Anzeige

Online first: Serienoffensive in der ARD Mediathek

Die ARD Mediathek wird mit einer Serienoffensive in den Herbst und Winter starten. Laut Meldung gelte für zahlreiche Inhalte nun die Devise „Online first“.

Den Auftakt macht „Oktoberfest 1900“ am 8. September. Es folgen noch in diesem Jahr „Pan Tau“ am 27. September, die neuen Folgen der dritten Staffel „Babylon Berlin“ komplett am 11. Oktober, „Das Geheimnis des Totenwaldes“ und die dritte Staffel „Charité“.

Im Angebot sind neben Serien und Mehrteilern, die Das Erste zeigt, auch zahlreiche Serien der Dritten Programme und von ONE, darunter im September die Sitcom „Parlament“ und die Comedy-Serie „Der letzte Wille“, im Oktober die Comedy-Serien „Ethno“ und „Da is‘ ja nix“, sowie im November – online only – die Mockumentary „How to Tatort“.

Laut Jörg Schönenborn, ARD-Koordinator Fiktion, denke man nicht mehr zuerst in linearen Sendeplätzen, sondern konsequent zuerst in Inhalten und Projekten. Dies sei ein Paradigmenwechsel für die ARD.

An der App, da darf man offenbar noch etwas arbeiten, wenn man in die Stores schaut. Nur 2,3 von 5 Sternen findet man im Apple App Store vor, immerhin 3,6 von 5 sind es im Play Store von Google und somit für die Android-Plattform.

ARD Mediathek
ARD Mediathek
Entwickler: ARD.de/SWR
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Das Problem wird sein, dass man ein Publikum erreichen will, das es einfach nicht mehr gibt. Mal die politisch korrekte Comedy beiseite (guckt wahrscheinlich wieder keiner), sind es doch wieder nur die gewohnten, alten Kamellen ala 1./2. Weltkrieg, Krankenhausserie (kann man eh nicht mehr besser hinkriegen, als Emergency Room) und irgendwas mit Berlin…

    Damit erreicht man nicht mal mehr die verbliebenen linearen Zuschauer, da hilft es nichts, dass irgendwo online vorab zu zeigen. Gefühlt produzieren die Öffentlichen auch nur noch, um irgendwie ihre abgepressten Milliardengebühren vor der Politik rechtfertigen zu können. Der Zuschauer ist längst weg, und das nicht wegen online/offline, sondern schlicht wegen der Inhalte.

    Es gibt sicher den ein oder anderen Mediathekennutzer, aber wer sich linear schon verabschiedet hat, weil ihn die Inhalte nicht angesprochen haben, der wird die gleichen Inhalte nicht besser finden, nur weil er sie online abrufen kann.

    • Gerade den letzten Absatz muss ich zumindest für mich persönlich widersprechen.

      Nach einem Beitrag hier habe ich MediathekView wieder entdeckt und schaue jetzt Dank der tollen Filtermöglichkeiten alle paar Tage rein, was es Neues gibt und das landet dann im Plex. So habe ich einiges von ZDFneo aber auch aus dem ARD-Angebot gefunden.

    • Dem kann ich nich nicht zustimmen. Du siehst, dass sich Geschmäcker doch unterscheiden dürfen 😉
      Ich wüsste z.B. auch überhaupt keinen Zusammenhang zwischen ER und Charité herzustellen. Aber das nur beiläufig.

    • In Bezug auf den Beitrag kann ich Dir zustimmen. Babylon Berlin hört sich ganz interessant an und Wissenssendungen und Dokus über Mediathek sind cool. Aber was die Serien mit Bildungs und Informationsauftrag zu tun haben erschließt sich mir auch nicht. Dafür sind die Gebühren nicht gedacht.

      • Doch, auch dafür sind die Gebühren gedacht.

        • Meines Wissens nach ist Teil des Auftrags Bildung, Information und Randgruppen bedienen, welche im privaten TV nicht bedient werden. Unterhaltungsserien gehören meiner Meinung nach nicht dazu.Ich lasse mich aber gerne mit Fakten vom Gegenteil überzeugen. Wenn ich aber falsch liege, dann ist der ÖR noch fragwürdiger. Denn wenn pauschal Unterhaltung statt Bildung und Information geliefert werden soll, stellt sich die Frage, warum die Allgemeinheit dafür zahlen muß, denn Unterhaltung finde ich überall in Massen.

