Opera 12: die Beta ist da

Na, nutzt hier jemand Opera? Laut Statistik sind es dieses Jahr 4,11 Prozent aller Leser gewesen, die den norwegischen Browser nutzen, der heute in der ersten Betaversion für die Releasenummer 12 erschienen ist. 4,11 Prozent – nicht wirklich viel, aber vielleicht werden es ja bald mehr, denn so schlechte Features hat die Version 12 ja nicht spendiert bekommen.

Voice, Widgets und Unite hat man aufgegeben, dafür Hardwarebeschleunigung, Themes und Plugins in einzelnen Prozessen mitgebracht – letzteres kennt man unter anderem von Chrome. Überrascht bin ich jedes Mal vom Speed des Browser und auch die Beta von Opera 12 rockt. Trotz alledem muss ich zugeben: an Opera werde ich mich aus irgendwelchen Gründen nie gewöhnen können. Wer testen möchte: Opera 12 mit seinen Neuerungen bekommt ihr hier.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

41 Kommentare

  1. Ich frage mich Jahr für Jahr, wie sich das Unternehmen von Opera so über Wasser hält?

  2. Paul Peter says:

    norwegischer Browser 😉

  3. ich frage mich wirklich jahr für jahr, wie es das Unternehmen über Opera bei den Marktanteilen und den Features wie „Opera Turbo“ über Wasser zu halten. Dealen die mit Drogen? Haben die eine Diamantenmiene unter sich? Sorry, für den dummen Post, aber das Interessiert mich wirklich

  4. Finnisch… nee, nee. Ich nutze Opera seit meinen ersten Tagen im Internet. Ich würde mich wohl nie an Firefox gewöhnen, hab ihn allerdings auch noch nie installiert. Heia Norge!

  5. Seit der Version sechs, nutze ich das Teil schon und hab das auch nie beraeut.

    Warum sich die meisten nicht für Opera entscheiden können, liegt zum einen am schlechten Marketing und die Vielfalt an Funktionen. Ein normalo Surfer, braucht nur eine Adressleiste, Vor- bzw. Zurückbutton und einen Reload. Mehr wollen viele gar nicht und genau da muss man sagen, ist Opera einfach zu Schade.

    Wofür hat man eigentlich noch mal Plugins gebraucht?! Im die immer schneller werdenden renderingengines auszubremsen?

  6. Opera hat alles was ich brauche unter einem Dach, da muss nichts mehr extra installisiert oder aufgerufen werden. (Und mehr als vor zurück reload e-mail nutze ich eigentlich auch nicht, na gut: download. )

  7. Masin Al-Dujaili says:

    Ich benutze Opera seit der Zeit, als man ansonsten nur IE oder Netscape Navigator zur Auswahl hatte. Gegen Opera wirkten die beiden schon immer sehr altbacken. Der FF-Hype hat mich nie ergriffen, da FF so ein furchtbar unkomfortabler Browser war und ist — um damit glücklich zu werden, muss ich erst ein Dutzend Extensions installieren, und selbst dann ist nur ein schlechter Abklatsch von Opera. Da bleibe ich doch gleich beim Original. Klar, andere Nutzer haben andere Vorstellungen von einem Browser und können sich FF so einrichten, wie sie wollen. Ich benutze ihn ja auch gelegentlich als Maß der Dinge, wenn mal wieder eine Website nicht tut, wie sie soll, oder ein Plugin nur mäßig unter Opera läuft. Aber die Geschmeidigkeit in der Benutzung habe ich bislang bei keinem Mitbewerber so empfunden.

  8. thomakamaru says:

    muss aber sagen dass die beta echt ordentlich für die toilette ist. so viele abstürze in kürzester zeit hatte ich lange nicht mehr. (soundcloud-track: bei opera 11 kein thema, opera 12 nach 30 sekunden abgeschmiert)

  9. erschreckend das noch so viele IE nutzen…

  10. Opera ist nicht schlecht, Firefox allerdings auch nicht. Es hängt bekanntlich ganz vom Einsatzgebiet ab. Jedem das Seine würde ich mal behaupten.

  11. Bei dem Bild fehlt mir nur ein: Keksööööööö!!!
    Naja Opera ist noch bisher nen Randprodukt, aber Konkurrenz belebt ja den Markt. Hoffe, dass alle Browser weiterhin voneinander lernen.

  12. Opera? War das der Wurstbrowser, der versucht, mit zig halbgaren Zusatzfunktionen (BT, E-Mail, …) von der schrottigen Engine abzulenken? Dessen Entwickler sich für die „Erfindung der Tabs“ rühmen lassen, obwohl Opera die bei InternetWorks abgeguckt hatte?

