OnePlus Nord: Prozessor bekannt – ebenso der Preis

OnePlus macht vieles richtig. Über deren PR-Trommelei muss ich zwar regelmäßig den Kopf schütteln, aber der „Seitenbacher-Effekt“ ist bei mir dadurch noch nicht eingetreten – also der persönliche Kaufverzichtsgedanke aufgrund von nerviger Werbung.

Was OnePlus aus Android macht, gehört mit zum Besten meiner Meinung nach – und da kommt ja bald ein neues Smartphone. Soll OnePlus Nord heißen und zurück zum OnePlus-Ursprung gehen: Viel Leistung zum erschwinglichen Kurs.

Leaks gibt es einige und OnePlus wird natürlich nun nicht das Rad neu erfinden, zumindest weiß man aber schon, welcher Prozessor seinen Dienst verrichtet. OnePlus setzt auf den Snapdragon 765G 5G, der Ende 2019 vorgestellt wurde. Der Snapdragon 765, die obere Mittelklasse, stellt Qualcomms ersten System-on-a-Chip mit integriertem 5G dar und erspart Herstellern den Einsatz separater, stromfressender Modems. Das wirkt sich etwas auch auf den Preis aus und auch die Akkulaufzeit könnte davon positiv profitieren.

Ebenfalls wissenswert. In einem Interview gab Pete Lau von OnePlus den Preis bekannt. Lau bestätigte gegenüber TechRadar, dass der Preis für das OnePlus Nord in Europa 500 Euro betragen wird, und OnePlus bestätigte später, dass der Preis für das OnePlus Nord „unter 500 Dollar“ liegen wird, wodurch es zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem neuen iPhone SE sowie Geräten von chinesischen Rivalen kommt, darunter Honor 20 Pro, Oppo Reno 2 und Xiaomi Mi Note 10.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. DerEineDa says:

    Definitiv teurer als ich erwartet hatte, dachte daher an Cam das OpX Rum. Vielen Dank…

    • Der Name gefällt mir persönlich, statt den ganzen Zahlen und Zusätzen mit Plus, Pro und S. Bei Preis hatte ich eher die Hoffnung 3xx Euro nicht 500 Euro. Da lohnt es sich ja etwas mehr für den normalen OnePlus 8 draufzulegen. Mal sehen wie das Teil ausschaut. Mit Preis lockt es schon mal nicht.

  2. 500€? Preiswert? Junge Junge Junge

  3. „OnePlus Nord: Prozessor bekannt – ebenso der Preis“

    … Hm, „bekannt“ ist aber schon anders als „unter 500 Dollar“, das sagt mir erstmal nix ^^

    • Doch das sagt sehr viel aus. Aus der üblichen Verarsche mit pseudo-psychologischen Preisen kann man mit hoher Wahrscheinlichkeit annehmen, dass es genau 499€ werden. Weil hey das ist ja „unter“ 500. Ebenso wie 499,99 unter 500 sind. 😉

  4. Ein Oneplus 7T gibt es aktuell für 485-529€, je nach Anbieter.

    Ein Oneplus 7T hat „die Hütte voll“ mit performanten Specs (und ist IMHO auch besser als ein OP8)!
    Wie soll ein Oneplus Nord mit einem Preis „unter 500“ da mithalten? Auf 5G verzichten wäre eine Idee, das macht einiges aus, aber da müsste schon mehr kommen, dass es was wird.

  5. Wolfgang D. says:

    Die chinesische Konkurrenz mit SD765G heisst Xiaomi Mi 10 lite, und jetzt wissen wir auch, weshalb es plötzlich nen Hunderter weniger kostet.
    Auch wenn es hier noch nicht nicht so wichtig ist, aber ein 5G Gerät mit großem Akku um 330€ ist eher der Hammer.

  6. Wieder was gelernt, den Begriff Seitenbacher-Effekt kannte ich noch nicht. So geht’s mir bei Müller Milch die Produkte kaufe ich aus Prinzip nicht mehr weil deren Werbung derart penetrant ist im Supermarkt.

    • Ich habs nur so genannt. Aber ja, Müller Milch könnte ich auch aufzählen.

      • Ich finde es etwas merkwürdig, sich von Werbung beeinflussen zu lassen… Sicher kann man auf ein Produkt gestoßen werden, oder eine beworbene Eigenschaft interessant finden… Oder die Werbung nervig oder gut… Aber ob man das Produkt hinterher kauft, sollte man dann doch immer noch vom Produkt abhängig machen?
        Meinetwegen auch von der politischen Einstellung des Herstellers oder von vom korrupten Wettbewerbsverzerrungstrategie o.ä.. Aber von der Werbung???

  7. Kennste schon das Hanföl von Seitenbacher? Seitenbacher? Ja Seitenbacher. Das Hanöfl von Seitenbacher. Seitenbacher Hanföl!

  8. sehr geil

    Ich find die Werbung super. Lach mich jedes Mal schlapp.

    • Du musst ein Sadist sein!

      Sollte es diesen „Seitenbacher-Effekt“ geben, ich bin da derselben Meinung.
      Ich kaufe tatsächlich nichts von Herstellern mit penetranter / nerviger Werbung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.