OnePlus verspricht: Apps sollen zukünftig nicht mehr so aggressiv im Hintergrund beendet werden

Besitzer eines OnePlus-Smartphones mit aktueller Firmware kennen das Problem sicherlich: viele Apps werden vom System rigoros im Hintergrund beendet, auch wenn das vom Nutzer selbst gar nicht so gewünscht ist. Da geht dann schon die eine oder andere Benachrichtigung unter oder spezielle Hintergrundfunktionen von Apps werden nicht mehr korrekt ausgeführt.

Genau diesem, aber auch einigen anderen Probleme will sich OnePlus nun annehmen. So lies es das Unternehmen in seinen Foren nun verlauten, nachdem man wieder einmal reichlich Feedback aus der Community beim „Open Ears Forum“ gesammelt hat:

  • Kernel sources to be released on time for all builds including Open Beta build.
  • We will introduce a Bounty Program for reporting security vulnerabilities.
  • We will be promoting custom ROMS on OnePlus forums and Social Media for EOL (End of life) devices.
  • Concerns about apps getting killed in the background due to aggressive battery optimization – to be fixed in upcoming updates.
  • We will make sure that devices are seeded quicker to developers in the program after the launch of a new device.
  • We will be expanding the existing device seeding program to include more members.
  • More OnePlus community meetups to be organized around our developer community.

Diese Community-Meetups sind auch bei Herstellern wie Xiaomi durchaus bekannt, holt sich das entsprechende Unternehmen doch die Infos zu den größten Problemen mit den eigenen Geräten direkt vom Endverbraucher ab. Bei OnePlus finde ich besonders interessant, dass man dort zukünftig auch für einzelne Custom ROMs werben will, falls mal eines der Geräte nicht mehr länger von der offiziellen Firmware unterstützt wird. LineageOS und andere sind schon seit vielen Jahren für reichlich Nutzer eine willkommene Alternative mit großer Community dahinter.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Jepp, kenne ich. Spotify Benachrichtigungen hängen sich auf, Spiele werden direkt beendet, sobald man mal kurz bei Telegram antwortet, etc.
    Sehr zu begrüßen, wenn OnePlus das ändert.

  2. Ich hatte vorher das OnePlus 6, und jetzt das 7 Pro. Ein Freund hat aktuell ebenfalls das 6er und ganz oft kommt es bei ihm vor, dass er mir schreibt „Oh Mist, ich habe jetzt erst deine Nachricht bekommen“ (wir kommunizieren über Telegram). Inzwischen schaut er alle paar Stunden mal in Telegram rein, ob neue Nachrichten ankamen, was aber auch nicht Sinn der Sache ist…
    Auch bei anderen Apps berichtet er, dass keine Pushbenachrichtigungen oder Erinnerungen angezeigt werden. Ich kenne das Verhalten aber weder von meinem 6er damals, noch von meinem 7 Pro und bin auch ratlos.

    Mit dieser Ankündigung von OnePlus besteht jetzt aber immerhin Hoffnung, dass es auch bei ihm bald „ganz normal“ läuft.

    • Da würde ich mich nicht darauf verlassen. OnePlus erzählt viel wenn der Tag lang ist. Das glaube ich erst, wenn ich es selber sehe.

      Ich hatte deshalb im Juni mit OnePlus einen langen Support-Hickhack. Mein Threema-Datenrestore wurde einfach mittendrin gekillt. Anfänglich schoben sie es auf Threema und OxygenOS würde sowas nicht tun. Alle möglichen Tipps, wie z.B. das Ausschalten der Akkuoptimierung etc. halfen natürlich gar nichts.

      Wir haben dann das Android-Logging aktiviert und man sah dann sehr schön, dass der OHPD-Service (Oneplus High Power Detect) einfach gnadenlos den Threema-Prozess gekillt hat., weil Threema ihnen zuviel Leistung verbraucht hat. Nach langem hin und her hat sich dann OnePlus dazu bereit erklärt, Threema in ne White List aufzunehmen. Und in der Tat, mittlerweile wird Threema nicht mehr gekillt. Aber traurig, dass es sowas wie eine White List überhaupt braucht. Von daher würde ich es sehr begrüßen, wenn OxygenOS nicht mehr so gnadenlos kaputt optimiert wäre und so Konstrukte wie es eine hardgecodete White List es erst gar nicht bräuchte!

      • Danke für dein Feedback. Hört sich ja auch nicht so rosig an…
        Ich verstehe das ehrlich gesagt auch nicht, da verbaut man 8 oder gar 12 GB RAM im Smartphone und killt trotzdem alles, was 3 Sek im Hintergrund läuft. Schon kurios…

    • Ich nutze neben Telegram noch weitere Apps und bekomme die Benachrichtigungen ziemlich pünktlich. Akkuoptimierung für die entsprechenden Apps deaktiviert und seitdem kommt nichts mehr verspätet.

  3. Mich ärgt dieses Verhalten bei meinem Huawei extrem. Erst gestern ließ ich mir die zurückgelegte Strecke tracken. Ich hab nur mal kurz ein Foto gemacht, wollte nach 30 Sekunden in die App zurück und die wurde neu gestartet. Mein Verlauf war da weg.
    Die AVM Fon App starte ich schon gar nicht mehr. Wenn ich mal einen Anruf auf mein Festnetz bekomme ist die eh von meinem Smartphone schon beendet wurde und ich bekomme den Anruf nicht mit, außer ich bin grad in der Nähe meines Festnetztelefons.
    Ich habe auch noch nichts gefunden, was dieses Verhalten ändert.

  4. Seit ich in den Einstellungen die Akku-Optimierungen für meine Messenger- und Mail-Apps auf „Nicht optimieren“ gesetzt habe, habe ich mit dem OnePlus 7 Pro eigentlich keine Probleme mehr mit den Benachrichtigungen der entsprechenden Apps bzw. damit das die Apps im Hintergrund gekillt werden. Das scheint dann nicht mehr zu passieren.

  5. Gerade das liebe ich an one plus,das dann sollen die bitte aber ein Menü Punkt einführen ob man will oder nicht.

Schreibe einen Kommentar zu Michi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.