Kostenlose Firewall für Windows: Online-Armor 4.0

Online-Armor ist eine Software-Firewall die auch unter Windows 7 läuft. Es gibt sie in einer kostenlosen (heißt dann Online Armor 4.0 Free) und in einer Bezahlversion. Die Software stammt aus der australischen Softwareschmiede Tall Emu und wurde meines Wissens nach zusammen mit den Jungs & Mädels von Emsi (a-squared) in die deutsche Sprache übersetzt.

fw1

Die Software läuft bisher nur auf Betriebssystemen mit 32Bit, Anfang 2010 soll aber eine Beta für 64Bit erscheinen.

Auf meinem Testsystem verbraucht die Software gerade einmal fünf Megabyte Arbeitsspeicher. Wer sich mit Benutzern austauschen will, der findet übrigens hier ein Forum. Eine Downloadmöglichkeit sowie die Unterschiede zur Bezahl-Variante findet ihr hier.

fw2

Alternativ gibt es für Leute die zwingend eine Software-Firewall einsetzen wollen ja immer noch Agnitum Outpost Firewall 2009 oder Comodo Firewall Professional Free.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

33 Kommentare

  1. Das ist ja fast schon eine sinnvolle Firewall-Software. Allerdings braucht man das in Zeiten von IPv4 und NAT im Moment jedenfalls nicht. Hoffen wir, dass die Entwickler das Ding noch bis IPv6 weiterentwickeln 😉

  2. Na, den „Großen Emu“ werd ich mir mal schenken. Jetzt bleib ich erstmal bei Norton 2010. Nachdem mir gelungen ist, das nach umfangreichen „tefelonischen“ Recherchen endlich zu aktivieren. Das ging und ging nich.

    Bis mir der freundliche T-Mann eben das von „Aktivierung ist für den IE optimiert…“ erzählt hat. Ich wußt dann natürlich gleich, wie ich DAS interpretieren muß: „Geht NUR mit dem IE!“

    Und ich schlimmer Mensch hab den doch tatsächlich nicht als Standardbrowser. 😛

    Deswegen werde ich jetzt nichts neues probieren. So. Aaber Alternativen zu kennen, is immer gut.

  3. Ich begreife immer noch nicht, wozu diese Software-Firewalls gut sein sollen? Ok, wenn ich per UMTS-Stick online bin, dann habe ich die Windows-eigene auch aktiviert. Aber da ist dann ja auch schon der Punkt: es ist ja schon eine eingebaut. Wozu dann noch eine?

  4. Ich nutze eine Softwarefirewall eigentlich nur, um Programme zu blocken, die ungefragt „@home telefonieren“ wollen, da ich das schon aus Prinzip nicht mag.
    Diese Funktion bewältigt jede Firewall auch in der kostenlosen Version und wenn man hinter einem gut geconften Router sitzt, braucht man sonst auch nichts anderes.
    Für diverse Probleme, die meisten vor dem Bildschirm sitzen, kann auch die Beste Firewall nichts ausrichten, egal ob Hard- oder Soft…

    Mfg FreakyNo1

  5. @Andreas:

    Vielleicht will ja nich jeder alles von MS? Und schaden tut ne Firewall sicher nich. Die heutigen Rechner stemmen das doch mit links. Ich würd mich auch trauen zu Hause ohne. Aber – so what?

  6. Nur zwei kleine Hinweise zu dieser hervorragenden Firewall (ich benutze sie auch):

    1. Online Armor wurde nicht von Emsi übersetzt, sondern von einer Privatperson („subset“). Zu finden in „Über Online Armor“.

    2. Es gibt auch eine deutschsprachige Ecke im Tall Emu Forum: http://support.tallemu.com/vbforum/forumdisplay.php?f=24

    Grüße

  7. Mir reicht weiterhin die Minimal-Firewall von NetLimiter in der Pro-Fassung. Auf meinem Notebook hab ich das Vista Firewall Control drauf.

  8. @JürgenHugo: In diesem Fall geht es aber nicht darum, ob man die Firewall von Microsoft haben will oder nicht, so ist einfach da. Da macht es bei aller möglichen Abneigung gegen Microsoft schlicht keinen Sinn, noch etwas mit gleichem Leistungsumfang zu installieren. Und es geht auch nicht um den Ressourcenverbrauch, sondern schlicht um die Frage: wozu?

    Du bist der Herr auf Deinem Rechner. Alles was raus will, hast DU wissentlich installiert. Also macht es Sinn, an der Stelle anzusetzen. Für alles was rein will, ist die Firewall im Router Längen überlegen.

