wech sind kommt auch der Chrome zurück in den Stall *g

    Würde mich freuen wenn der ein oder andre (der eine festgefahrene Meinung über Opera hat) evtl aufgrund von unserem Beitrag noch einmal einen Blick riskiert – hätte zu 9er Zeiten auch niemals gedacht dass ICH mal für Opera werbe … aber Dinge ändern sich und manchmal schadet ein Blick über den Tellerrand nicht.

  31. Die Geschwindigkeit von Opera 10.50 ist gewaltig!!! Gerade auf einem leistungsschwachen Netbook ist der Seitenaufbau viel viel schneller als mit Firefox 3.6 oder Chrome. Auch der Werbeblocker funktioniert gut. Dazu gibt es bei Horst Scheuer eine gute Anleitung http://horstscheuer.net/article.php?id=489
    Opera ist seit kurzem meine erste Wahl.

  32. @blubbsy
    > das mit den userscripts und den user stylsheets gibt es bei opera schon seit jahren. Dies ebenfalls auch für einzelne Seiten einstellbar.

    Und? Die userchrome.css und die user.js machen was anderes.

  33. Es ist mir völlig gleichgültig, wie sehr sich Opera auch entwickelt: solange es nicht Open-Source wird und es deswegen nie die Addon-Vielfalt geben wird wie bei Firefox, so lange spielt Opera für mich nicht die geringste Rolle. Ist aber natürlich meine eigene Meinung. Für normale Surfer dürfte Opera wahrscheinlich ein gelungenes Komplettpaket darstellen.

  34. So sehr ich es schon mit Opera probiert habe, ich komme einfach nicht zurecht mit ihm. Das Problem was ich bei Opera habe ist einfach die Tatsache, dass mir viele wichtige AddOns fehlen die ich regelmäßig nutze und die so nicht für Opera erhältlich sind!
    So z.B. den VideoDownloadhelper für Firefox. Das Teil ist einfach extrem wichtig für mich und ich finde es einfach angenehm, dass ich kein externen Programm brauche.
    Bei Chrome ist das ganze noch ziemlich unausgereift aber schon auf einem sehr guten Weg.
    Bei Opera hingegen sehe ich gar nicht, dass sie in diese Richtung arbeiten, weswegen ich auch weiterhin bei Firefox bleiben werde.
    Ich denke auch, jeder hat den Browser mit dem er am besten zurecht kommt und das ist es was zählt. Wieso soll man andere Leute für den eigenen Browser werben, wenn diese nicht damit warm werden? Jedem das seine 😉

  35. ich nutze nun seit knapp 2 jahren fast ausschließlihc Opera für den täglichen Gebrauch. Ich bin absolut zufrieden insbesondere wenn mein Internet mal ein bisschen langsamer ist als gewohnt, und Opera Turbo zum Einsatz kommt.
    Die Version 10.5 habe ich nur mal kurz angetestet. Die Oberfläche gefällt mir absolut nur leider hatte sie an vielen Stellen noch Probleme beim Seitenaufbau. Ich bleib also vorerst bei 10.10

    Ich hoffe, dass Opera mit 10.5 endlich einmal die 10% hürde der Browser schafft und irgendwann zumindest mal Chrome wieder hinter sich lässt.

  36. Muss zu meiner Schande gestehen, dass ich teilweise noch Opera 8 benutze ;-). Aber ab Opera 9 fehlten mir z. B. Annehmlichkeiten wie das Durchgehen der Tabs mit der Tastatur (1 = ein Tab nach links, 2 = ein Tab nach rechts, 4 = Tab minimieren usw.). Gibts das in irgendeiner Form wieder? Weil aus Gründen der Sicherheit und anderer Dinge könnte man ja mal umsteigen :-).

  37. Danke für den Bericht über Opera. OP ist bei mir seit einigen Jahren deeeer Hauptbrowser – ist an Stabilität schlicht nicht zu übertreffen, selbst mit gegen 100 Tabs läuft das Teil noch immer performant und ohne Absturz.
    Nutzte früher auch den FF, war mir aber zu langsam und bei grossen TabMengen auch instabil. Das einzige was ich an OP vermisse ist die Möglichkeit, einige Tools wie LastPass oder Xmarks einzubinden, damit ich endlich die PWs synchen kann – aber bietet OP leider keine Einbaumöglichkeit für Drittanbieter. Sehr schade.
    Mein Motto: Fürs schnelle Surfen der Chrome, fürs sichere Surfen Opera. Opera bietet unübertroffene Stabilität und Komfort.

