Open Source WLAN Tester: WiFi Analyzer misst das WLAN (dBm & Co)

wifi-analyzerFragt mich nicht, aber ich nutze Labor-Versionen an meinem Router. Habe ich jene auf das Gerät gebracht, dann schaue ich gerne auf diverse Aspekte, darunter das für mich wichtige: Die Leistung des WLANs, denn darüber beziehen mittlerweile die meisten Geräte in meinem Haus das Internet. Kleine Macke, die vielleicht ein kleiner Teil der Leser nachvollziehen kann. Während man sich in einer kleinen bis mittleren Wohnung wohl keine großen Gedanken machen muss, wo der Router aufgestellt ist, so ist es vielleicht bei größeren Gebäuden oder dicken Wänden immer ein Punkt, den man beachten könnte.

wlan-tester

Natürlich ist es nicht immer möglich, den Router bestmöglich zu platzieren, aber vielleicht kann man durch kleinere Positionsänderungen Verbesserung schaffen und sich einen Repeater sparen. Hierfür gibt es viele Apps, von komplex bis einfach, von Desktop bis mobil. Unter anderem hatten wir hier die Devolo WLAN Hilfe oder aber auch WiFi Sonar im Blog vorgestellt. Sind natürlich nicht so weit verbreitet wie der sehr bekannte WiFi Analyzer, der es schon auf 10 – 50 Millionen Downloads im Play Store gebracht hat, zwar kostenlos, aber nicht wegzukaufende Werbung finanziert.

Gleichnamig, aber dennoch eine andere App: der WiFi Analyzer, im deutschen WLAN Tester. Dieser ist Open Source, werbefrei und sammelt keine persönlichen Informationen. Zeigt euch in der Nähe liegende Access Points an, kann die Signalstärke anhand eines Graphen visualisieren und versucht das Netzwerk in Sachen Kanälen zu bewerten.

Wie erwähnt: Je nach Aufstellungsort kann man ein wenig rausholen, das kann man mit der App halt recht gut testen. Nicht zu vergessen ist natürlich, dass die Messung eigentlich nur für das Gerät gelten darf, mit dem gemessen wurde. Die App ist kostenlos und Open Source, liegt nicht nur bei Google Play vor, sondern auch bei F-Droid. Projekt-Interessierte finden hier die Github-Seite.

WiFiAnalyzer (open-source)
WiFiAnalyzer (open-source)
  • WiFiAnalyzer (open-source) Screenshot
  • WiFiAnalyzer (open-source) Screenshot
  • WiFiAnalyzer (open-source) Screenshot
  • WiFiAnalyzer (open-source) Screenshot
  • WiFiAnalyzer (open-source) Screenshot
  • WiFiAnalyzer (open-source) Screenshot
  • WiFiAnalyzer (open-source) Screenshot
  • WiFiAnalyzer (open-source) Screenshot
  • WiFiAnalyzer (open-source) Screenshot
  • WiFiAnalyzer (open-source) Screenshot
  • WiFiAnalyzer (open-source) Screenshot
  • WiFiAnalyzer (open-source) Screenshot
  • WiFiAnalyzer (open-source) Screenshot
  • WiFiAnalyzer (open-source) Screenshot
  • WiFiAnalyzer (open-source) Screenshot
  • WiFiAnalyzer (open-source) Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

19 Kommentare

  1. @Beni: Wir haben doch eine App Box im Artikel 🙂

  2. Mein wlan-test ist einfach mal einen speedtest zu starten (fast.com zB). Der Abstand zum Access-Point muss einfach stimmen, auf den letzten Metern krebst man sonst mit 1-2MBit rum.

    Ich musste gerade feststellen, dass mit den kleinen Fritzboxen (7320, 7312) an den Clients selbst direkt daneben nur 50MBit ankommen, störende WLANs gibt es hier nicht. Wer also speed will, muss 5GHz nehmen, viele APs aufstellen und die per Kabel verbinden.