  9. In der Tat wäre es mal bei der Gelegenheit sinnvoll, zu sammeln: Wozu eine Drittanbieter Software-Firewall nehmen, wenn doch seit WinXP SP3 bei jedem Windoof so eine schon dabei ist. Welches Feature wird dort so schmerzlich vermisst oder kann nicht eingestellt werden:

    + Calling Home Funktion von Programmen? (Bin aber der Meinung, dass man die auch erzwingen kann)
    + … ?

  10. Das einzige das eine Firewall für mich können muss ist Ein,- und Aus,- gehenden Verkehr zu kontrollieren und Programme daran zu hindern oder ihnen zu erlauben ins Internet zu gehen.
    Das kann ich persönlich am besten mit ZoneAlarm. Die Pro kann schon fast zu viel. Aber es gibt ja noch keine Free für Win7.
    Ich habe Comodo probiert aber die ist mir zu umständlich. Vielleicht habe ich mich auch nicht richtig damit beschäftigt. Wie auch immer.
    Ausserdem will ich wissen ob ein Programm als Server fungieren will. Das ist bei ZoneAlarm sehr einfach ein zu stellen.
    Firewall im Router? ich weiß nicht mal ob meiner eine hat. Netgear WGR614 v7.
    Bis jetzt habe ich jedenfalls nichts auf meinem Rechner gehabt was ihm geschadet hat. Jedenfalls nichts was von diversen Programmen erkannt wird.

  11. Online Armor xxxxx 26th May, 2009 15:44 Tall Emu (Direct) 26th May, 2010 15:44

    Den habe ich noch gefunden da ich den nicht nutze und keiner den bisher haben wollte, versuche ich noch mal hier. Ist der Key für die Premium Version. Wer die Lizenz haben will soll sich bei mir melden. Ansonsten verfällt die.

    Naja viele meinen die Windows Firewall reicht, mag stimmen, aber ich bin einer der schon etwas Kontrolle über die Programme haben will. Die Firewall ist nicht schlecht, aber da die Firewall nur Portbasiert ist, nützt die mir überhaupt nicht.
    Ich nutze seit einigen Jahren die Comodo Firewall und mit deren HIPS Funktion fast unschlagbar und kostenlos. Auch sehr gut ist die Firewall von PCTOOLS, beide gibt es in einer kostenlosen uneingeschränkten Version und laufen ohne Programme auch unter Windows 7 (32 und 64BIT) Outpost Free gibt es leider nicht für Win7. Naja die Miniversion von NetLimiter kostet 30$
    Vista Firewall Control in der kostenlosen Version ist schon ganz ok.

    Zonealarm damit konnte ich mich noch nie anfreunden.
    @Basian wenn Du eine Lizenz haben willst ich habe da auch noch eine zu verschenken
    Note: this license key is valid 10/13/09 to 10/14/10 for use on up to 3 computers.

  12. @Andreas:

    Ach ich diskutier doch so gern:

    „@JürgenHugo: In diesem Fall geht es aber nicht darum, ob man die Firewall von Microsoft haben will oder nicht, so ist einfach da. Da macht es bei aller möglichen Abneigung gegen Microsoft schlicht keinen Sinn, noch etwas mit gleichem Leistungsumfang zu installieren. Und es geht auch nicht um den Ressourcenverbrauch, sondern schlicht um die Frage: wozu?“

    Tjaaa – der IE ist auch einfach „so da“…Wozu soll man denn noch etwas mit gleichem Leistungsumfang installieren – Firefox z.B. :mrgreen:

    Ich will dich nich veräppeln! Aber manches sieht eben nich jeder rein sachlich und objektiv. Ich kann (und will) das nicht immer. Das ist so ähnlich wie mit den Icons: natürlich funktioniert ein Prog auch mit einem fiesen Icon – das braucht kein schönes. Auch wenn ich da keinerlei Vorteil durch hab – mir gefällts aber besser. 😛

  13. Immer dieses Gejammer wenn es um Firewalls geht. Was mich ständig bei solchen Debatten irritiert sind folgende Punkte:

    – Wieso nutzt man ein System dem man nicht vertraut? Ständig zu lesen man benötigt eine Firewall weil Microsoft stillschweigend Daten erhebt nervt einfach. Nehmt Wireshark und überprüft erstmal eure These.

    – Diese Desktopfirewalls kann man nur als ergänzendes Konzept nutzen. Bspw. könnte die Hardwarefirewall ihren Datenbestand/Regelwerk mit denen des Clients austauschen.

    – Bei vielen so genannter Firewalls im Softwarebereich reicht es noch immer dem Prozess iexplore.exe eine Freigabe zu erteilen und die Malware über diesen Prozess nach außen zu telefonieren zu lassen.