  38. Es wundert mich ehrlichgesagt auch immer warum Geeks wie caschy Opera so vernachläsigen.
    Aber solange Opera nicht pleite geht will ich gar nicht mehr User haben, …

  39. Unter Windows kommt für mich derzeit nichts an Chrome heran. Ich benötige allerdings keinerlei Features in einem Browser ausser ’nem AdBlocker und sauschnell muss er eben sein. Und nur aus diesem Grund eben derzeit Chrome.

    Auf dem Mac sieht’s genauso aus. Schnell schnell schnell muss er sein. Und vom Handling her angenehm, nicht Fremdkörpermäßig halt. Und bitte nicht zuviel Werbung. Da kam lange nichts an Safari ran. Jetzt benutze ich die aktuelle dev von Chrome. Aber auch nur weil er nach Safari der schnellste ist und eben adblocking über Extensions bietet. Sobald es für Safari hier wieder eine vernünftige (kein Proxy) Lösung gibt und er für mich gefühlt schneller bleibt, steig ich wieder um.

    Wie gesagt, ich bin sehr anspruchslos was Features in einem Browser angeht. Aber das muss ja nicht für andere Gelten. Von daher wird es nie „den besten Browser“ geben. Sondern eben nur den besten für mich.

  40. JürgenHugo says:

    Opera is wirklich gut – ich benutze aber noch 10.10. Weil mir der Standard-Skin von 10.50 ABSOLUT nich gefällt.

    Und einige andere (richtig schöne) und auch mein hingefummelter bei 10.50 einfach Sch**** aussehen. Richtig furchtbar – und sowas ist für MICH ein absolutes Killerkriterium – da kann das sonstige noch so gut sein.

    Schnell isser aber, SunSpider bringt bei mir (10.50 beta) 287 – das is Rekord.

    @Christa Hebestreit:

    Nimm die Profildatei ins Backup, oder sicher sie zumindest vor dem Update manuell ab. Der Pfad ist (Opera 10.10 unter Win 7) =

    C:\Users\dein Username\AppData\Roaming\Opera\Opera

    Wenns nach dem Update nich klappt, einfach wieder zurückkopieren. 😛

  41. @Watzlav
    muss mich entschuldigen, hast recht ist was anderes 🙂 aber ehrlich gesagt bin ich froh das ich davon nix wusste bis eben :-/

    @Konsti
    ich glaube nur noch mit strg+tab für vor und strg+shift+tab für zurück. schau mal hier http://help.opera.com/Windows/9.51/en/keyboard.html

  42. Hi,
    es gibt AdBlock für Opera. Man kann ein kleines Tool laden, dass dann die Einstellungen für einen übernimmt. Danach hatte ich nie wieder Probleme damit.
    vg.

  43. @JürgenHugo

    Das alte Design von 10.10 kannst du bei 10.5 mit einem klick herstellen. Einfach aufs O und dann „Show Menu Bar“.

  44. @passsy
    ich glaub da hat der ein problem mit, weil gerade dann sieht es (meiner meinung nach) grausam aus, weil dann das Transparente mit einer Grauen leiste verbunden wird (und die titelleiste ist wieder transparent).

  45. LokiBartleby says:

    Wenn man einen Browser sucht, der möglichst viele Features von Haus aus mitbringt, führt m.M. nach kaum ein Weg an Opera vorbei.
    Nur bevorzuge ich persönlich die individuelle Anpassbarkeit des Fx, daher ist Opera bei mir nur 3te Wahl nach Fx und Chrome.
    Aber das ist eben immer auch eine Frage der eigenen Vorlieben und Ansprüche. Opera ist zweifellos ein klasse Browser und definitiv einen Blick wert. Auch hier im Blog.
    Daher ein Dankeschön für diesen Gastbeitrag.

  46. JürgenHugo says:

    @passsy:

    Naja, wie und wo ich die Toolbars ein- und ausblende – DAS weiß ich schon. 😛 Ich benutze Opera ja schon länger nebenbei.

    Mir gefällt irgendwie dieses „gläserne“ nich gut. Wenn ich im Internet bin, dann will ich den Browser sehen – nich was da „drunter“ is. Ich kann den doch fix minimieren, wenn ich das will.

    Und irgendwie funktioniert noch keiner von den den Skins, die mir gefallen, so richtig mit 10.50. Bei einem „Crystal onyx…..“ z.B. sind bei den Einstellungen zwar die Kästchen zu sehen, aber keine Beschriftungen.

