OnePlus verteilt OxygenOS 10.5.3 bzw. 10.5.5 für das OnePlus 8 und das OnePlus 8 Pro

OnePlus rollt für seine Smartphones der Serie 8 ein zweites Update aus: OxygenOS 10.5.3 gibt es für das OnePlus 8. Das OnePlus 8 Pro erhält OxygenOS 10.5.5. Aufgrund der Unterschiede zwischen den beiden Smartphones fällt das Changelog für das Pro-Modell etwas umfangreicher aus.

In den Griff bekommen hat man wohl die Handballenerkennung: An den Displayrändern sollte es nun zu weniger Fehleingaben kommen. Wird zwar nur im Changelog zum OnePlus 8 Pro aufgeführt, gefühlt konnte ich aber auch am OnePlus 8 eine Verbesserung – zumindest auf den ersten Blick – feststellen. Pro-spezifisch hat man wohl nochmals die Effekte des MEMC-Chips überarbeitet.

Auch für die Kamera bekommen die beiden Smartphones neue Optimierungen. Überarbeitet hat man den Weißabgleich, sowie den Fokus für dunkle Umgebungen.

Neben der Systemstabilität hat man auch an der Stabilität der Mobilfunk, sowie der Wi-Fi-Verbindung gearbeitet. Da hatte ich bis zum letzten Update ja noch kleinere Probleme festgestellt, da werden die nächsten Tage aber sicherlich erst zeigen, ob das Update an dieser Stelle aushelfen konnte.

Noch nicht mit dabei ist der Patch für den Grünstich im Display, der dürfte beim nächsten System-Update aufschlagen. Wie üblich wird das Update in Wellen verteilt – ist also nicht direkt für jedermann verfügbar. Solltet ihr es eilig haben, könnt ihr natürlich auch das Update manuell einspielen. Hier muss dann derzeit wohl der OxygenUpdater – als inoffizielle App – aushelfen, weder ein Foren-Eintrag noch ein entsprechender Download stehen seitens OnePlus derzeit zur Verfügung.

Changelog OnePlus 8: OxygenOS 10.5.3

System
• Optimized the display effects
• Fixed known issues and improved system stability

Camera
• Improved accuracy of white balance and focus in a dark environment
• Improved the smoothness and stability

Network
• Enable Greece Vodafone VoWiFi
• Enhanced the mobile data and Wi-Fi transmission stability

Changelog OnePlus 8 Pro: OxygenOS 10.5.5

System
• Optimized touch sensitivity on the screen edges
• Optimized the display effects
• Improved video smoothness in Motion graphics smoothing
• Fixed known issues and improved system stability

Battery
• Simplified interaction experience for Bedtime mode

Camera
• Improved accuracy of white balance and focus in a dark environment
• Improved the smoothness and stability

Network
• Enhanced the mobile data and Wi-Fi transmission stability

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Ich habe bis heute nicht so recht verstanden, warum sich ein Hersteller für ein „Curved Edge“ Display entscheidet. Aus (meiner subjektiven) Konsumentensicht, ergeben sich daraus kaum praktische Vorteile – man muss aber, ganz offensichtlich Nachteile in Kauf nehmen und aufwändig „fixen“. Eine ernsthafte Frage an Personen, die ein (z.B. Samsung) Phone nutzen mit „Curved Edge“ – welche Vorteile bietet es, außer, dass das Display vielleicht „größer Aussieht“?

    • Ich habe ein S10 und habe noch nie Probleme mit dem Edge Display gehabt. Es liegt angenehm in der Hand und du hast kaum einen sichtbaren Rand. Ich sehe da nur Vorteile, keine Nachteile.

    • Felix Frank says:

      Es sieht halt einfach randloser aus. Gesten sind gefühlt etwas angenehmer (also dieses Wischen vom Rand).
      Ansonsten sind es – für mich persönlich – eher Nachteile wie etwaige Fehleingaben, Spiegelungen etc.

  2. Woher bekommt ihr eigentlich immer solche Fotos? Zwei Smartphones im Grünen 😀

  3. Seid dem Update funktioniert der „Hey Google“ Befehl nicht mehr.

  4. Hatte mal kurzzeitig ein Galaxy S7 Edge. Die ständigen Fehleingaben waren zum Haare raufen. War unter anderem einer der Gründe weshalb ich es nach einem halben Jahr wieder ersetzt habe. Ich war bis vor nem Jahr der Meinung, dass die Edge-Zeit vorbei ist. Bis dann wieder die ersten Hersteller die erneute Idee ganz toll fanden. Mir nicht so recht verständlich.

Schreibe einen Kommentar zu H.Miller Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.