    Nischenprodukt. Soll er bleiben.

  13. Aber natürlich benutz ich Opera!
    Aber die Beta ist leider wirklich mal wieder zu früh rausgeschossen worden. Zum Glück sind die Finals von ganz anderer Qualität.

    @tux.
    Hauptsache mal irgendwas zum Thema schreiben, auch wenn man nicht im Thema steckt, richtig?

  14. Bestimmt ein guter Browser, aber irgendwie mag ich ihn nicht.

  15. Mir gehts so wie Cashy: Ich kann mich irgendwie nicht an Opera gewöhnen. Ich hatte ihn ca. vor einem halben Jahr mal für zwei Monate ausprobiert, aber schlussendlich bin ich zu Firefox zurückgekehrt – warum kann ich selbst nicht wirklich sagen. Trotzdem ist es ein toller Browser dem leider viel zu wenig Beachtung geschenkt wird.

  16. Blöde das Opera so scheiße auf Facebook läuft.. So bin ich gezwungen den Firefox/Chrome einzusetzen bei Fb/manchmal auch Google .
    Ansonsten finde ich gut das die Widgets und Unit wegfallen… Die hab ich nie gebraucht ausser für die UJS die ja heute größtenteils durch Erweiterungen ersetzt sind.

  17. War schon immer ein großer Fan von Opera. Mit den neuen Funktionen baut Opera seinen Vorsprung weiter aus. Den IE kann man sowiso in den Müll werfen…und Firefox…naja ;).

  18. @Sepp: Danke für diese fundierte Kritik.

  19. Ich nutze Opera auch seit vielen Jahren (meine erste Version war imho die 3.60).

    Und trotz verschiedener Versuche kann ich mich weder mit Firefox noch mit Chrome anfreunden (vom MSIE ganz zu schweigen).

    Ich werde wohl bei Opera bleiben.

  20. Nutze Opera seit Jahren und möchte ihn auch nicht missen. Wer sich mal damit beschäftigt hat lernt schnell seine ganzen Vorzüge kenne. Werde mir die Beta gleich mal separat installieren, mal sehen was die gebaut haben.

  21. @selker: ohne plugins wirst du aber zb. keine Videos betrachten können, oder Java und Shockwave ausführen….

  22. eine weitere Neuerung: den Browser gibts jetzt auch als 64bit Version, zusammen mit dem 64bit Flash Plugin und 64bit Java JRE also wieder weniger doppelt vorzuhaltende Software.
    Ich muss aber dem oben genannten zustimmen: hab schon lange nicht mehr so instabile Snapshotversionen ausprobiert. Inzwischen gehts. Wer die Beta auf älteren Rechnern benutzt, sollte übrigens die Hardwarebeschleunigung eher ausschalten, da die normale Renderengine vermutlich schneller sein wird.

    Anscheinend haben jetzt hier alle 4,11% Operabenutzer geschrieben 😀

  23. Ich werde auf jeden Fall unite vermissen! Für meine kleine website muss ich mir was neues einfallen lassen, die läuft per Weiterleitung seit Jahren auf unite. Eine Ersatz-‚Erweiterung‘ für unite hab ich bisher nicht entdeckt. Schade. Tschüss opera

  24. Opera hat ein Killerfeature, was ich bis heute nicht geschafft habe, in FF oder Chrome nachzubilden:

    Schnelles Vor- und Zurück-Blättern mit linker/rechter Maustaste. Also keine komischen Gesten, sondern ganz ohne die Maus zu schubsen. Und das Ganze mit gerendertem Cache, also Wechsel in Sekundenbruchteilen.

  25. Die Operauser sind wohl die mobilen Nutzer, so wie ich, weil auf meinem HD2 wäre die alternative IE, und der bleibt ma lieber wo er ist. Erschreckend ist auch die IE-Userschaft, hat die Werbung im TV mal wieder Wunder gewirkt 😀 Zum Glück gibt´s den unter OSX nicht.. Bei mir wird wohl Chrome das Maß der Dinge bleiben, da mir der Firefox immer noch zu Systemlastig ist, ich mag´s lieber schlank und rank 🙂

  26. Flix: Firefox braucht im Vergleich zu anderen Browsern (auch Chrome) am wenigsten RAM bei höherer Anzahl von Tabs (Siehe: http://cdn.redmondpie.com/wp-content/uploads/2012/02/9170a20ec2eed21987fc59b6793f0a45.png). Dass Firefox systemlastig sein soll war bei alten Versionen so, aber das ist schon lange vorbei (außer man hat schlecht programmierte Add-Ons installiert, die viel RAM verbraten – das liegt dann aber nicht an Firefox).