    – Eine Firewall im klassischen Sinne muss vom (Nutzer)System getrennt sein, damit im Falle eine Angriffs sensible Daten nicht in mitleidenschaft gezogen oder komprimittiert werden.

    – Eine PWF/DFW stellt auch ein Risiko dar. Sei es durch Angriffe vom Intranet/Internet oder allein durch den fehleranfälligen Code der Firewall selbst. Das gilt für jedes zusätzliche Programm auf dem System (Treiber, Programm, Dokumente, …)

    Zu guter letzt kann man die Qualität einer Firewall allein schon daran messen, das sie standardmäßig alle(!) Ports sperrt und einzig auf Whitelist setzt. Bei welcher Firewall ist das der Fall? Sicherlich sehr wenigen.

  14. @Dirk Paehl
    Ich habe ordentlich zugeschlagen und mir einige Lizenzen von der ZA pro geschnappt.
    Aber danke für das Angebot.
    Kann ich die Lizenzen eigentlich auch in einem Gewinnspiel anbieten??

  15. @cro
    Es geht nicht darum ob man MS vertraut oder nicht. Den meisten User kann die einfach zu wenig. Und wenn man einen Router hat macht die auch nicht sehr viel Sinn.
    Auch irrst Du Dich nur weil ich den z.b den IE freigegeben habe, kann noch lange keine andere Software darüber gehen ohne das Comodo oder die von PC-Tool das anmeckert. So schlau sind die inzwischen auch. Es sollt auch klar sein das eine Desktop Firewall nur ein Hilfsmittel ist und es auch keine die Beste Firewall geben wird. Daher ist es meiner Meinung nach rausgeschmissenes Geld für eine Firewall auch noch Geld auszugeben. Wenn einem Comodo zu kompliziert ist oder man die von PC-Tools nicht mag, kann immer noch die von Outpost (kostenlose Version) nehmen, die kann man so einstellen das selbst Keylogger keine Möglichkeit mehr haben.

    Ein Rechner der Online geht stellt von Haus aus schon ein Risiko dar. Eine Firewall und Brain sind vergleichbar mit ein abgeschlossenen Haus. Du läßt Deine Wohnung ja auch nicht offen, selbst ein billiges Schloss hilft schon etwas.
    Es sollte klar sein das man immer den gesunden Menschenverstand einschalten soll und sich niemals auf leere Versprechen von Hersteller verlassen soll (beste Firewall usw.)
    Wireshark und Konsorten nützen nicht viel wenn über HTTPS gegangen wird.

    @Basian.
    Keine Ahnung, es sind ja normale Jahreslizenzen. Ich stelle meine nicht genutzen Lizenzen immer noch zur Verfügung.
    Naja soviel zu gefragte Programme, wenn keine eine kostenlose Jahreslizenz haben will. Ich versuche OA schon seit Ende Mai loszuvwerden

  16. Probiere ich mal aus. Danke für den Tipp.
    Wieso heißt es aber auf der „Kaufseite“: “ Wichtige Kauf-Informationen: Um Online Armor vor dem Kauf ausgiebig testen zu können, downloaden und installieren Sie bitte die kostenlose 30 Tage Testversion.“ ???
    Ist das Tool nun FreeWare oder NUR eine 30-Tage-Demo?

  17. Es wird immer wieder gefragt warum man eine extra Firewall benötigt, wo doch Windows bereits eine Intregiert hat.
    Ganz einfach. MS schaft es nicht ein Betriebssystem zu entwickeln das sicher ist. Sollte MS das jemals schaffen währe eine Firewall oder ein Virenscanner ja überflüssig. Jetzt sollte mal jeder überlegen wie sicher dann eine Firefall/Virenscanner ist der von Microsoft ist 😉
    Naja, sollte kein gefame werden. Selbst nutze ich schlieslich selbst Win7FirewallContral die ja auch nur auf die Win eigene Firewall aufsetzt. Amor habe ich auch längere Zeit genutz, fand Sie aber nicht ganz so prikelnd. Ist aber nur meine Subjektive meinung und soll nicht bedeuten das sie schlecht ist. Sie hat nur manchmal zu wenig nachgefragt.

  18. @Willi
    Eine Fehlerfreie Software gibt es nicht. Alle kochen nur mit Wasser.

    Weiterhin gillt: alle Firewalls, die lokal laufen sind nur beschränkt vertrauenswürdig. Egal, ob von MS oder einem anderen. Die von MS hat den Vorteil, dass sie schon dabei und optimal ins OS integriert ist. Also sehe ich keinen Sinn extra eine andere zu nutzen: zusätzliche Software –> zusätzliche potentielle Probleme/Lücken.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.