OnePlus: Zahlreiche Smartphones sollen für dieses Jahr geplant sein

Noch hat man hierzulande das OnePlus 10 Pro nicht vorgestellt, aber noch im März wird es so weit sein. Da der März sich so langsam dem Ende neigt, sind die Tage bis zu einem möglichen Launch da inzwischen auch absehbar. Bereits seit längerem kursieren Gerüchte, dass für dieses Jahr zumindest noch einige Nord-Smartphones aus dem Hause OnePlus in Planung seien.

Eine nun kursierende Auflistung von neuen Geräten mitsamt ungefähren Vorstellungsdaten zeigt auf, dass man künftig wohl an Xiaomi heranreichen will – zumindest wenn es darum geht, zahlreiche neue Geräte auf den Markt zu werfen. Auch IoT-Produkte sollen in diesem Jahr erscheinen. Zudem sind neue Fitnessarmbänder, Kopfhörer und auch eine neue Smartwatch im Gespräch.

Werfen wir einen Blick auf die Smartphones. Da soll bereits im April mit dem Nord CE 2 Lite das nächste Gerät folgen. Ein Kandidat für jenes zeigte sich bereits bei der FCC. Für Ende April bzw. Anfang Mai stehe wohl das Nord 2T auf der Agenda, ein Nord 3 alias Nord Pro soll dann ab Juli die Nord-Serie anführen. Der Vollständigkeit halber ist zudem auch ein OnePlus 10R aufgeführt, bleibt man da den Vorjahren treu, dann ist das wohl ein abgespecktes Gerät für den indischen Markt.

Und auch das OnePlus 10 Ultra, welches bereits seit Wochen immer wieder im Gespräch ist, findet sich auf der Auflistung wieder. Als alternativer Name wird hier OnePlus 10 Pro Plus angeführt. Erscheinen soll jenes Ende des dritten Quartals. Würde in die ehemaligen Herbst-Termine der T-Serie passen.

Ein OnePlus 10? Fehlanzeige. Dazu äußerte sich auch OnePlus bislang nicht weiter, bleibt also spannend, was man da künftig für eine Strategie fährt. Für die höherpreisigen Geräte zeichnet sich bislang ja nach wie vor Oppo verantwortlich. Für das Find X5 Pro muss man mit 1.299 Euro – für ein BBK-Gerät – besonders tief in die Taschen greifen.

Gemeinsame Synergien nutzt man zumindest, was das Vorantreiben der Schnellladetechnologien geht. Inzwischen vertreibt man diese auch unter demselben Namen (SuperVOOC, wenngleich mir da Warp-Charge besser zusagte). 150 Watt sollen dieses Jahr das höchste der Gefühle sein. Da ist auch bereits bekannt, dass die dieses Jahr noch in einem OnePlus-Smartphone erscheinen. Dafür wäre das OnePlus 10 Ultra wohl prädestiniert. In der Entwicklung feilt man bereits am Aufladen mit 240 Watt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. @ONEPLUS: Ich will nicht ständig neue Oneplus Smartphones kaufen müssen, sondern ich wäre schon zu frieden,
    wenn mein Oneplus 7T noch weitere 5 Jahre Updates bekommt.
    Denn selbst nach 3 Jahren sind diese (ehemaligen Flagships) Geräte noch super performant.
    Alles andere ist schlecht für die Co Bilanz!!!

  2. Mir wird übel wenn ich sehe das ein Hersteller, welcher früher für ein übersichtliches Porfolio stand nun einen auf Xiaomi und Samsung macht und dutzende Geräte im Jahr auf den Markt wirft.

    Der Qualität der Firmwares wird dies jedes Falls nichts gutes tun.

    • Mangela Aerkel says:

      So geht es mir auch. Aber weil mit Apple mit ihrer Abzock-Mentalität ebenso die Freude nimmt würde ich mich nach meinem Nord 2 vermutlich für ein Google-Gerät entscheiden.

  3. Wirklich Schade. Viele leicht unterschiedliche Geräte auf den Markt zu werfen ergibt für den Verbraucher keinen Sinn!
    Nach einem OP1 und einem OP6 wollte ich nun ein OP10, allerdings bin ich spätestens seit der Fusion von OnePlus mit Oppo sehr unsicher geworden ob ich noch ein OnePlus will. Die ehemalige Philosophie ist dahin, Mainstream ist da … Dann noch die die Meldungen dass das OP10 keine große Weiterentwicklung im Vergleich zum OP9 ist (abgesehen davon dass es sich wohl mit etwas Kraftaufwand recht leicht „klappen“ lässt).
    Also tendiere ich derzeit eher zu einem OP9Pro oder gleich zu einem Pixel 6 Pro. Bin noch unentschlossen…

  4. stargate4ever says:

    Schließe mich da Florian an.

    Ich liebe mein OP6, was ich nun dann bald seit 4 Jahren nutze.
    Hab auf das Android 11 Update gewartet, war aber von diesem Akku-technisch nicht überzeugt und bin auf Lineage OS 18.1 gewechselt.
    Seitdem wieder bis zu 6 h Screen-On Time, alles läuft nach wie vor ohne große Ladezeiten und extrem flüssig.

    Die neuen OP-Geräte überzeugen mich jedoch nicht. Ich denke, dass ich auf die Pixel-Flotte von Google umsteigen werde, aber erst, wenn das Handy den Geist aufgibt.

    • Ja, ich würde gerne auch noch warten, aber mein OP6 hat leider Probleme mit den Sensoren (seit es mir mal heruntergefallen ist?).
      Der Pocket Modus deaktiviert sich manchmal nicht, manchmal dreht sich die Anzeige nicht und der Bildschirm bleibt manchmal extrem dunkel weil der Helligkeitssensor wohl auch einen Knacks weg hat…
      Vielleicht sollte ich aber auch einfach Mal eine saubere Neuinstallation machen, da ich beim letzten Update root verloren habe und vorher hat schon magisk hide nicht mehr funktioniert….

      Mal schauen wie lange ich es noch aushalte…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.