    Aaber das krieg ich schon „irgendswie“ hin. Mal die nächsten Beta-Versionen abwarten. Bis dahin hab ich 10.10 und 10.50 parallel installiert. Damit ich mal „probierfummeln“ kann. :mrgreen:

  47. dann muss er sich das 9.0 skin runterladen:
    http://my.opera.com/community/customize/skins/info/?id=8085

    das 10.10 skin gibt es leider nicht und die anderen haben weiterhin die durchsichtige leiste.

    oder doch bei 10.10 bleiben.

    ich habe gerade etwas interessantes über 10.5 im changelog gelesen:
    Fixed: Clicking a link in an external app doesn’t open a new tab anymore.

    das ist mal ein grund nicht auf 10.5 umzusteigen. hoffentlich lässt sich das in einem späteren build wieder ändern

  48. stoiberjugend says:

    47 kommentare mittlerweile… und nur kurz wurde die problematik angeschnitten der nicht vorhandenen socksproxyunterstützung. mir ist natürlich bewusst das in diesem blog hier keine it-profesionals vorranging lesen und kommentieren. deswegen wohl auch hier die sträfliche vernachlässigung dieses themas. den anderen klimmbimm den man bei opera heutzutage noch benötigen würde (gescheiter werbeblocker z.b.) muss man sicherlich auch diskutieren und zudem zur kenntnis nehmen, dass es ja auch hier bereits eine „interne“ frickellösung gibt. eine socksproxyimplementierung scheut man aber in oslo wie der teufel das weihwasser. vielleicht stoßen hier die nordmannen an ihre programmierttechnischen grenzen welche vielleicht dem zu vielen genuss von norwegischen pissbiersorten geschuldet sein mag.

  49. Ich nutze Opera ebenfalls schon ziemlich lange, ich habe fast nichts zu beanstanden.

    u.a hier gibt es für die eine oder andere Frage aus diesem Beitrag Antworten:

    http://www.opera.com/support/kb/plug-ins/page1/
    http://opera-fansite.de/wiki/Hauptseite
    http://opera-info.de/forum/
    http://opera-info.de/forum/board.php?boardid=74&sid=273d5e9dda31233be6826094cbdea9c6
    übrigens hier auch einen Hinweis auf diesen Blog!
    http://opera-info.de/forum/thread.php?threadid=22854&hilight=sicherung
    http://help.opera.com/Windows/10.10/de/backup.html

  50. JürgenHugo says:

    @stoiberjugend :

    Vielleicht warten die Nordmannen ja auf so einen Schlauen wie dich, um von deinen profunden Kenntnissen und der eloquenten Ausdrucksweise zu profitieren. Wer weiß? :mrgreen:

    @an die Skin-Helfer: ich werde das schon irgendwie hinkriegen – auch in 10.50. Und wenn ich wieder selber in der Skin-Datei rumfummeln muß. 😛 Das hab ich schon mal gemacht, es ist nur etwas mühselig.

    Weil ich ja kein so absoluter IT-Profi bin wie Herr stoiberjugend… :mrgreen:

  51. @JürgenHugo

    Vielleicht hilft Dir diese Seite:
    http://opera-fansite.de/wiki/FAQ:_Skins

  52. Mit Opera 10.50 ist dieser Softwareschmiede der ganz große Wurf gelungen. Ich bin total begeistert von diesem Browser. Überlege mir ernsthaft Firefox zum Zweitbrowser zu degradieren.

    Weiter oben wird nach einem Adblocker gefragt. Einiges zu diesem Thema findet Ihr bei mir: http://horstscheuer.net/archive.php?category=Opera

  53. Es ist doch eigentlich ganz einfach: Otto-Norma-User, die einfach nur surfen wollen, können Opera, Firefox, Chrome oder sogar den Internet Explorer nutzen.

    Aber PowerUser müssen für sich selber abwägen, welche Funktionalitäten sie nutzen und auf welche sie verzichten können.

    Das AddOn System von Firefox, welchen ich seit Jahren nutze, hat mich von vorn herein überzeugt und über die Jahre habe ich ich für mich AddOns installiert, deinstalliert, ausprobiert und getestet, sodass ich mittlerweile eine Standardsammlung habe, auf die ich nicht mehr verzichten möchte.

    Und solange Opera diese Funktionen nicht unterstützt (egal ob von Haus aus oder durch ein AddOn System), bleibt Opera für mich immer nur die Nummer 2.

    Und wenn ich beim Browsen ab und an mal ein µ länger warten muss, so wird dies durch die Funktionalitäten 1000 mal wieder aufgewertet.

  54. Wie Christian passend als Vorkommentator schreibt, solange bei Opera das installieren von individuellen Erweiterungen ohne jeglichen Komfort erfolgen muss ist das Thema erst mal durch.

    Die wichtigen Addons wie Flashblock usw. gibt es auch für Opera, jedoch da alle Addons hier „manuell reingezüchtet“ werden müssen gibt es keine taugliche versionierung somit geschieht es öffters das nach einem Update von 10.0 auf 10.50 z.B. einige Addons nicht mehr funktionieren oder komplett neu konfiguriert werden müssen.

    Früher hatte ich damit keine Probleme aber mittlerweile ist mir das „gebastel“ zu mühsam und ich klicke lieber auf einen Update button und fertig.