  27. Die Mobilität des Browsers ist kaum zu schlagen.
    Auch auf den ersten, noch kleinen USB-Sticks war es kein Problem Opera dabei zu haben – zumal ein eMail-Client integriert war und ist.
    Aber Cashy schreibt es ja schon selber „…irgendwelchen Gründen nie gewöhnen…“. So isses; wir (durchschnitts-Mensch) entwickeln mehr oder weniger durch kleine Zufälle unsere Vorlieben, von denen wir nur durch wirklich ÜBERZEUGENDE Neuerungen wieder lassen.

    Für mich ist und bleibt es immer wieder der überzeugendste Browser: Ggf. voll Portabel, eMail-Client, winzig (ja. ja, ich weiß: es gibt noch winzigere Exoten…), dennoch optisch anpassbar, gut durchdacht und schnell; Was will ich mehr?!

    NUR EIN TIPP zum Schluss:
    die WAND.DAT entweder NICHT mitnehmen (oder nur verschlüsselt und gleich wieder zerstören etc…..): Deine Passwörter und Anmeldedaten darin sind extrem leicht auslesbar!

  28. @tux – OT:
    Dein Bild, dieses Plattencover: hast Du die Rechte am Bild 😉

  29. Ich (als FF-User) finde Opera eigentlich im Grossen und Ganzen auch gut. Leider hat er aber diverse Macken beim Rendering, die auch in der letzten Version nicht abgestellt wurden. Unschlagbar: das softe Scrolling. Murks: die total unübersichtliche und unhandliche „opera:config“. Und auch sonst sind persönliche Anpassungen eine ziemliche Frickelei. Nutze ihn (wie auch die anderen „Grossen“) daher nur, um meine Homepage auf korrekte Darstellung zu überprüfen.

  30. Opera ist seit dem es ihn gibt immernoch das maß der dinge einfach wahnsinn, aber nicht nur am Pc/Laptop finde ich nicht wegzudenken! Seit es die GPRS Flats gab ist der Opera Mini nie von der Seite gewichen und wird es auch nicht da bin ich mir ganz sicher! Denn egal wie stark mein Smartphone ist der Mini ist einfach in wirklich jeder Lebenslage schneller als der orginale Handy Browser (flash ausgenommen)!!!!!!!!!!!!!!!!

    Opera for President :DDD

  31. Halt, hier geblieben! Alles wird gut:
    “Starting with the upcoming Opera 12 release, Opera Unite and Opera Widgets will be turned off by default for new users. The two Add-on platforms will be completely removed in a later release expected before the end of this year.”
    Wer Unite nutzen möchte, schaltet es einfach wieder ein: opera:config#Unite

    Ja, die Snapshots der letzten Zeit hatten in so manchen Foren unglaubliche Probleme mit dem Scrollen, aber mit der Beta funzt es prima.

  32. @wosa: Natürlich!!11

  33. Also Opera war auch mein erster Browser (noch mit Werbung!) und ist bis heute ganz klar der absolute Favorit geblieben.
    Nur für Facebook nutze ich Chrome, weil das verträgt sich nicht so wirklich gut mit Opera.

    Empfinde Opera von der Benutzbarkeit als deutlich besser als Firefox und auch die neusten IE Varianten.

    An meinem Desktop ist Opera auch gleich mein Mailprogramm, unterwegs, also auf dem Laptop nutze ich Thunderbird. Und auf dem Smartphone geht ja wohl gar nichts anderes als Opera.

  34. Für mich immer noch der Beste. Ich glaube so langsam sollten hier die gesamten 4 Prozent den Beitrag kommentiert haben. =D

  35. Unite aufgegeben? Schade. Gerade dieses Feature fand ich toll. Ich selbst nutze seit Ewigkeiten den Opera. Firefox hatte nicht wirklich ein langes Dasein auf meinem PC. In der Firma arbeiten wir damit. Das ständige Nerven mit den Zertifikaten + Ausnahmeregel bestätigen-Dingens ist mir Gängelei genug. Habe bis heute nicht rausfinden können, wie man das abschaltet.
    Der Norweger ist schnell und viele Features wie das Tab-Browsing hatte der schon relativ zeitig. Für mich noch immer die Nummer 1. Den IE nehme ich nur in absoluten Ausnahmefällen und auf Seiten, die mit dem Opera aus welchen Gründen auch immer nicht laufen wollen. Kann mich mit dessen Bedienung nicht so recht anfreunden. Und irgendwie ist mir der IE zu langsam und ressourcenfressend.

