Online statt Hotline: o2 versüßt Hotline-Fernbleibern den Tarif

Bonusprogramme sind nicht neu. Kaufe 10 Kaffee und erhalte einen kostenlos. Aber es gibt auch andere. Ist man in einem bestimmten Zeitraum nicht krank, so kann man von manchen Krankenkassen oder Arbeitgebern Boni bekommen. Aber es gibt auch Boni, wenn man eine Hotline nicht versperrt. Das versucht o2 nun offenbar. Die laden seit Ende Juni Mitglieder per SMS und E-Mail ein, doch an dem Programm „Online statt Hotline“ teilzunehmen. Online statt Hotline lädt auf der Webseite zwar zum Mitmachen ein, ohne Einladung ist aber kein Mitmachen möglich.

o2 weist hier auf die typischen Dinge hin, die man schon jetzt online so treiben kann. Den Vertrag verwalten, das Volumen abrufen oder aber auch die Rechnung einsehen. Aber man soll offenbar auch Probleme selbst online beheben, ohne die Hotline in Anspruch nehmen zu können. Ich hab mal in den o2-Foren gewühlt und habe Nutzer gefunden, die vom Angebot berichten. Sie schreiben, dass man sich gratis Datenvolumen sichern kann, wenn man nicht die Hotline behellige. Genaue Infos fehlen aber, da sich besagte Nutzer trotz Einladung nicht einloggen konnten. Das Medium teltarif scheint weitere Informationen zu haben, herauszulesen ist hierbei aber nicht, über welchen Zeitraum das Gratisvolumen zu haben ist:

Als Belohnung verspricht o2 600 MB für alle, die sich für den Mein-o2-Bereich registrieren. Nochmals 600 MB winken Kunden, die sich ein Rechnungs-Video ansehen. Weitere 600 MB erhält, wer die Mein-o2-App herunterlädt und auf dem Smartphone installiert. Anschließend heißt es „tapfer sein“: Wer neun Monate durchhält, ohne auch nur einmal die Hotline anzurufen, kann zusätzlich 1,8 GB Datenvolumen erhalten.

Persönliche Meinung dazu: Meine Erfahrungen mit o2 waren in der Vergangenheit eigentlich ok – zumindest, was deren Support bei Twitter betrifft. Da das Unternehmen es nicht geschafft hat, Nutzer automatisch auf EU-Roaming umzustellen, war ich neulich gezwungen anzurufen. Ein Erlebnis, welches ich mir lieber erspart hätte. Unfreundlicher Mensch, der letzten Endes aber mein Problem lösen konnte (trotz EU-Roaming war ich gezwungen, Datenpässe für das Ausland zu kaufen). Bleibt abzuwarten, ob ein Twitter-Support wie eine Hotline bewertet wird, wenn das Bonusprogramm startet – denn auch dort werden ja Menschen benötigt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

24 Kommentare

  1. Man wird,wenn man bereits einen Tarif mit EU Konditionen hatte, ausgenommen der bereits zuvor regulieren kosten, auch nicht „automatisch“ umgestellt, da ein „alternativer“ Tarif Vorrang hat. Das sagt auch die Bundesnetzagentur.

    Da stand vermutlich in den letzten Rechnungen ein Hinweis dazu, dass alternative Auslandapakete gekündigt werden müssen, um die Regulierung zu bekommen. Ist auch kein o2 „Problem“, sondern bei der Telekom nicht anders. Wer dort noch aktiv für EU Optionen zahlt, tut dies, wenn er nicht kündigt, auch weiterhin.

  2. Peter Schrumm says:

    Eigentlich witzlos, denn die O2-Hotline ist eh nie telefonisch erreichbar.

  3. Und E-Mails gibt es bei o2 auch nicht. Sehr ranzig!

  4. @Patrick: Wir hatten mit zwei unterschiedlichen Tarifen Probleme. Einmal wie gefordert umgestellt per SMS und einmal EU Tarif, mit Umstellungsauftrag. Laut o2 wurden diese erst nach Termin gebucht. Für mich doof, da ich genau zur Umstellung weg war.

  5. O2 kann auch nur mit den 1,8GB locken, da sie genau wissen das man es nicht schafft 9 Monate ohne Hotline. 9 Wochen wären schon schwierig, so schlecht wie es bei denen läuft.

  6. Ich musste nie bei der Hotline anrufen, ich konnte alles immer so buchen. Erst als ich kündigen wollte ging das nicht mehr online. Das hat mich so angepisst, das ich auch kein Angebot mehr angenommen habe.

    Zusätzlich mit der damals eigenmächtigen Verlängerung um 24 Monate seitens O2 bin ich frisch da raus.

  7. Konnte gerade ohne Probleme daran teilnehmen.

  8. „Lieber Kunde, dieser Service ist für Sie aktuell nicht verfügbar.“
    Schade.

