Online-Möbelhändler home24 übernimmt die Ladenkette Butlers


Der Online-Möbelhändler home24 hat die Kette Butlers übernommen. Das teilt man bereits auf seinen jeweiligen Websites per Pressemitteilung mit. Man spricht von einer perfekten Ergänzung der Produktwelten und der Portfolios. Beide Marken werden dabei weitergeführt. Bereits für 2022 erwartet man positive Umsatzauswirkungen.

Mit dem Direct-to-Consumer-Sortiment von Butlers stärkt home24 laut eigenen Aussagen nun seine Eigenmarken-Kompetenz in den Bereichen Heimtextil, Dekoration und Tischwaren. Butlers wiederum beschleunigt durch die Nutzung von home24 Logistik- und Technologie-Kompetenzen seine Online-Offensive und rundet das Kundenangebot durch Großmöbel ab.

Aktuell steht die Übernahme noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden. Sie soll spätestens im 2. Quartal 2022 abgeschlossen werden, wenn alles nach Plan verläuft. Beide Unternehmenssitze in Berlin und Köln bleiben erhalten. Ziel der Übernahme sei ein starkes Wachstum in den kommenden Jahren, das sowohl den Online- als auch den stationären Handel umfasse. Mit integrierten Showrooms in ausgewählten Butlers-Filialen erweitert home24 zudem den Kundenzugang in Innenstädten.

Butlers hat aktuell 100 Filialen in der DACH-Region. Zudem werden 32 Filialen von Franchise-Partnern in neun weiteren europäischen Ländern betrieben. Das Unternehmen wird in 2021 voraussichtlich einen Umsatz von ca. 95 Millionen Euro erziehen. home24 war bisher fast reiner Online-Akteur und will nun eben offline Kunden erreichen und so auch seine Marke in Synergie mit Butlers stärken. Laut dem Anbieter sei das entscheidend, da im Möbel-Segment noch vorwiegend offline gekauft werde.

home24 wird aber auch das Online-Sortiment von Butlers auf seiner E-Commerce-Plattform vermarkten. home24 übernimmt direkt und mittelbar 100 % der Anteile an der Butlers Holding GmbH & Co. KG. Den Großteil der Anteile kauft home24 mit liquiden Mitteln. Der Kaufpreis wird in zwei Tranchen gezahlt und erfolgt zum Teil in Form eines Verkäuferdarlehens, sodass die Gruppe weiterhin signifikanten finanziellen Spielraum für zukünftige Wachstumsinvestitionen behält. Zudem tauscht der Butlers-Gründungsgesellschafter Wilhelm Josten einen Teil seiner Anteile an der Butlers Holding GmbH & Co. KG gegen neue Aktien der home24 SE. Wilhelm Josten wird dadurch mit Vollzug der Übernahme Anteilseigner von ca. 3,9 % der Aktien der home24 SE. Er wird zudem weiterhin das Geschäft von Butlers mitgestalten und gemeinsam mit dem Management von home24 auch die Gruppenstrategie verantworten.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.