  55. eben, hatte nach diesem Beitrag, doch der Opera wirklich nach vielen Wochen mal wieder den Weg auf meinen PC geschafft.
    Wieder nur eine Stunde, dann vermisste ich wieder da was und dort was.
    Wollte nicht faul sein und befragte Google, ob ich nicht das eine oder andere Add-on das es für Firefox gibt nicht in irgendeiner ähnlichen Form für Opera bekomme?
    Einige Fans der Software schreiben sehr viel „Fanpost“ zu dem besten Browser in ihren Augen, doch Hilfe(in Bildern mit Texten oder nur Texte) wie vom Firefox gewohnt, suchte ich vergebens oder fand sie nur schlecht umgesetzt.
    Ja wenn mir als fast Otto Normal Verbraucherin die Standard Version nicht reicht, fehlt hier die deutschsprachige Comunity die hinter dem Produkt steht wie die des Firefox…
    Fazit: Opera mag schnell sein, aber ohne meine Add-ons und die Comunity die dem Opera-Neulingen wie die des Firefox auf die Füße hilft fehlt mir zu viel.

  56. JürgenHugo says:

    Hallo, Hallo!

    JH braucht einen Tip! Wie kann ich Opera 10.50 unter Snow Leopard PARALLEL zu 10.10 installieren – geht das da? Unter Win 7 is das ja ziemlich einfach.

    Als ichs beim Mac probiert habe, hat er 10.10 ersetzt, das wollte ich ja nicht. Weiß da ein Schlauer Hilfe? Danke schon mal. 😛

  57. stoiberjugend says:

    @nicole: deine beobachtungen treffen den nagel auf den kopf. ich habe bereits auch die erfahrung gemacht, dass die opera-community teils sehr arrogant auftritt. (stickwort: opera portable, da hat sich doch der typ der diese version erstell erlaubt die opera.exe in opera-usb.exe umzubennen. ein riesen ärger brach dann los bei den ultrakorrekten in einer deutschen opera community. ich gebe aber als bekennender sadist zu, dass es durchaus erfreulich war dort zuzusehen wie die sich zerfleischten). das viele operajünger viele lobesreden verfassen und das schon fast ausmaße wie bei apple annimmt ist erkennbar und zugleich erschreckend.

  58. @stoiberjugend: Die Firefox-Community (Camp-Firefox.de) ist da auch nicht besser. Dort zerreißt man dich auch, wenn Du das Falsche fragst. Und die Antworten auf die Probleme kenne ich schon alle auswendig!

  59. 2 kurze Fragen an die Opera-Leute:
    a) in der 10.50-er-Version kommt bei mir, wenn ich auf ein beliebiges Feed-Icon klicke, immer nur „Loading“ … nix Feed.
    b) eine der häufigsten Sachen, die ich beim FF mache, ist per Doppelklick auf eine leere Stelle der Tableiste flink alle Tabs zu löschen – kann das Opera nur mit Rechtsklick und „alle schließen“?

  60. Klaus-Peter says:

    Abgesehen davon, dass Opera wesentlich schlanker und ressourcenschonender als Firefox ist, hat es einen ganz enormen Vorteil: Das überragende E-Mail-Modul. Dagegen kann die aufgeblähte und träge externe Lösung von Mozilla einpacken.

  61. @Klaus-Peter: Mein Opera 10.50 verbrät im Moment 391 MB RAM. Als ressourcensparend würde ich was anders bezeichnen!

  62. yellowshark says:

    Obwohl seit Jahren eingeschwordener Firefox-User, probiere ich auch immer wieder mal die Alternativen. Mit Opera bin ich auch nie warm geworden – bis jetzt. Seit einer Woche surfe ich intensiv mit Opera 10.10 und das Ding rennt wie verrückt, das macht schon Spaß. Ich habe ja eine vergleichsweise schlappe Mühle hier mit 1,7 Ghz und 512 MB Ram und da flutscht es mit Opera einfach. Ich finde, man wird dem Browser nicht gerecht, wenn man es nur bei einem oberflächlichen Kurztest belässt. Man muss sich schon etwas umgewöhnen und es gibt auch einiges, was mir nicht gefällt. Andererseits gibt es bis jetzt nur wenig, was ich wirklich vermisse. Ich habe mich natürlich schon sehr an den Firefox-Komfort mit seinen vielen, nützlichen Add-ons gewöhnt, insofern ist ein endgültiger Wechsel vorerst kein Thema. Muss ja auch nicht, denn Opera ist auf alle Fälle ein astreiner Zweitbrowser. Auch die Idee, Browser- und Mailprogramm unter einem Dach zu haben, hat in meinen Augen was für sich. Das Mailmodul habe ich allerdings noch nicht getestet.