      • Leider sind die Gebühren nicht nur für Bildung und Information gedacht, sondern auch für Unterhaltung. Sogar das Alimentieren von Millionären, die nichts anderes können als einem Ball hinterher zu rennen, scheint sich mit „Grundversorgungsauftrag“ rechtfertigen zu lassen.

        Ich persönlich bin mir aber ziemlich sicher, dass mit Aussterben des klassischen ÖR-Publikums der gesellschaftliche Druck steigen wird, den Auftrag des ÖR samt der daraus resultierenden Höhe der Gebühren neu zu definieren.

    • So ist es. Der ÖRRundfunk bringt nur alte Kamellen, Talkshows mit den immer gleichen Gästen und Nachrichten und Magazine die versuchen den Zuschauer zu erziehen, statt ihn zu informieren. Die ÖR Mediatheken enthalten dann den ganzen gesammelten Schrott. Für diesen Mist wird man auch noch kräftig zur Kasse gebeten. Lineares Fernsehen ist aus der Zeit. Der ÖRRundfunk ist ein Anachronismus. Höchste Zeit für eine Rundfunkreform. ÖRRundfunk, muss kleiner, informativer, neutraler und viel günstiger werden.

  2. Die Öffentlich-Rechtlichen Deutschland haben einen umfassenden iUnterhaltungsauftrag. 😉

    Das ist nicht mal ein Witz. Den haben sie wirklich.

    Vollkommen verstrahlt, das Verhältnis der Deutschen zu ihren staatlichen Medien. 😀

  3. Sehr schön, es geht voran bei den ÖR. Langsam, aber das wird schon. Mir ist es im Prinzip egal, wo und von wem eine Serie produziert wird, aber einige der für mich besten Serien der letzten Jahre kommen von ARD und Co.

  4. Die sollen sich vielleicht Mal mehr darauf fokussieren sachliche und Informationen Aufkööeung zu betreiben statt sich massiv irgendwelcher Werkzeuge zu bedienen, die sowieso nur noch nach hinten losgehen. Ich blockieren die. Ich bwill von denen nix mehr hören und sehen. Das FUNK alle erfolgreichen Wissenskanäle auf YT aufkauft um sich bei den Leuten einzuschließen erinnert mich an gewisse Methoden um sich Akzeptanz zu erkaufen

  5. Die sollen sich vielleicht mehr darauf fokussieren sachliche Aufklärung zu betreiben statt sich massiv irgendwelcher Werkzeuge zu bedienen, die sowieso nur noch nach hinten losgehen. Ich blockiere die. Ich will von denen nix mehr hören und sehen. Das FUNK alle erfolgreichen Wissenskanäle auf YT aufkauft um sich bei den Leuten einzuschleimen erinnert mich an gewisse Methoden um sich Akzeptanz zu erkaufen

  6. Ist das überhaupt erlaubt das die aus der #Diktaturabgabe finanzierten Inhalte zuerst oder evtl sogar nur auf eine Online-Plattform anzubieten die die meisten der Zielgruppe 60+ gar nicht oder kaum nutzt ?

    • Wie kommst du darauf, dass 60+ Jahre alte Leute kaum bis gar keine Mediatheken nutzen?

    • Diktaturabgabe…so kann man sich gleich disqualifizieren (Reichsbürgersprech)

      • Ist natürlich sehr dämlicher Begriff, Zwangsabgabe hätte gereicht. Ist es aber falsch, nur weil die falsche Person, ein Reichsbürger, dies kritisiert? Beispiel: Die Grünen stimmen endlich dem Wirecard Untersuchngsausschuß zu. Sie machen es ausdrücklich deswegen, weil auch ohne AfD genügend Stimmen zusammenkommen. Darf soetwas eine Begründung sein? Darf man nur noch Fehlverhalten nachgehen, wenn der Richtige es anprangert? Oder sollte jeder, der Fehlverhalten begeht keine Konsequenzen befürchten müssen wenn die Falschen es zuerst verfolgen wollen?
        Meinr Meinung zu Reichsbürgern: Es muß auch Menschrn geben, die den IQ Mittelwert stark nach unten ziehen.

      • Ich habe den Begriff „Diktaturabgabe“ mit absicht als Sarkastischen Seitenhieb gewählt weil er meine Antwort auf deren absurden Begriff „Demokratieabgabe“ ist.

        Was das mit „Reichsbürgersprech“ zu tun hat ist mir ein Rätsel…..aber wenn man eben alles ohne Sinn und Verstand nachplappert was man irgendwann mal gehört hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.