    Und der eingebaute E-Mail-Client im Opera ist ne feine Sache…

  36. @christian: verschiedene Opera-Eigenschaften lassen sich relativ gut auch mit Firefox simulieren:
    – vor/zurück mit linker/rechter Maustaste: https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/firegestures/ (alle Optionen aus, lediglich unter „Erweitert“ die Klickgesten aktiviert)
    – numlock + – zum zoomen: keyConfig (http://mozilla.dorando.at/readme.html)
    – Und das wichtigste, der Cache: BetterCache, konfiguriert nach dieser Anleitung: http://www.bukisa.com/articles/65875_the-unofficial-how-to-make-firefox-fly-like-a-bat-out-of-hades-when-your-on-dial-up-guide-for-dummies Zwar eine alte Anleitung, aber Mime-Types werden nicht schlecht, insofern gilt der BetterCache-Teil auch für neuere Firefox-Versionen.

    Gemeinsam mit diversen anderen Addons (Adblock Plus, NoScript, etc.) ist Firefox damit unschlagbar. Zumindest mit einem halbwegs modernen Rechner.

  37. @Christian: Zertifikatswarnungen sind sehr sinnvoll. Möglicherweise liegt das Problem daran, dass Du auf Server mit fragwürdigen SSL-Zertifikaten zugreifst?

  38. SuffmasterBen says:

    @Christian

    Stimmt die Systemzeit bei dir. Hatte mal das Problem mit leerer Bios-Batterie.

    Gruß an die 4%
    StuffmasterBen

  39. Ich habe Opera für Webentwicklung auf dem Mac OS X Lion installiert. Eigentlich überhaupt kein schlechter Browser. Wie die sich allerdings finanziell halten können, frage ich mich auch. Hauptsächlich nutze ich derzeit den Apple Safari Browser, aber nur auf dem Mac OS X. Bei Windows wäre Opera, Chrome die erste Wahl. Firefox derzeit leider nicht 😉

  40. @Uatu
    nein die zertifikate nerven häufig und beim normalen Surfen. Hätte das gern abgestellt, bei anderen Browsern gibbet das auch nicht, bzw. setzen die das geschickter um 🙂 Geht aber wohl nicht.
    Das war mit der Hauptgrund, warum dessen (privates) Dasein recht kurz war. Und auch die ständigen Updates. Dann liefen die Add-ons nicht mehr mit der neuen Version…und, und, und.. Ärgerlich.

    Der E-Mail-Client im Opera ist ne feine Sache. Ebenso die Notizen- Texte, die man häufig braucht ruft man mit nem rechts-Klick ab… Solche kleinen Features sind für mich (auch mit) das Maß der Dinge.
    Hab‘ mich halt ran gewöhnt, an den Norweger. Mag ihn nicht missen.

    @SuffmasterBen: Yepp, die Batterie war leer. Hatte deshalb paar Tage die Mondzeit. Jetzt läuft’s wieder 🙂

  41. @Christian:

    Der Zertifikatsmechanismus in Firefox ist einwandfrei implementiert (ich bin selbst Softwareentwickler, und kenne mich mit der Technik dahinter aus) und funktioniert sauber. Zertifikatswarnungen abzuschalten ist ungefähr so sinnvoll, wie die Öldruckwarnlampe beim Auto abzukleben. Probleme mit Zertifikaten (abgesehen vom tatsächlichen Fall, dass es sich um ein gefälschtes, fehlerhaftes oder abgelaufenes Zertifikat handelt) weisen i.d.R. entweder auf Fehlkonfigurationen beim Benutzer hin (z.B. falsches Systemdatum) oder aber Zugriff auf schlecht konfigurierte Webserver (z.B. mit selbstsignierten oder anderweitig aus fragwürdigen Quellen stammenden SSL-Zertifikaten). Falls es sich um Intranet-Server mit eigener PKI handelt, muss ggf. das entsprechende Root-Zertifikat importiert werden (das geht technisch nicht anders).

    Nochmal mit anderen Worten: Eine Zertifikatswarnung in Firefox ist kein Problem mit Firefox, sondern ein ernstzunehmender Hinweis, dass entweder mit dem lokalen PC oder mit dem Webserver irgendetwas schwerwiegend nicht in Ordnung ist. Falls ein anderer Browser in diesem Fall das Zertifikat einfach so akzeptiert, dann ist das ein Hinweis auf ein Problem mit *diesem* Browser.

    Ich habe übrigens durchaus verstanden, dass Dir Firefox einfach nicht gefällt. Das ist auch völlig in Ordnung. Nicht einfach so stehenlassen kann ich allerdings die Aussage, dass es bei Firefox ein Problem mit Zertifikaten gäbe.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.