  9. Christian says:

    @caschy

    Bist du mit o2 zufrieden bzw kannst du o2 empfehlen? Oder anders gefragt: Warum o2?

  10. @Christian: Habe seit 10 Jahren oder so Vertrag, gute Konditionen und meistens auch ausreichend Netz.

  11. @caschy: Ja ausreichend Netz wenn man nicht zufällig auf einem Jahrmarkt ist oder eine etwas dickere Wand zwischen sich und Sendemast hat oder nicht in einer größeren Stadt gerade ist oder …

    Ich war knapp 15 Jahre bei O2 bzw damals noch bei Viag Interkom und das Netzt von ihnen ist in meinen Augen einfach nur schlecht. Irgendwann hat es mich so angekotzt das ich wechseln mußte. Bin seit letztem Jahr bei der Telekom und hab jetzt auch auf Jahrmärkten Verbindung 😉

  12. Bin froh von o2/EPlus weg zu sein. Miese Geschwindigkeit, außer in der Innenstadt kaum UMTS/LTE, nur Edge. Hatte dort für Bekannte nen DSL Tarif abschließen wollen (war am billigsten), die haben es selbst mit 3 Monaten (!) Vorlauf nicht hinbekommen den anzuschließen.

  13. Achja und die Hotline hatte Wartezeiten von über 45 Minuten. Selbst die Businesshotline über 15 Minuten und teilweise wurde man rausgeschmissen.

  14. Martin M. says:

    Vestehe ich nicht, wozu braucht man die Hotline? War erst bei Mannesmann, später hat mich Vodafone nur beschissen und jetzt bin seit 10+ Jahren bei O2 und exakt einmal, am Anfang des Vertrages, ein Problem mit der Partnerkarte gehabt. (SMS kamen auf die falsche Karte)
    Ich hab hier auf dem Land 99% immer LTE und in der Stadt sowieso, und ja es ist auch schnell.
    Also keine Ahnung warum man die Hotline anrufen sollte?

  15. Als blau.de Prepaidkunde, die ja wie O2 auch zur Telefonica gehören, musste ich den Kundensupport für die Einrichtung der Drittanbietersperre und der Sperre einiger Rufnummergassen in Anspruch nehmen und zwar zu seinem Zeitpunkt, als der blau.de Support wegen Überlastung massive Probleme mit der Erreichbarkeit hatte. Postpaid-Vertragskunden sollen sich die Sperren angeblich im Selfcare-Portal eigenständig einrichten können. Vielleicht sollte Telefonica mal überlegen, ob man bei ihren Marken das Supportaufkommen nicht senken könnte, indem man dem Kunden mehr Möglichkeiten böte sich per Slider im Kundenkonto selber eine Drittanbietersperre, die Sperre diverser Rufnummergassen oder was auch immer zu aktivieren oder zu deaktivieren.

  16. @Martin
    Die Hotline ruft man ja nicht aus Langeweile an sondern in der Regel weil es ein Problem gibt welches für sich gesehen schon ärgerlich ist. Wenn man dann auch noch eine dreiviertel Stunde und mehr in einer Hotline seine Lebenszeit verschwenden muss, oder diese überhaupt nicht erst erreicht, ist das schlicht und ergreifend vollkommen inakzeptabel und disqualifiziert den Anbieter.

    Zusammen mit dem deutlich schlechteren Netz würde ich nicht einmal geschenkt einen Tarif von o2 nutzen, dafür sind mir meine Nerven zu schade. Die Taktik des Anbieters einfach weitgehend quasi zu akzeptieren, dass man mit Abstand das schlechteste Netz und den miesesten Service hat und dafür versuchen mit niedrigen Preisen die Leute zu locken kann nicht mehr lange gut gehen. Ein guter Preis ist das eine, aber selbst für einen Schnäppchen Tarif erwarten die Leute doch ein kleines Mindestmaß an Qualität, welches o2 eben nicht mehr erfüllt.

  17. @Krummi: Und was bieten dir die an?

  18. Whiskyfire says:

    O2 ist nicht nur auf Jahrmärkten schlecht. In jedem Stadion oder auf jedem Hauptbahnhof hat man Probleme sobald mehr als 10 Personen O2 Kunden sind. Ich über lege jetzt auch zu wechseln, der gute Preis macht das schlechte Netz nicht wett

  19. Ich wurde nicht eingeladen – wahrscheinlich, weil ich meinen Vertrag schon seit über 10 Jahren bei O2 habe und mich an den Kundenservice gewöhnt habe. Letzten Monat habe ich dann doch mal die Chat – Funktion probieren wollen. Die Warteschleife war überlastet und auch nach 15 MInuten kam kein Chat in Gang. Eine Antwort auf meine Frage habe ich bis heute nicht erhalten. O2 sollte lieber erst mal die Voraussetzungen für einen ordentlichen Online – Support schaffen.