    Nicht verschwiegen werden sollte, dass Opera Seiten in manchen Burning Board Foren von Waltlab fehlerhaft anzeigt. Das soll nach meinen Recherchen in Opera-Foren aber nicht an Opera liegen, sondern an der fehlerhaften gzip-Komprimierung der Burning Board Software.

  63. Ich nutze Opera Seit Version 4.XX. Der Browser ist mein absoluter Favorit. Immer wenn es eine Neuerung im FF gegeben hat und alle sich gefreut haben und gesagt haben „Wau wie cool“ war die Funktion schon seit Monaten bei Opera vorhanden. Ich nutze allerdings nur den Opera für Windows zu allen anderen Versionen kann ich nichts sagen!

  64. JürgenHugo says:

    @Klaus Peter:

    DAS Modul von Opera (E-Mail) hab ich noch nie benutzt. Das is früher mal dauernd gecrasht (alle paar Sekunden kam die Fehlerkonsole) – is gestorben für mich. Mir ist der „aufgeblähte“ T-Bird flink genug, ich beschränke meinen E-Mail Verkehr allerdings auch auf das wesentliche – er ist nicht allzu umfangreich. :mrgreen:

    @HorsT-Scheuer:

    WAS braucht Opera bei dir? 391 MB? Hast du 100 Tabs auf? Ich habs eben mal mit 4 Tabs probiert – knapp 85 bei mir. Gut, bei längerem Surfen wird das sicher mehr – aber 391? Hmm, hmm. 😛

    Und noch was (ich zitier dich mal):

    „Die Firefox-Community (Camp-Firefox.de) ist da auch nicht besser. Dort zerreißt man dich auch, wenn Du das Falsche fragst“ – tja, wenn man sich zerreißen lässt… :mrgreen:

    Wenn mir sowas passiert, dann schreib ich dem ´ne Antwort, die sich gewaschen hat – ich kann da seeehr deutlich werden – und dann geh ich da nich mehr hin. Punkt. Ich ärger mich doch nich mit A*********** rum. Im deutschen Opera-Forum is mir mal der Kragen geplatzt – ich hab dem „AdminiModerator“ eine sehr deutliche E-Mail geschrieben – das wars.

    Letztens kam so´ne offizielle Mail von denen, das sie meinen Account wegen „Inaktivität“ löschen. Na gut, dann brauch ich das wenigstens nicht zu machen… :mrgreen:

    Wenn mich einer so anmacht – da bin ich ungeheuer nachtragend – bis in die Steinzeit und zurück! 😛

  65. [quote]Nicht verschwiegen werden sollte, dass Opera Seiten in manchen Burning Board Foren von Waltlab fehlerhaft anzeigt. Das soll nach meinen Recherchen in Opera-Foren aber nicht an Opera liegen, sondern an der fehlerhaften gzip-Komprimierung der Burning Board Software[/quote]

    Vielleicht verlangt Opera eben den „korrekten“ Standard und verbiegt nicht einfach nur …

  66. @JürgenHugo: Stimmt! 5 Tabs offen; schon einige Stunden am Surfen = 400MB RAM bei Opera 10.50 Beta!

  67. Hi,
    wen interessiert denn RAM? 2GB hat man doch eh (meistens sehr viel mehr) und Leute, die bei 50% Auslastung anfangen, den Speicher zu entmüllen … hallo!? Wofür habe ich denn den RAM?
    vg.

  68. 3 – 7 tabs offen seit einigen Stunden online und 170mb – aber ich muss gestehen dass er bei mir auch mal 400mb frisst ABER das tut ff auch und viel früher und bei FF MERK ich das weil alles laggt und ich nicht mehr gescheit surfen kann bei Opera merke ich die 400 mb dann NICHT und bin entsetzt wieviel er frisst – schliesse einmal und öffne wieder und alles is roger ^^

    btw die optik von 10.5 ist ein Streitthema hab da auch so meine probs mit aber der glasstyle ist absolute spitzenklasse – ka ob der hier schon verlinkt wurde sekunde

    http://my.opera.com/Z1-AV69/blog/2010/01/30/praise-the-opera-team-transparency-now-really-works?cid=17435511#comment17435511

    win win 7 und Einstellungen auf tranparent ein schmankerl – allerdings sei dazu gesagt, dass sich nicht jedes wallpaper dazu eignet weil man ggfls die in der Tableiste abgelegten bookmarks und folder nicht lesen kann

    btw2 nun weiss ich was mir vorhin entfallen war – java und AJAX machen in der beta noch ein paar probleme zb hängt sich die hopfenschlodelshoutbox aus wbb foren gerne mal auf und man kann nicht mehr scrollen dann aber das sind kleinigkeiten mit denen ich leben kann (und wenn nicht tuts die aktuelle dev vom chrome solange halt)

  69. Ah, WiZ und Lama. Dass die hier auch mitschreiben… 🙂
    Mit Opera kann ich mich nicht anfreunden. Innovationen kann ich dort nicht entdecken, nur eine Menge „Unschönheiten“, und damit meine ich nicht mal unbedingt die Oberfläche.

