Opera 50: Finale Version mit Mining-Blocker ist da

Die Auswahl an Browsern ist mittlerweile ziemlich groß, das Gros der Nutzer verteilt sich jedoch auf Chrome, Firefox, Safari und den Internet Explorer. Edge und Opera können nur einen sehr geringen Marktanteil verzeichnen und haben es auch in den letzten Monaten nicht geschafft, Boden gut zu machen. Dennoch ist auch Opera einen Blick wert und mit Version 50 hat man auf jeden Fall ein interessantes Feature am Start, welches Cryptojacking verhindert.

Wir haben euch bereits an Weihnachten darüber informiert, dass die Opera-Entwickler in Version 50 ein weiteres Sicherheitsfeature einbauen werden. Beim sogenannten Cryptojacking werden euch keine Daten geklaut oder Informationen missbraucht, man leiht sich eure Hardware für das Mining von Krypto-Währungen (oft Monero) aus. Das Ganze funktioniert über ein JavaScript, welches in der Webseite eingebettet ist und durch euren Browser ausgeführt wird. Für Chrome und Firefox gibt es bereits Extensions wie MinerBlock und NoMiner, die genau das verhindern. In Opera 50 ist diese Funktion jedoch bereits eingebaut und kann über die Einstellungen aktiviert werden.

Neben diesem Feature bringt Opera 50 die Unterstützung um Videos direkt zum Chromecast zu streamen und verfügt über einen VR-Player, der Oculus-Rift-Nutzern die Möglichkeit gibt, 360°-Videos auf dem Headset anzusehen.

Ihr könnt das Update ab sofort auf der Opera-Seite herunterladen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Der beste Grund für Opera ist das einwandfrei arbeitende VPN, mit dem man prima den YouTube-Channel von Saturday Night Live sehen kann

  2. Sri Syadasti says:

    Bei uBlock reicht auch https://raw.githubusercontent.com/hoshsadiq/adblock-nocoin-list/master/nocoin.txt

    Generell haben die eingebauten Blocker den grossen Nachteil, dass man die Werbung durch „Werbeblocker abschalten“ Overlays ersetzt. Nachdem AAK-Cont tot ist und damit nur nano-Defender als Alternative bleibt, kommt man um uBlock oder nano-Adblocker eh nicht drum rum. Dafür hat man wesentlich mehr Möglichkeiten beim Feintuning und performancemäßig nimmt sich das nicht viel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.