  20. Beate Alberding says:

    Seit Monaten habe ich selten Empfang, ein Anruf nützt nichts, ich bekomme immer andere Ausreden, die Beste lautet: zum Jahresende wird es besser. Kündigung ist geschriebene, bin gespannt ob ich eine Antwort bekomme.

  21. ob das die reaktion ist auf die angedrohte strafe weil die leute in der hotline viel zu lange warten ?

    bin selbst o2 kunde im festnetz. leider haben die eine option die ich brauche. sonst wäre ich da schon lange weg.

  22. Statement o2: Derzeit bieten wir ausgewählten Kunden testweise zusätzliches Datenvolumen als Dank dafür an, wenn sie ihre Serviceanliegen online statt an der Hotline lösen. Im Rahmen dieses Tests prüfen wir die einwandfreie technische Umsetzbarkeit. Bei Erfolg kann das Angebot zukünftig an weitere Kunden ausgeweitet werden. Telefónica Deutschland hat seine digitalen Self-Service Kanäle deutlich ausgebaut, damit Kunden ihre Anliegen noch schneller und einfacher online erledigen können – ohne einen Anruf bei der Hotline oder die Beantwortung von Fragen über unseren kostenlosen Chat. Aktuelle Nutzungszahlen zeigen, dass dieser Service bei den Kunden gut ankommt und von ihnen zunehmend genutzt wird. Unser Ziel ist es, noch mehr Kunden auf die Möglichkeiten unseres digitalen Self-Services aufmerksam zu machen und sie zu motivieren, diesen für sich einzusetzen. Selbstverständlich können und sollen unsere Kunden auch weiterhin über die Hotline direkt mit uns in Kontakt treten, wenn sie nicht an dieser Aktion teilnehmen möchten oder sich ihr Anliegen nicht über die Self Service Kanäle lösen lässt.

  23. petiteplanete says:

    Martin, man braucht eine Hotline, wenn man DSL bestellt, und in der email steht, man solle sich melden, wenn der von der Dt. Telekom festgesetzte Termin nicht passt. In der email wird nicht gesagt, wo man sich melden soll. Bekommt man dann die Meldung im Chat, dass der Chat überlastet ist, ruft man an.

    Dann bekommt man gesagt, dass der Termin storniert werden kann und man einen neuen vorschlagen darf, der dann eben später stattfindet. Kostet nix.

    Dann wird es eben doch abgerechnet, und man meldet sich wieder bei der Hotline (nach 45-60 Minuten Wartezeit). Wird mir gutgeschrieben, man entschuldigt sich.

    Dann ist DSL immer wieder weg. Es muss dazu eine Beratung geben, die halt über die Hotline stattfindet. Man bestätigt die Störung, wir schalen außerdem 5GHz im Router aus. Das Problem ist damit nicht behoben, das Telefonat ist aber zu Ende. Uns fällt nichts mehr ein.

    Am nächsten Tag ist gar kein Internet mehr. Hotline sagt, ich hätte eine Rechnung nicht beglichen. Ich sage, ich hätte eine beanstandet, aber o2 hat eine Einzugsermächtigung, ich kann also gar nicht „nicht bezahlt“ haben. Hotline: ich soll jetzt selbst noch mal überweisen, und zwar die volle beanstandete Rechnung samt Mahngebühr, dann hätte ich in 4 Tagen wieder Internet.

    Stunden später ruft ein o2-Mitarbeiter an, ich sei in einen Datenbank-Fehler geraten, man wird mir den Internetanschluss noch mal freischalten, ich muss nicht noch mal überweisen. 99% der Kunden seien mit Online zufrieden und bräuchten keine Hotline, deswegen spare man dort.

    Das alles seit März.

    Der Anschluss funktioniert nach wie vor nicht richtig, kostet 30 Euro im Monat. Ich bin seit 2003 Mobil-Kunde bei o2. Seit einem Jahr ist dort Kafka Vorstand.

  24. Martin M. says:

    Mit Festnetz/Internet geht man ja auch zur Telekom. War selbst mal bei 1&1 und war froh nach zwei Jahren wieder weg zu sein. Die hatten mit 6.000 gelockt und „in kürze“ 16er. War dann eine absolut instabile 2,5er und am Ende nicht mal mehr 1.000. Ungelogen habe ich jeden zweiten Tag angerufen. Vorher lief Telekom problemlos und danach bis heute ohne eine einzige Störung. Kenne irgendwie auch niemanden wo Kabel oder andere Provider problemlos laufen.

    Aber bei mobil bin ich eben mit o2 mehr als zufrieden. Die bieten mir für 12,50 ALLES, genug Datenvolumen, alles Flat auch im Ausland. Und wie gesagt, hab auch zu 99% top Empfang. Berlin, Leipzig oder hier auf den Dörfern.
    Warum sollte ich da bei der Telekom 50€ oder mehr für weniger Leistung bezahlen?

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.