  70. Ohne Alternativen für Firebug sind alle Browser nur als Spielzeug und nicht als Werkzeug zu verwenden.

  71. Ich kann mich an die Anfänge von Firefox erinnern, da wurde die Trennung vom Browser und Mail als Feature gefeiert.
    Und jetzt wird das Wieder-Zusammenführen von Mail und Browser bei Opera als Vorteil genannt. Was denn nun?

    Wie schon einige Kommentare vor mir gibt es für mich (noch) keine Alternative zum Add-on System des Firefox. Da nehme ich den – ein paar Millisekunden – langsameren Seitenaufbau gerne in Kauf.

  72. Für mich ist Opera der beste Browser nach Firefox. Einige Features in Opera finde ich besser bzw. besser gelöst als in Firefox, in der Gesamtschau und aufgrund der unzähligen sehr guten Add-ons beim Firefox, bleibt der Firefox mein „Haupt“-Browser. Opera fristet sehr zu Unrecht ein Schattendasein. Die Geschwindigkeit ist für mich nicht ausschlaggebend, ehrlich gesagt bemerke ich da keine merklichen Unterschiede.

  73. @klaus dragonfly reicht nicht?

    thema speicherverbrauch: es geht hier um eine beta, und dass die noch das eine oder andere speicherleck hat, ist doch nicht weiter tragisch, finale operabuilds habe ich noch nie über 180MB speicherverbrauch gebracht, was wenn man bedenkt dass opera bei mir auch den mailclient ersetzt echt in ordnung geht, oder auf wieviel kommt ihr mit FF und Thunderbird?

    (gerade nachgesehen, atm schnappt sich Opera 10.50 Beta 360MB mit 16 tabs 😀 )

  74. Klaus-Peter says:

    400MB???
    Ich bin schon seit mehreren Stunden mit Version 10.10 mit diversen Tabs und knapp 60MB unterwegs …

  75. @konsti
    „Muss zu meiner Schande gestehen, dass ich teilweise noch Opera 8 benutze . Aber ab Opera 9 fehlten mir z. B. Annehmlichkeiten wie das Durchgehen der Tabs mit der Tastatur (1 = ein Tab nach links, 2 = ein Tab nach rechts, 4 = Tab minimieren usw.).“

    Ctrl+F12 –> Advanced –> Shortcuts –> Enable single-key shortcuts

  76. Ich hab ihn die letzten Tage auch ab und an verwendet (10.50). Schöner Browser, schneller Browser und definitv nen Kandidat der Firefox ersetzen würde.
    Aber das geht nicht denn mir fehlt die Möglichkeit Erweiterungen zu nutzen.
    Kein Surfen ohne NoScript und AdBlocker Plus.
    Auf alle anderen Addons könnte ich verzichten.
    Und nein, ich hab keine Lust auf Privoxy und alle anderen Spielereien die mir Opera Anhänger schon empfohlen haben.

  77. Opera ist für mich ein guter zweit Browser. Von Funktionsumfang eigentlich unschlagbar, dennoch kann ich mit ihm nicht so richtig warm werden.

  78. Yeah Baby yeah! Da kann ich die anderen Browser ja wieder in Rente schicken. Vielen Dank durb.

  79. Opera ist schon immer mein Erstbrowser gewesen und mir sagt das Addongefrickel von FF absolut nicht zu. Opera ist schlank, die Mitbringsel belasten das System nicht, er ist fix, sicher und so schon immer schnell gewesen. Wenn er sich nun noch steigert – super. Das Gejammere wegen ADblock und Co. kann man getrost ignorieren. Es gibt schon seit Jahren fertige URL-ini und .css Dateien fertig im Internet und sie funktionieren gut. Es gibt in meinem Gebrauch gerade mal 2 problematische Seiten, die nicht richtig funktionieren und da wurde mir bis jetzt immer von Karstens Portal aus geholfen. Von pöpeln kann keine Rede sein. Die sind Profis – wir sind Laien – da kann ein unwissender Kommentar schon nerven. Das ist in allen Foren so. Ich fühl mich bei Opera wohl. Dann kommt Chrome und DANN erst Firefox mit seinen nervigen Addons, die man sich erst zusammensuchen muss und jedesmal dieses Neustarten… Das soll kein Flame sein, aber mal den Ball flach halten.

  80. @ Mo

    Noscript habe ich noch nicht gesehen.
    Diesen URL-ini und die css. Dateien sind zwar süß, reichen aber bei weiten nicht an die besagten Addons ran.