  3. Sieht irgendwie wie die gleichnamige App aus, die mittlerweile nicht mehr so recht will.
    Diese App unterstützt keines meiner 11 gekoppelten Geräte…
    Von Android 2 bis 5.1 alles vertreten. Komisch

  4. Danke für den Tipp, wie immer. Im Kundensupport oder bei mir sicher gut zu gebrauchen, mal testen. Fritz OS bietet ja auch schon zumindest ne gute Übersicht über belegte Kanäle in unmittelbarer Nähe, in Berlin, wo in manchen Mietshäusern unglaublich viele Wlan Geräte rumfunken schon ne gute Hilfe.

  5. Ich habe die App vorgestern entdeckt. Man kann sie auch dafür nutzen den optimalen WLan-Kanal zu ermitteln. Ich konnte damit die Wlan-Transferate von 104 Mbps auf 150 erhöhen.

  6. https://en.m.wikipedia.org/wiki/DBm
    hier kann man sich angucken wieviel Watt ankommen.
    ich hätte gern eine APP, die mir sagt mit wieviel Watt mein WLAN sendet.

    im 5GHz Bereich sollen ja sogar 1000mW statt 200mW möglich sein

  7. Rene Siewert says:

    Wenn das Problem mit der Technik nicht wäre 🙂
    Herzliche Grüße sagt Rene Siewert aus Chemnitz

  8. danke für den Tipp

    gibt es so etwas auch für ios ?

  9. Lässt sich auf meinen Geräten nicht installieren, da angeblich nicht kompatibel.

  10. So super-hilfreich erscheint mir das auch nicht. Ich mein, ich merke doch, wenn die Leistung nicht ausreicht. Da spielt es dann auch keine Rolle wie stark oder schwach das Signal ist tatsächlich ist.

  11. @caschy Sorry Caschy, der war bei mir auf der Arbeit nicht zu sehen. Evtl. wars der böse Firmen Proxy. :'( Hab mich gewundert da du immer einen Link zum Playstore hast.

    @fabi Wie soll das funktionieren? Dazu müsste eine App von der Empfangsstärke über die Abstrahlcharakteristik der Antenne des Routers + der Handyantenne und Position des Handys zum Router zurück rechnen.

  12. Danke, die App ist ein guter Tipp! Wenn ich sehe, wie voll das 2,5 Ghz-Band ist und wie leer das 5er, sollte ich meine alte Fritzbox 7170 vielleicht doch mal in Rente schicken. Die kann leider nur 2,5…

  13. @cashy
    Schreib dich bitte auch die mindest voraussetzung mit bei.
    Die App läuft erst ab Android 5.1.
    Somit sind 50 Prozent der Nutzer außen vor.

  14. So etwas suche ich für das Funknetz.
    Hier ist irgendwie Ebbe, und ich habe immer noch nicht rausgefunden, wo der nächste LTE Mast ist. Eine *zuverlässige* Map dazu habe ich ebenfalls noch nicht gefunden.
    Es geht um D1, meist ja wirklich gut – aber gerade in der Home-Zone sehr dünn. 🙁

  15. Wozu willst du denn wissen, wo der Mast ist? An der Position kannst du doch sowieso nichts verändern? 🙂

  16. „Keine für die App-Installation geeigneten Geräte vorhanden“

    Auf sechs vers. Android Geräten nicht möglich °|°

    Was nur will diese APP, was all meine Tabletten und Smartys nicht können °°°°

  17. Miserable Kompatibilität, auf keinem meiner fünf Android-Geräte installierbar, darunter sogar 1x Nexus…

  18. Habe die App ebenfalls getestet und damit gute Erfahrungen gemacht.

    Wenn das Ändern der Router-Position nicht hilft solltet ihr mal versuchen in das 5GHz-Band und/oder den Funkkanal zu wechseln. Damit kann man meistens noch so einiges aus seinem Router rausholen.

    Wer eine Fritzbox besitzt, dem wird sogar angezeigt welcher Funkkanal wie ausgelastet ist. Die Faulen sollten den Modus einfach auf ‚Auto‘ stellen, dann kümmert sich der Router selbstständig um alles 😉