  81. @andre
    NoScript hast du in Opera einfach alle Sielereien wie Java, J-Script, Plugins usw global abstellt. Willst du es für eine bestimmte Seite freigeben Rechtsklick und Seitenspezifische Einstellungen und dort aktivieren was du zu brauchen meinst.

    AdBlock mit automatischer Update Funktion gibt es nicht (wie bekannt) aber der Blocker von Opera funktioniert fast genau so wie AdBlock ohne auto Update. Also wenn dich Werbung nerft ist die in drei Sekunden weg, als Ausgang kann man sich einmal eine vorkonfigurierte urlfilter.ini besorgen, braucht man aber imho nicht.

  82. @ danker

    Ich spiele ja wie gesagt mit Opera rum. Das globale Abstellen der Scripte ist erstmal auch gut. Aber mir fehlen die detailierten Einstellungsmöglichkeiten. Zum Beispiel möchte ich auf einer Seite nur ein bestimmtes Script zulassen, aber alle anderen verbieten.
    Gerade diesen Google-Analytics Mist.

    Das mit den .ini Dateien habe ich ebenfalls probiert. Geht soweit auch gut, aber es ist das Gefrickel was stört.
    Ohne die .ini muss ich alles stundenlang einrichten. Mit .ini muss ich manchmal frickeln da ich bei bestimmten Seiten Werbung benötige.

    In Firefox habe ich das alles mit 2, im allerschlimmsten Fall mit 3 Klicks erledigt.

  83. Hmm. Ich bin mit dem Fuchs als Brauser eigentlich zufrieden, habe mich aber dennoch immer mal wieder an Opera herangewagt – überzeugen konnte mich der norwegische Fuchs-Konkurrent bisher nicht. Zu lange Einarbeitungszeit, zu viel ist einfach anders wie gewohnt. Und nicht zuletzt Features wie Unite halte ich nicht für überflüssig sondern gar für gefährlich.

    Lediglich die Mobilversion Opera Mini hat schon seit einiger Zeit einen Stammplatz auf meinem BlackBerry.

  84. Chardonnens says:

    @LarsT64

    „Wie schon einige Kommentare vor mir gibt es für mich (noch) keine Alternative zum Add-on System des Firefox. Da nehme ich den – ein paar Millisekunden – langsameren Seitenaufbau gerne in Kauf.“

    Bin genau gleicher Meinung wie LarsT64

  85. Von einem langsamen Seitenaufbau kann ich dank Pipelining und Ad Muncher nichts erkennen. 😉

  86. @Andre
    Ok wie es bei so spezielen Wünschen geht bzw gehen könnte habe ich keine Ahnung. Wo bei Googel Zeugs wie Werbung und Analytics eben über die Url blocke.

    Wenn du werbung brauchst kannst du sie für eine bestimmte Seite freischalten, siehst dann eben auch wieder alle Werbung.

    @ Speed Diskusion
    Anfang dieses Jahres hatte ich mal drei Wochen lang testhalber nur FX verwendet um mich eben mal daran zu gewöhnen. Vom Lade Speed war FX auch kein Problemkind aber beim Scrollen von zb:
    http://blogs.wsj.com/photojournal/2010/02/12/photos-of-the-week-feb-8-feb-12/
    also Seiten mit vielen Bildern (oder sonst aufgeblähten Seiten wie ua Foren) merke ich gewaltige Unterschiede, bzw ich bin da von Opera mehr Speed gewöhnt, aber eben auch Gewohnheitssache würde ich nur FX und IE kennen wäre mir FX da eben nicht zu langsam.
    Grausam beim FX war zumindest für mich das zurück blättern da hier beim FX die Seiten neugeladen werden (Opera arbeitet mit Cache) und beim FX antaurnt die nerfende Meldung ob er die Daten (oder so) neusenden soll.

    Deswegen bleibt für mich die ganze Sache erstmal eine Gewohnheitssache wobei jeder Brwoser seine Vor – und Nachteile hat.

  87. danker: Dem Fx kannst du auch entsprechendes Caching spendieren, normalerweise macht er das auch automatisch. (Wegen des Neusendens von Daten bin ich mir gerade nicht sicher.)

  88. @tux.
    Bin es eben von Opera gewohnt mit den zwei Zusatztasten der Maus die Seiten einfach vor und zurück zu blättern (ansonsten kann man auch die Buttons benutzen) zumindest ist diese Funktion in Opera um einiges schneller als im FX.
    Als Jahrelanger Opera User (Jahre bevor es FX gab) habe ich mich so daran gewöhnt das es zum einen normalen Workflow gehört und deswegen stört mir das fehlen des Komfors im FX.
    Lange Rede kurzer Sinn, einfach mal in einer Seite zehn Schritte vor und zurück gehen (gleichzeitig in Opera und FX) und du wirst wissen was ich meine.

  89. Laut diversen Benchmarks sind immer noch Safari und Chrome die schnellsten Browser und vielleicht hat Opera mit der neuesten Version Firefox überholt.

  90. JürgenHugo says:

    Ach – der Speed ist mir doch (eigentlich) sch******* – obwohl er mich interessiert. :mrgreen:

    Viieell wichtiger ist, das mir dieser „glasige Skin“ den das Heldenlama verlinkt hat wenigstens ansatzweise gefällt. DA kann ich erstmal mit leben, bis sich besseres findet. 😛 So.

    @dreaven3:

    Nur der Korrektheit halber zum Speed – bei mir bringt SunSpider:

    Opera 10.50 beta = 287ms, Chrome 5 = 314ms, FF 3.6 = ca. 700ms. Siehste ja selber, wer am schnellsten ist, oder? 😛

  91. Mit den Standardeinstellungen, also mit Pipelining im Chrome und ohne im Firefox? Prima Vergleich.

  92. CuTTmasTer aka. SmurFy says:

    *naja, ich habe den Opera auch mal genutzt, auch als Portable.Bis ich dann wieder bemerkt habe, welche Addons/Extensions/Plugins mirfehlen, zumindest hinsichtlich dem Firefox.

    FF bleibt (zum „eigens Konfigurieren“) eben der „Beste“ Browser.Es gibt kaum Alternativen, es seidenn, es setzt sich jemand da ran, alle erdenklichen Addons, welche den FF zu 90% ausmachen!, für den z.B. Opera zu „coden“ … *für mich ein Wiederspruch, denn jeder nutzt seinen Browser anders, aber, darauf kommt es eben an, dem Persönlichen gebrauch.Und da steht dem FF nichts entgegen.Oder doch?

  93. Ich wollte nur mal anmerken, dass mich kein einziges Kriterium überzeugt hat den Browser x oder y zu nutzen. – Und nein, ich habe einen Browser gefunden, der meinen Ansprüchen am nächsten kommt. Nur ist das keiner von den üblichen Verdächtigen-

  94. JürgenHugo says:

    @tux:

    Du magst von vielen Dingen Ahnung habe – aber von Zeiten – da hab ICH Ahnung. Ich hab natürlich alles mit den Standardeinstellungen getestet – so wie ich das auch normalerweise laufen lasse.

    Sonst hat das ganze nämlich gar keinen Sinn – dann kriegste irgendwelche Laborwerte. Und natürlich gilt das nur für meine Hardware. Untereinander kann ich das sehr wohl vergleichen. Und ja – ich weiß, das diese Zeiten über das „normale“ browsen wenig aussagen. 😛

    @Cro:

    Was ist denn das für ein „Geheimbrowser?

  95. Du kannst die Ladezeiten eines Browsers MIT Pipelining nicht mit denen OHNE vergleichen und das dann auf den Browser schieben. Wenn du einem Ferrari die Reifen abschraubst, ist er auch langsamer als ein Opel.

  96. JürgenHugo, da ist nix mit „Geheimbrowser“. Das ist ein stinknormaler, offener und flexibler Browser, der auf Webkit basiert. Nennt sich Midori und ist in einem äußerst frühem Statium (http://bit.ly/DjkT). Du wirst aber an der Windowsbuild keine große Freude haben. Kein Flash, Darstellungsfehler, deaktivierte „Erweiterungen“, Hohe Fehleranfälligkeit (bspw. bei Webadressen mit Umlauten), etc. Und da du dein Auge bekanntlich mit ißt, wird der Browser auch da nicht punkten können. – Trotz der Mängel ist er der Browser, der meinen Bedürfnissen am nächsten kommt.

  97. Kein Flash? Prima, nehm ich.

  98. JürgenHugo says:

    @cro:

    1) Na, Midori kenn ich – DER is wirklich noch sehr früh…

    2) „…der meinen Bedürfnissen am nächsten kommt.“ Tja, du bist bescheiden – muß man so sagen. Wieso tust du dir den an, wenn du selber die Mängel auflistest? Kann ich nich nachvollziehen, tut mir leid.

    Oder benutzt du ein OS, wo der besser kommt? Hmm, hmm.

  99. Opera ist für mich schon lange kein Exot mehr. Seit Version 10 ist der Browser der Norweger bei mir als Zweitbrowser im Einsatz und erledigt seinen Job sehr gut. Ich bin gespannt, was die Zukunft im Browsermarkt bringt. In den nächsten Monaten wird sich sicher einiges tun – nicht nur bei Opera. Die 10.50 wird wohl vollendet sein und Chrome ist bei Versionsnummer 13 angelangt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.